Wirtschaft
Foto: Pixabay
26.02.2020

Klimapakt für die deutsche Industrie

Grüne wollen Industrie beim Klimaschutz unterstützen

Um den energieintensiven Branchen wie Stahl, Chemie und Zement auf dem Weg zur klimaneutralen Produktion unter die Arme zu greifen, schlagen die Grünen am kommenden Freitag einem Wirtschaftskongress der Bundestagsfraktion ein umfangreiches Förder- und Schutzprogramm vor.

„Wir bieten der deutschen Industrie einen Klimapakt an“, sagte die Grünen-Wirtschaftexpertin Katharina Dröge der dpa. „Wir wollen jetzt den politischen Rahmen schaffen, der die klimaneutrale Produktion auch wettbewerbsfähig macht.“ Die Grünen schlagen vor, dass die öffentliche Hand mit Unternehmen sogenannte "Klimaverträge" für klimaneutrale Produktionsmethoden abschließt und die Zusatzkosten über eine bestimmte Zeit trägt. Den Unternehmen soll die Differenz zwischen dem aktuellen CO2-Preis und den tatsächlichen Kosten der CO2-Vermeidung erstattet werden. Zielsetzung ist bis 2050, dass Deutschland keine Treibhausgase mehr produziert. Verbleibende Emissionen müssten dann ausgeglichen werden. Für die Industrie bedeutet das Investitionen in Milliardenhöhe.

Wirtschaftsvereinigung Stahl, Handelsblatt

Schlagworte

KlimaschutzStahlerzeugungWirtschaft

Verwandte Artikel

Drei AGTOS Trommel-Strahlanlagen im automatisierten Prozess
27.01.2023

Verbindungselemente optimal strahlen

Die Bearbeitung der Oberflächen von Verbindungselementen hat einen entscheidenden Einfluss auf deren Funktionalität und Haltbarkeit.

AGTOS GmbH Energie Energieeffizienz EU ING Messe Produktion Schleuderrad Strahlen Strahltechnik Technik Wirtschaft
Mehr erfahren
23.01.2023

Rohstahlproduktion in Deutschland Jahr 2022

Im Jahr 2022 wurden mit 36,8 Millionen Tonnen Rohstahl rund 8 Prozent weniger hergestellt als im Vorjahr.

Corona Deutschland EU Produktion Stahl Stahlproduktion Wirtschaft
Mehr erfahren
Unterschriftszeremonie bei der Abu Dhabi Sustainability Week(ADSW), , von links nach rechts: Dr. Cord Cortsmann, Martina Merz, Stefan Wenzel H.E. Dr. Sultan Ahmet Al Jaber, Musabbeh Al Kaabi
18.01.2023

Projektentwicklung einer kommerziellen Ammoniak-Cracking-Anlage

thyssenkrupp Uhde und ADNOC haben ein Memorandum of Unterstanding (MoU) unterschrieben.

ABB Anlagen Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland Emissionen Energie Energiewende Entwicklung Essen EU Gesellschaft Handel Industrie ING Klima Klimaschutz LED Partnerschaft Stahl Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp Uhde Transformation Transport Unternehmen USA Vereinbarung Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Die neuen BFI-Geschäftsführer Dr. Matthias Kozariszczuk (links) und Michael Hensmann (rechts)
18.01.2023

VDEh-Betriebsforschungsinstitut (BFI) mit neuer Doppelspitze

Das VDEh-Betriebsforschungsinstitut (BFI) hat eine neue Doppelspitze.

Berlin BSW CO2 CO2-neutral Dekarbonisierung Digitalisierung EU Forschung Gesellschaft Industrie ING Kreislaufwirtschaft Personalien Stahl Stahlindustrie Studie Unternehmen USA Wirtschaft
Mehr erfahren
Der WSM (Foto Holger Ade, Leiter Industrieund Energiepolitik beim WSM) fordert endlich ein klares Bekenntnis zum industriellen Mittelstand
17.01.2023

„Ja“ zur Industrie viel wichtiger als „Jahr der Industrie“

„2023 ist laut Minister Habeck das ‚Jahr der Industrie‘ – diesem Slogan muss ein ‚Ja‘ zur Industrie folgen.

Deutschland Energie Entwicklung EU Industrie Klima Klimaschutz Metallverarbeitung Politik Stahl Strategie TEMA Transformation Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM
Mehr erfahren