News
Photo: pixabay
20.08.2020

Kanadische Regierung will die Klimaschutzinitiativen von Algoma Steel unterstützen

Die oberste Priorität der kanadischen Regierung bleibt die Sicherheit der Kanadier und die Unterstützung von Familien und Unternehmen durch die COVID-19-Pandemie. Selbst in dieser Zeit wird weiter daran gearbeitet, der Wirtschaft zu helfen, sich zu erholen, Bedingungen für neue Arbeitsplätze zu schaffen, die Emissionen zu senken und das Leben für die Kanadier erschwinglicher zu machen.

Der Parlamentsabgeordnete für Sault Ste. Marie, Terry Sheehan, kündigte im Namen des Ministers für Umwelt und Klimawandel, Jonathan Wilkinson, eine Zuwendungen von etwa 4 Millionen Dollar aus dem Fonds für CO2-arme Wirtschaft an, um die Klimaschutzinitiativen von Algoma Steel Inc. zu unterstützen.

Das integrierte Hüttenwerk wird die Mittel zur Verbesserung sowohl der Abscheidung von Teer als auch der Rückgewinnung von Leichtöl in seiner Kokerei in Sault Ste. Marie, Ontario, verwenden. Dies wird nicht nur zur Verringerung der Treibhausgas-emissionen, sondern auch zur Verbesserung der örtlichen Luftqualität beitragen. Die Mittel für diese Investition stammen aus dem Champions Fond der "Low Carbon Economy Challenge" der kanadischen Regierung, die in Projekte investiert, die die Kohlendioxid-emissionen reduzieren, Geld sparen und gleichzeitig neue attraktive Arbeitsplätze schaffen.

Durch dieses Projekt wird Algoma Steel Inc. eine jährliche Reduzierung der Treibhausgasemissionen um etwa 21.000 Tonnen erreichen, was einer aufgerechnet einer Reduzierung von etwa 596.000 Tonnen während der Projektlaufzeit entspricht. Diese Menge entspricht der Treibhausgasmenge von 182.000 Autos, die dafür ein Jahr lang von der Straße geholt werden müssten. Kanadas Klimaplan ist auf dem besten Weg, die größte Emissionsminderung in der Geschichte des Landes zu erreichen. Aber diese Initiativen sind erst der Anfang. Die Regierung wird weiterhin neue und verbesserte Klimaschutzmaßnahmen vorschlagen, um das Ziel für 2030 zu übertreffen und bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.    

(Quelle: Environment and Climate Change Canada)

Schlagworte

Algoma SteelHüttenwerkKanadaKlimaschutz

Verwandte Artikel

12.10.2020

EU-Klimazielerhöhung darf nicht zum Bumerang für den Klimaschutz werden

Emissionszertifikate EU Klimapolitik Klimaschutz WV Stahl
Mehr erfahren
16.06.2020

Nationale Wasserstoffstrategie ist richtig für eine CO2-arme Stahlindustrie

Der Beschluss des Bundeskabinetts zur Nationalen Wasserstoffstrategie ist aus Sicht der Wirtschaftsvereinigung Stahl eine wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg zu einer k...

Klimaschutz Stahlindustrie Wasserstoff
Mehr erfahren
Installation einer Elektrolyseanlage zur Produktion von grünem Wasserstoff
09.06.2020

thyssenkrupp: Produktion von grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab

thyssenkrupp hat seine Fertigungskapazitäten für Elektrolyseanlagen zur Produktion von grünem Wasserstoff nun erheblich ausgebaut.

CO2 grüner Stahl Klimaschutz Wasserstoff
Mehr erfahren
Das South Wales Industrial Cluster fasst diverse Programme zur Dekarbonisierung in Süd-Wales in einer Roadmap zusammen
08.06.2020

Großbritanniens Dekarbonisierung: Tata Steel wirkt an Plänen mit

Als führendes Mitglied des South Wales Industrial Cluster (SWIC) trägt Tata Steel dazu bei, Anstrengungen voranzutreiben, um CO2-Emissionen auf regionaler Ebene zu verrin...

CO2 Klimaschutz
Mehr erfahren
Das Kopernikus-Projekt P2X gibt einen umfassenden Überblick über die deutsche Power-to-X-Landschaft
08.06.2020

Zukunftstechnologie: Interaktive Datenbank zeigt Power-to-X-Projekte

Mehr als 60 Forschungsprojekte und über 30 Industrieanlagen – die Forschung an Power-to-XTechnologien in Deutschland läuft auf Hochtouren. Auch in der geplanten Nationale...

Energie Forschung Klimaschutz
Mehr erfahren