Unternehmen News
25.09.2020

Tata Steel geht weitere Verpflichtung für weltweit nachhaltige Stahlherstellung ein

Tata Steel hat sich der weltweiten Organisation ResponsibleSteelTM für nachhaltige Stahlstandards angeschlossen.

Der Stahlhersteller möchte Kunden und Endverbrauchern so noch mehr Vertrauen geben, dass er seine Treibhausgasemission weiter reduzieren sowie Arbeitsplätze schaffen und die Gemeinschaft schützen will.

In diesem Zuge haben sich alle Betriebe von Tata Steel in 26 Ländern den Standards von ResponsibleSteel verpflichtet. Hierbei handelt es sich um das erste, globale Standard- und Zertifizierungssystem für Nachhaltigkeit innerhalb der Stahlbranche. Tata Steel ist weltweit einer der größten Stahlhersteller, der Mitglied wird. Der Schritt ist ein weiterer Beleg dafür, dass sich Tata Steel dazu verpflichtet, in all seinen Geschäftsbereichen nachhaltig zu handeln. Dies reicht von einem verantwortungsvollen Umgang mit seinen Beschäftigten über die Minimierung des Effekts der Stahlherstellung auf die Umwelt bis hin zum Respektieren und Unterstützen der lokalen Bevölkerung und einer ökologischen Gestaltung der gesamten Lieferkette. Durch den frühen Beitritt wird Tata Steel die Weiterentwicklung der Standards von ResponsibleSteel maßgeblich vorantreiben, welche die künftigen Aktivitäten der Branche leiten werden.

„Wir sind froh, Mitglied von ResponsibleSteel zu werden. Hierbei handelt es sich um die erste und einzige Standard- und Zertifizierungsinitiative innerhalb der Stahlbranche, die über verschiedene Interessengruppen hinweg agiert und weltweit aktiv ist. Wir haben schon immer unterstrichen, dass wir uns zu nachhaltigen Geschäftspraktiken und verantwortungsvollen Lieferketten bekennen. Nachhaltiges Wirtschaften ist der Kern unseres Geschäfts und unsere Grundsätze zeigen, dass wir uns für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Gleichzeitig dienen sie als Richtschnur dafür, unsere langfristige Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln und umzusetzen“, erklärt T. V. Narendran, CEO und Managing Director von Tata Steel Limited. „Die Mitgliedschaft bei ResponsibleSteel bietet die perfekte Plattform, um auf diesen Voraussetzungen von Tata Steel aufzubauen und der Stahlindustrie ein verantwortungsvolles Ökosystem zu ermöglichen.“

ResponsibleSteel ist eine Non-Profit-Organisation, die über Mitglieder von allen Stufen innerhalb der Stahl-Lieferkette verfügt. Sie hat einen unabhängigen Zertifizierungsstandard sowie ein damit verbundenes Programm entwickelt, das auf die ISEAL Codes of Good Practice ausgerichtet ist. Hierbei handelt es sich um ein weltweit anerkanntes System, das von glaubwürdigen Nachhaltigkeitsstandards genutzt wird. Stahl ist das weltweit am meisten genutzte Material. In diesem Sinne haben diejenigen, die es im Transportwesen, in der Automobil- und Verpackungsindustrie, im Bauwesen sowie in der Energie- und Weißwarenindustrie nutzen, eine stetig wachsende Erwartungshaltung daran, dass die von ihnen genutzten Materialien verantwortungsvoll gewonnen und produziert werden. 

„Als Teil der Tata Steel-Familie stärkt die Mitgliedschaft das Vertrauen unserer Kunden noch weiter, dass sie ihre Produkte von einem Unternehmen kaufen, das sich nachhaltigen Geschäftsabläufen verpflichtet“, ergänzt Henrik Adam, CEO von Tata Steels Europageschäft. „Das ist deshalb wichtig, da genau dies eine Tatsache ist, die Endverbraucher vollkommen berechtigterweise von ihnen erwarten. ResponsibleSteel gibt uns zudem einen Rahmen, durch den wir unsere Vision erreichen werden, uns zum führenden Stahlhersteller Europas zu entwickeln, der in jedem Sinne nachhaltig ist.“ Der Zertifizierungsrahmen von ResponsibleSteel hat einen direkten Vorteil für Stahlhersteller, die bereits über hohe Standards verfügen. Von diesen wird erwartet, branchenweit Nutzen zu stiften, indem sie diejenigen, die nachhaltiger wirtschaften könnten, dazu anregen ihren Einsatz zu erhöhen.

„Wir sind hocherfreut, Tata Steel als Mitglied von ResposibleSteel begrüßen zu dürfen. Als einer der weltweit führenden Stahlhersteller bringt Tata Steel großen Tiefgang, eine breite Aufstellung und Einfluss mit, um uns dabei zu helfen, unsere Mission und Ziele zu erfüllen“, sagt Ali Lucas, Executive Director von ResponsibleSteel.

„Als Organisation, die in der weltgrößten Werkstoffindustrie tätig ist – die verantwortlich für mehr als 7 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen ist –, vertritt ResponsibleSteel Mitglieder von jeder Stufe der Stahl-Lieferkette. Wir arbeiten mit Geschäftseinheiten von multinationalen Bergbauunternehmen, globalen Stahlherstellern, weiterverarbeitenden Unternehmen und Endverbrauchern sowie der Zivilgesellschaft zusammen, um Lösungen zu finden, wie wir Stahl auf nachhaltige Art und Weise produzieren können. Als weltweit einzige Standard- und Zertifizierungsinitiative innerhalb der Stahlbranche, die über verschiedene Interessengruppen hinweg agiert, bauen wir partnerschaftliche Kooperationen auf, die einen echten Effekt für unseren Planeten und die Gesellschaft haben. Wir wissen, dass die Uhr tickt, um Lösungen für die weltweite Umweltkrise zu finden und umzusetzen. Mit Tata Steel zusammenzuarbeiten wird uns erheblich dabei helfen, unsere Vision von einer Welt, in der wir nur noch nachhaltigen und CO2-armen Stahl produzieren, Wirklichkeit werden zu lassen“, so Lucas weiter.

(Quelle: Tata Steel)

 

Schlagworte

NachhaltigkeitStahlstandardTata Steel

Verwandte Artikel

Tata Steel UK vertraut bei der Modernisierung der Kontiglühe in Trostre erneut auf Danieli Automation
01.10.2020

Modernisierung der Kontiglühlinie in Trostre

Tata Steel UK hat Danieli Automation mit der Modernisierung der kontinuierlichen Bandglühlinie im Werk Trostre, Südwales, beauftragt.

Bandglühlinie Danieli Tata Steel
Mehr erfahren
Roland Junck wird Chef des CN-30 Programms
23.07.2020

Roland Junck wird Chef des Programms „Carbon Neutral by 2030“ der GFG Alliance

Die GFG Alliance hat Roland Junck zum neuen internationalen Chef des CN30-Programms ernannt. Carbon Neutral by 2030 (CN30) ist ein weitreichendes Programm der GFG-Allianz...

Carbon neutral CO2 GFG Nachhaltigkeit
Mehr erfahren
Tata Steel IJmuiden skyline
03.07.2020

Tata Steel erzielt Einigung mit niederländischen Gewerkschaften

Tata Steel gab heute (Freitag, 3. Juli) bekannt, dass mit den niederländischen Gewerkschaften eine Einigung erzielt wurde, um die Differenzen beizulegen, die zu dem Strei...

IJmuiden Niederlande Tata Steel
Mehr erfahren
Für den „Windpark Salzgitter“ mit sieben Windkraftanlagen erfolgt jetzt der offizielle Baustart
20.05.2020

Salzgitter: Offizieller Baustart für Windpark

Für den „Windpark Salzgitter“ mit sieben Windkraftanlagen erfolgt jetzt der offizielle Baustart. Drei werden auf dem Gelände des integrierten Hüttenwerks der Salzgitter F...

CO2 Nachhaltigkeit
Mehr erfahren
Die Züge mit ABB-Technologie sollen den Service verbessern, schnellere Verbindungen ermöglichen und den nachhaltigen Pendelverkehr fördern
08.05.2020

Antriebs- und Batterietechnologie für Stadlers Züge der Zukunft

Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler will über 180 Mio. $ investieren um mehr als 160 Züge und Lokomotiven in Europa und Nordamerika mit moderner Ausrüstung a...

CO2 Energie Modernisierung Nachhaltigkeit
Mehr erfahren