Stahlhandel
Die chinesische Stahlindustrie leidet immer stärker unter der Corona-Krise. - Foto: worldsteel
16.03.2020

Corona-Virus: Wirtschaftspolitische Auswirkungen

Rückgang der StahlProduktion

Die chinesische Stahlindustrie leidet immer stärker unter der Corona-Krise. Sie ist eine wichtige Zulieferbranche der Automobilindustrie sowie der in China bedeutsamen Bauwirtschaft und damit nah am Puls der chinesischen Konjunktur.

Im Februar ist die Stahlproduktion zurückgegangen. In der zweiten Februarhälfte wurden im Durchschnitt nur 1,8 Mio. t/Tag produziert. Das sind etwa 9 % weniger als im Jahresdurchschnitt 2019. Gleichzeitig konnte die reduzierte Produktion nicht vollständig abgesetzt werden. Die Stahllager waren daher Ende Februar so gut gefüllt wie noch nie.

RWI-Konjunkturchef Prof. Dr. Roland Döhrn sagt dazu: „Beide Entwicklungen zusammengenommen vermitteln einen Eindruck, wie stark die Wirtschaftsaktivität in China durch die Corona-Epidemie zurückgefahren wurde. Auch für Deutschland müssen wir von einem Rückgang der Produktion ausgehen. Wie ausgeprägt er sein wird, lässt sich derzeit aber nur schwer prognostizieren.“

RWI

Stahlproduktion in China

Schlagworte

Wirtschaft

Verwandte Artikel

Die weltweite Rohstahlproduktion geht in der Corona-Pandemie deutlich zurück
27.05.2020

Weltweite Rohstahlproduktion um 13 Prozent gesunken

Die weltweite Rohstahlproduktion für die 64 Länder, die der World Steel Association (worldsteel) Bericht erstatten, betrug im April 2020 137,1 Mio. t, ein Rückgang von 13...

Stahlerzeugung Wirtschaft
Mehr erfahren
Die Stahlindustrie in Deutschland sieht in dem EU-Erholungsplan ein wichtiges Instrument, um den wirtschaftlichen Neustart zu begleiten.
27.05.2020

EU Recovery Plan: Erholung und industrielle Transformation im Blick

Die EU-Kommission stellt heute einen Plan zur Erholung der Wirtschaft vor. Die Stahlindustrie in Deutschland sieht in dem Erholungsplan ein wichtiges Instrument, um den w...

Wirtschaft Wirtschaftshilfen
Mehr erfahren
Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der thyssenkrupp AG
19.05.2020

Strategie-Update bei thyssenkrupp: Kleiner, aber stärker

Trotz der aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Krise treibt thyssenkrupp den eingeleiteten Umbau weiter mit Nachdruck voran. Entsprechende Pläne hat der Vorstand...

Wirtschaft
Mehr erfahren
Der Salzgitter-Konzern verbuchte im ersten Quartal 2020 –31,4 Mio. € Verlust vor Steuern
14.05.2020

Salzgitter erwartet 2020 dreistelligen Millionenverlust

Der Salzgitter-Konzern verbuchte im ersten Quartal 2020 –31,4 Mio. € Verlust vor Steuern. Die ab Mitte März spürbaren wirtschaftlichen Beeinträchtigungen der Corona-Krise...

Corona Wirtschaft
Mehr erfahren
Die wirtschaftlichen Beeinträchtigungen werden bei thyssenkrupp tiefe Spuren hinterlassen
12.05.2020

thyssenkrupp: Geschäftsentwicklung von Corona-Krise belastet

Die Geschäftsentwicklung von thyssenkrupp war im 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 maßgeblich von ersten Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Zudem...

Corona Wirtschaft
Mehr erfahren