Unternehmen
Die DAkkS bestätigte die Kompetenz der Prüflabore von Salzgitter Flachstahl - Foto: Michal Jarmoluk/Pixabay
20.04.2020

Salzgitter-Prüflaboratorien: Umstellung auf neue Norm

bestätigte Kompetenz für die Prüflabore

Anfang Februar dieses Jahres fand die Begutachtung des Qualitätsmanagements der Salzgitter-Flachstahl-Prüflaboratorien (Chemische Laboratorien, Immissionsschutzlabor, Werkstoffprüfung) durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) nach der neuen DIN EN ISO/IEC 17025:2018 statt. Nach ca. einem Jahr intensiver Vorbereitungszeit wurde ein entsprechender Maßnahmenplan zur Umstellung auf die neue Norm erarbeitet und umgesetzt. Dieser wurde dann im Vorfeld der Begutachtung der DAkkS zugesandt.

Was hat sich durch die neue Norm geändert? Es mussten umfangreiche Risiken-/Chancenbetrachtungen der Prüfbereiche vorgenommen werden, die Vertraulichkeit der ermittelten Daten gesichert sowie die Unparteilichkeit nachgewiesen werden. Die Messunsicherheiten der Prüfmethoden waren zu ermitteln, um diese bei Abgleich der ermittelten Werte gegen festgelegte Spezifikationswerte zu berücksichtigen. Die Kompetenz der Mitarbeiter musste systematisch erfasst, dokumentiert und bei den durchzuführenden Prüfungen berücksichtigt werden.

An den beiden Begutachtungstagen durch die DAkkS wurde ein ca. 30-seitiger Fragenbogen bearbeitet. Zu jedem Themengebiet wurden vom Gutachter Fragen gestellt und Nachweise in Form von Dokumenten gefordert. Am Ende des zweiten Tages wurde dann, als der Lohn der Mühe, die Akkreditierung nach der neuen Norm vom Begutachter empfohlen. Damit steht der Erstellung des neuen Zertifikates nach Abstellung einiger weniger Abweichungen nichts mehr im Wege. Die firmenweite neu eingeführte Dokumentenverwaltungssoftware für Qualitätsmanagementsysteme hat dabei sehr geholfen. Aus dieser Software heraus konnten die meisten geforderten Prüfanweisungen und Nachweise belegt werden.

Die durch die DAkkS bestätigte Kompetenz für die Prüflabore der Salzgitter Flachstahl erstreckt sich dabei komplett über die gesamte Bandbreite von physikalischen, physikalisch-chemischen bzw. chemischen Untersuchungen, Arbeitsplatz-/ Emissionsmessungen, mechanischtechnologischen Untersuchungen metallischer Werkstoffe bis hin zur Trinkwasseranalytik und beinhaltet weitaus mehr als 100 Prüfverfahren.

Salzgitter Flachstahl

Schlagworte

Qualitätsmanagement

Verwandte Artikel

12.08.2020

Globales Quality Management System von thyssenkrupp Aerospace bestätigt

Die Prüfung des QMS von thyssenkrupp Aerospace an 38 Standorten bestätigt ein sehr gutes Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement thyssenkrupp Werkstoffhandel
Mehr erfahren
Das neu entwickelte Verfahren des IZFP wird signifikante Informationen über die Belastbarkeit und Lebensdauer von Stahlbauteilen liefern
04.05.2020

Bildgebende Echtzeitanalyse von Stahlbauteilen

Ultraschallbilder eines ungeborenen Kindes: Gestochen scharf und brillant vermitteln sie eine nahezu fotorealistische Detailgenauigkeit und einen tiefgehenden Eindruck de...

Forschung Industrie 4.0 Messtechnik Qualitätsmanagement
Mehr erfahren
Eine optische 3-D-Inspektion kann in der Heißproduktion von Stranggießanlagen, Warm- und Rohrwalzwerken durchgeführt werden
Stahl + Technik (Artikelvorschau)
14.06.2019

3-D-Inspektion für die Heißproduktion im Stahlwerk

Vorgestellt wird die optische 3-D-Inspektion in der Heißproduktion von Stranggießanlagen, Warm- und Rohrwalzwerken – dort, wo flimmernde Oberflächen, Hitze, Zunder, Schmu...

Produktion Qualitätsmanagement Stahlwerk Stranggießen Technik Warmwalzen
Mehr erfahren