Unternehmen News
Photo: Midrex
02.02.2021

Tosyali Algérie stellt Produktionsweltrekord für ein einzelnes Midrex-Direktreduktionsmodul auf

Tosyali Algérie A.Ş. (Tosyali) hat mit der MIDREX®-Direktreduktionanlage im zweiten vollen Betriebsjahr 2020 mehr als 2,23 Millionen Tonnen direktreduziertes Eisen (Eisenschwamm, engl.: DRI) produziert, was einen Weltrekord für ein einzelnes MIDREX-Direktreduktionsmodul darstellt. Die DRI-Anlage mit einer Jahresproduktion von 2,5 Millionen Tonnen begann.

Seit Februar 2019 wird heißes DRI (HDRI) im Schmelzbetrieb des Elektrolichtbogenofens (EAF) zu Rohstahl verarbeiet. HDRI machte im Jahr 2020 fast 72 % der Gesamtproduktion (1,6 Mio. t) aus, mit einer durchschnittlichen Metallisierung von etwa 94 % und einem durchschnittlichen Kohlenstoffgehalt von etwa 2,2 %. Die Eisenerzpellets, die die DRI-Anlage verarbeitet, wurden überwiegend von der eigenen Pelletanlage von Tosyali Algérie (Kapazität von 4,0 Mio. t Pellets pro Jahr) vor Ort hergestellt.

"Wir unterstützen die Perspektive und das Ziel Algeriens", sagte Dr. Suhat Korkmaz, CEO der Tosyali Holding, "eine CO2-arme Stahlindustrie mit Spitzentechnologie zu schaffen, die autark ist und Arbeitsplätze, Qualifizierungsmaßnahmen und Exportmöglichkeiten schafft. Mit dem Know-how und der Erfahrung aus einem halben Jahrhundert Stahlherstellung erzielen wir mit unserem Eisen- und Stahlkomplex hervorragende Ergebnisse."

"Wir gratulieren dem Management und der Belegschaft von Tosyali Algérie zu den anhaltenden Spitzenleistungen beim Betrieb der Anlage trotz der unvorhergesehenen Herausforderungen, die die globale Pandemie 2020 mit sich brachte. Die Aufstellung des DRI-Produktionsrekords ist ein echter Beweis für die Fähigkeiten und das Know-how von Tosyali bei der Koordination der Inbetriebnahme und des Betriebs nicht nur der weltgrößten DRI-Anlage, sondern auch der Inbetriebnahme ihres angrenzenden Pelletwerks und Stahlwerks", sagte Stephen C. Montague, Präsident und CEO von Midrex Technologies, Inc.

Algerien war ein Nettoimporteur von Langstahlprodukten, bevor Tosyali im Jahr 2013 die Produktion aufnahm. Die anfängliche Produktionskapazität betrug 1,2 Mio. t/Jahr Bewehrungsstahl und entsprach 28 % der damaligen Nachfrage. 2015 kam eine Walzdrahtanlage mit einer Kapazität von 500.000 t/Jahr hinzu, die 60 % der nationalen Nachfrage abdeckt. Im Jahr 2018 expandierte Tosyali auf 2,2 Mio. t Flüssigstahl für die Produktion von Knüppeln, zwei Walzwerke und eine Granulieranlage mit 4 Mio. t/Jahr. Außerdem wurde die erste DR-Anlage in Algerien, eine MIDREX®-Direktreduktionsanlage mit 2,5 Mio. t/a, von Midrex Technologies, Inc. und seinem Konsortialpartner Paul Wurth geliefert.

Der Export von Bewehrungsstahl begann 2018 mit dem Ziel, die Exporte in den kommenden Jahren auf 600.000 t zu steigern, nachdem ein neuer Hafen und ein neues Logistikzentrum eröffnet wurden. Es wird erwartet, dass heißer Eisenschwamm (HDRI) aus der DRI-Anlage dazu beitragen wird, die Knüppelproduktion zu erhöhen und die Produktion von hochwertigem Betonstahl auf mehr als 3 Mio. t/Jahr zu steigern. Tosyali beabsichtigt, die Flachstahlkapazität in Zukunft um 2 Mio. t/Jahr zu erhöhen, um die steigende Nachfrage in Algerien zu decken.

(Quelle: Midrex)

Schlagworte

Midrex