Forschung News
Photo: pixabay
17.02.2021

Die Metall-Wissenschaft trauert um Bruno Buchmayr

Wie die Montanuniversität Leoben bekannt gibt, ist der östereichische Werkstoff- und Metallumformwissenschaftler Univ.-Prof.i.R. Dipl.-Ing. Dr.mont. Bruno Buchmayr an den Folgen einer COVID19-Erkrankung verstorben. Mit Prof. Buchmayr verliert die Montanuniversität einen angesehenen Wissenschaftler und Lehrer.

Bruno Buchmayr wurde 1954 in Leoben geboren. Er studierte an der Montanuniversität Leoben Werkstoffwissenschaft. Er promovierte 1983 am Institut für Metallkunde und Werkstoffprüfung.

Anschließend wechselte er an die TU Graz, wo er sich 1991 auf dem Gebiet der Werkstoffkunde und Schweißtechnik habilitierte. Von 1991 bis 1998 leitete er ein Christian Doppler Labor.

Mit seiner Berufung an die Montanuniversität setzte Prof. Buchmayr einen wissenschaftlichen Schwerpunkt auf die Kopplung der Bereiche Konstruktion, Simulation und Werkstoffverhalten im Bereich der Umformtechnik. Später beschäftigte er sich auch mit der Herstellung metallischer Bauteile mittels Laserschmelztechnologie und dem 3D Druck.

Prof. Bruno Buchmayr war Mitglied in zahlreichen technisch-wissenschaftlichen Vereinen sowie nationalen und internationalen Gremien, unter anderem war er Präsident der Österreichischen wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik und Senatsmitglied der Christian Doppler Gesellschaft.

(Quelle: Montanuniversität Leoben)

 

Schlagworte

Montanuniversität LeobenÖsterreich

Verwandte Artikel

Die Wuppermann Austria GmbH in Judenburg bezieht seit Anfang 2019 zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien
01.04.2021

Wuppermann-Werke in Österreich beziehen zu 100 Prozent Ökostrom

Ökostrom Österreich Wuppermann
Mehr erfahren
25.03.2021

NLMK kooperiert mit österreichischem Metallurgie-Kompetenzzentrum K1-MET

Die NLMK Group, ein globales Stahlunternehmen, ist Industriepartner von K1-MET geworden, einem führenden europäischen Kompetenzzentrum aus Österreich für die Entwicklung...

Johannes Kepler Universität K1-MET Montanuniversität Leoben NLMK Primetals Voestalpine
Mehr erfahren
Verzinktes Stahlband bei Wuppermann Nederland
25.11.2020

CO2-Rechner von Wuppermann ermittelt Einsparung bei der Bandverzinkung

Wuppermann setzt ein innovatives Verfahren bei der Bandverzinkung ein, das bis zu 43 Prozent CO2-Emissionen einspart.

Bandverzinkung CO2-Emissionen CO2-Rechner CO2-Reduzierung Feuerverzinktes Bandstahl Niederlande Österreich Stahlverarbeitung Wuppermann
Mehr erfahren
Teilansicht
03.07.2020

Riesenrad im Wiener Prater

Beeindruckende 65 m hoch spielt das Riesenrad nicht nur in Wien eine Hauptrolle, auch schon in Hollywood-Filmen wie "Der dritte Mann" mit Orson Wells oder im James-Bond-A...

Österreich Stahlbau
Mehr erfahren