News
Photo: pixabay
20.08.2020

Kanadische Regierung will die Klimaschutzinitiativen von Algoma Steel unterstützen

Die oberste Priorität der kanadischen Regierung bleibt die Sicherheit der Kanadier und die Unterstützung von Familien und Unternehmen durch die COVID-19-Pandemie. Selbst in dieser Zeit wird weiter daran gearbeitet, der Wirtschaft zu helfen, sich zu erholen, Bedingungen für neue Arbeitsplätze zu schaffen, die Emissionen zu senken und das Leben für die Kanadier erschwinglicher zu machen.

Der Parlamentsabgeordnete für Sault Ste. Marie, Terry Sheehan, kündigte im Namen des Ministers für Umwelt und Klimawandel, Jonathan Wilkinson, eine Zuwendungen von etwa 4 Millionen Dollar aus dem Fonds für CO2-arme Wirtschaft an, um die Klimaschutzinitiativen von Algoma Steel Inc. zu unterstützen.

Das integrierte Hüttenwerk wird die Mittel zur Verbesserung sowohl der Abscheidung von Teer als auch der Rückgewinnung von Leichtöl in seiner Kokerei in Sault Ste. Marie, Ontario, verwenden. Dies wird nicht nur zur Verringerung der Treibhausgas-emissionen, sondern auch zur Verbesserung der örtlichen Luftqualität beitragen. Die Mittel für diese Investition stammen aus dem Champions Fond der "Low Carbon Economy Challenge" der kanadischen Regierung, die in Projekte investiert, die die Kohlendioxid-emissionen reduzieren, Geld sparen und gleichzeitig neue attraktive Arbeitsplätze schaffen.

Durch dieses Projekt wird Algoma Steel Inc. eine jährliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen um etwa 21.000 Tonnen erreichen, was einer aufgerechnet einer Reduzierung von etwa 596.000 Tonnen während der Projektlaufzeit entspricht. Diese Menge entspricht der Treibhausgasmenge von 182.000 Autos, die dafür ein Jahr lang von der Straße geholt werden müssten. Kanadas Klimaplan ist auf dem besten Weg, die größte Emissionsminderung in der Geschichte des Landes zu erreichen. Aber diese Initiativen sind erst der Anfang. Die Regierung wird weiterhin neue und verbesserte Klimaschutzmaßnahmen vorschlagen, um das Ziel für 2030 zu übertreffen und bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.    

(Quelle: Environment and Climate Change Canada)

Schlagworte

Algoma SteelHüttenwerkKanadaKlimaschutz

Verwandte Artikel

Bernhard Osburg, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl
21.05.2024

WV Stahl: Politische Maßnahmen müssen Mittelstand absichern

Dies betont Bernhard Osburg, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl in Berlin. Anlass war das Spitzengespräch zu dem die Ministerpräsidenten der Freistaaten Sachsen u...

Anpassung Berlin Brandenburg Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland Emissionen Energie EU Handel Hochofen Industrie ING Investition KI Klima Klimaneutraler Stahl Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kreislaufwirtschaft Niedersachsen Politik Produktion Saarland Sachsen Schrott Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Transformation Unternehmen Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Die Vereinbarung zwischen den Unternehmen wurde ergänzt.
16.05.2024

Dillinger baut Partnerschaft mit Sif aus

Die Unternehmen Sif (Sif Holding NV) und Dillinger (Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke) haben ihre Partnerschaft ausgebaut und ihre langfristige Rahmenvereinba...

Blech Bleche CO2 Dekarbonisierung DSV Energie Entwicklung EU Forschung Forschungsprojekt Gesellschaft Grobblech Hüttenwerk ING Investition Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Rahmenvertrag Recycling Stahl Stahlblech Stahlherstellung Stahlproduktion Transformation Umwelt Unternehmen USA Vereinbarung Windpark Zusammenarbeit
Mehr erfahren
07.05.2024

Nachhaltigkeit im Fokus: Neue Abteilung bei der Peiner Träger GmbH

In einer Zeit, in der der Klimawandel die dringende Notwendigkeit einer umfassenden Bauwende unterstreicht, positioniert sich die Peiner Träger GmbH (PTG) als Förderer de...

Architekt Bauindustrie Baustoffe Bauwesen CO2 Dekarbonisierung EU Gesellschaft Hpl Industrie ING Klima Klimaschutz Peiner Träger GmbH Schrott Stahl Strategie Transformation Werkstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Zink aus Kokkola von Boliden
30.04.2024

Niedax setzt in der Produktion auf CO₂-reduziertes Zink

Ab diesem Jahr wird die Niedax Group erstmals „Low-Carbon Zinc“ der Firma Boliden in der eigenen Feuerverzinkerei am Standort St. Katharinen (Rheinland-Pfalz) einsetzen.

ABB Anlagen CO2 Emissionen Energie EU Gesellschaft Industrie ING KI Klima Klimaschutz Produktion Rohstoffe Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
26.04.2024

EPCG erwirbt 20 Prozent am Stahlgeschäft von thyssenkrupp

Die thyssenkrupp AG und die EP Corporate Group a.s. (fortlaufend EPCG) haben sich am 26.04.2024 auf eine Beteiligung von EPCG am Stahlgeschäft von thyssenkrupp geeinigt.

Anlagen Anlagen Aufsichtsrat Aufsichtsrat Bramme Bramme Bund Bund CO2 CO2 CO2-neutral CO2-neutral Dekarbonisierung Dekarbonisierung Deutschland Deutschland Direktreduktion Direktreduktion DSV DSV Duisburg Duisburg Energie Energie Erdgas Erdgas Essen Essen EU EU Gesellschaft Gesellschaft Handel Handel Industrie ING ING Investition Investition Joint-Venture Joint-Venture Klima Klima Klimaschutz Klimaschutz Kooperation Kooperation Marktbedingungen Marktbedingungen Partnerschaft Partnerschaft Produktion Produktion Projektmanagement Projektmanagement Rohstoffe Rohstoffe Schmelze Schmelze Stahl Stahl Stahlindustrie Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlproduktion Stahlunternehmen Stahlunternehmen Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe Transformation Transformation Transformationsprozess Transformationsprozess Unternehmen Unternehmen USA USA Vereinbarung Vereinbarung Wasserstoff Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wasserstoffbasiert Werkstoff Werkstoff Wettbewerb Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaft
Mehr erfahren