Technik
Von links: Tobias Wachs, SMS group; Ralf-Martin Rautmann, SMS group; Christoph Häusler, SMS group; Simon Jagers, Semiotic Labs; Eike Permin, SMS digital; Holger Hermeling, SMS group - Foto: SMS group
18.03.2020

Semiotic Labs: KI-Technologie zur Anlagenüberwachung

strategisch vorausschauende Wartung

Die von der Semiotic Labs entwickelte und KI-basierte Technologie, die Strom- und Spannungsdaten zur Überwachung des Zustands kritischer Wechselstrommotoren und rotierender Geräte verwendet, ermöglicht eine frühzeitige Vorhersage von notwendigen Servicemaßnahmen. Zwischen dem Scale-up-Unternehmen aus Leiden, Niederlande, und SMS group wurde nun ein Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der intelligenten Wartungslösungen geschlossen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen schwingungsbasierten Lösungen, die im Feld installiert werden, kann das System von Semiotic Labs – SAM4 – direkt im Schaltschrank der Frequenzumrichter verbaut werden. Dies kann besonders nützlich für die Überwachung von Komponenten in den rauen Umgebungsbedingungen der metallurgischen Industrie sein. SAM4 wurde bereits in einer Reihe von Warmbreitbandstraßen in ganz Europa sowie in anderen Anwendungen in Stahlwerken implementiert.

Nach einigen Tests im Werk der SMS group wurde beschlossen, diese Technologie als Modul in das eigene GeniusCM (Condition Monitoring System) zu integrieren und die Datenanalyse in Zusammenarbeit mit Semiotic Labs weiterzuentwickeln.

Bestandteil der Vereinbarung ist, die SAM4-Lösung als App auf der MySMS-Plattform zu integrieren. SMS will zukünftig intelligente SMS Smart Maintenance Solutions liefern, die den Kunden ermöglichen soll, Ausfallzeiten zu reduzieren. Die strategisch vorausschauende Wartung auf Grundlage der Überwachung des Anlagenzustands soll ein weiterer Schritt in diese Richtung sein. Diese soll nicht nur zeitbasierte Wartungsstrategien ablösen, sondern auch die Lebensdauer der Komponenten und die Gesamteffektivität der Ausrüstung erhöhen.

SMS group

Schlagworte

DigitalisierungStahlerzeugungWarmbandstahl

Verwandte Artikel

17.06.2021

BMBF unterstützt Digitalisierung der Materialforschung mit 26 Millionen Euro

Digitalisierung Materialforschung Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH MPIe
Mehr erfahren
09.06.2021

Digitalisierungsstrategie konsequent fortgesetzt

Die Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH setzt ihre Digitalisierungsstrategie konsequent fort: Unternehmenshomepage und Webseite des e-SHOPs sind fortan zu einem gemein...

Digitalisierung Online-Auftritt Salzgitter Mannesmann Stahhandel GmbH
Mehr erfahren
Christian Dohr, CEO ESF Elbe‑Stahlwerke Feralpi GmbH
04.05.2021

FERALPI STAHL investiert in neue Anlage

Unbrauchbarer, meist zerkleinerter Abfall aus Metall – der Duden ist recht unbarmherzig in seiner Definition von Schrott.

ESF Elbe Stahlwerke Feralpi GmbH Feralpi Investion Schrott Stahlerzeugung
Mehr erfahren
Im Stahlwerk Dilovası des türkischen Stahlerzeugers Çolakoğlu Metalurji A.S.  modernisierte Primetals Technologies eine bestehende VD-Anlage (Vakuumentgasung), um sie zu einer VOD-Anlage (Vakuum-Sauerstoff-Entkohlung) aufzurüsten.
01.03.2021

Türkischer Stahlerzeuger Çolakoğlu erteilt Endabnahme für VOD-Anlage

Çolakoğlu Metalurji A.S. Primetals Stahlerzeugung Türkei VOD-Anlage
Mehr erfahren
Optimiert die Lagerlogistik und erhöht die Produktivität im Verarbeitungsprozess: Dank eines von thyssenkrupp Hohenlimburg selbst entwickelten mathematischen Modells, „weiß“ jedes einzelne Coil, wann es die optimale Temperatur erreicht hat und zum nächsten Verarbeitungsschritt transportiert werden kann.
25.02.2021

thyssenkrupp digitalisiert in Hohenlimburg Abkühlung der Stahlcoils

Schnellere Durchlaufzeiten, noch stärkere Kundenausrichtung: Das thyssenkrupp Werk in Hohenlimburg hat sein Duschlager für Warmband digitalisiert – und hat damit weltweit...

Digitalisierung Hohenlimburg thyssenkrupp Warmband
Mehr erfahren