Unternehmen News
22.03.2021

Air Liquide und ArcelorMittal vereinbaren gemeinsame Anstrengungen

Air Liquide und ArcelorMittal haben eine Absichtserklärung (MoU) mit dem Ziel unterzeichnet, Lösungen zur Herstellung von klimaschonendem Stahl in Dünkirchen umzusetzen. Die beiden Unternehmen bündeln ihre Kräfte, um den Stahlproduktionsprozess durch die Entwicklung innovativer Lösungen mit umweltfreundlichem Wasserstoff und CO2-Abscheidungstechnologien zu verändern.

Diese Partnerschaft ist der erste Schritt zur Schaffung eines neuen Ökosystems für umweltfreundliche Wasserstoff- und CO2-Abscheidungstechnologien in diesem wichtigen Industriegebiet.

Air Liquide und ArcelorMittal haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, die einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung des Industriegebiets von Dünkirchen leisten soll. Im Rahmen des Pariser Abkommens und des Green Deal der Europäischen Kommission und in Übereinstimmung mit den Verpflichtungen von Air Liquide und ArcelorMittal zur Energiewende wird das Projekt die jährlichen CO2-Emissionen der Stahlwerke von ArcelorMittal in Dünkirchen bis 2030 um 2,85 Mio. Tonnen reduzieren. Air Liquide und ArcelorMittal haben gemeinsam einen Antrag auf Finanzierung von Großprojekten im Rahmen des Programms Important Project of Common European Interest (IPCEI) für Wasserstoff gestellt. Die Finanzierung durch europäische und/oder französische Programme zur Unterstützung der Dekarbonisierung ist der Schlüssel für die Umsetzung des Projekts.

ArcelorMittal ist bereit, an seinem Standort Dünkirchen einen innovative Produktionsanlage zu errichten, die auf zwei Technologien basiert: Direktreduktionsanlage (DRI) und Stahlwerk mit UP-Lichtbogenofen werden in bisher nicht gekannter Größenordnung kombiniert. Als CO2-arme Technologien werden die DRI- und UP-Ofen-Anlagen die Produktion von Stahl mit geringeren CO2-Emissionen ermöglichen. Diese Initiative war Gegenstand einer vorangegangenen Studie, die ArcelorMittal im vergangenen Oktober vorgestellt hatte. Sie kommt zu den bereits laufenden Projekten von ArcelorMittal am Standort Dünkirchen hinzu, um die CO2-Emissionen zu senken.

Air Liquide wird diese strategische Initiative durch die umfassende Bereitstellung von klimaschonendem Wasserstoff und die Implementierung von CO2-Abscheidungstechnologien in Dünkirchen, einem der historischen Industriegebiete von Air Liquide in Frankreich, unterstützen. Die Air Liquide-Gruppe hat ein einzigartiges Know-how sowohl für Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Produktion über die Speicherung bis zur Versorgung, als auch für CO2-Abscheidungstechnologien entwickelt. Unter Nutzung dieses Know-hows und im Einklang mit seinen Klimazielen engagiert sich Air Liquide für die Entwicklung nachhaltiger Lösungen, die seine Kunden in der Stahlindustrie bei der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen unterstützen.
Diese Partnerschaft zwischen Air Liquide und ArcelorMittal ist ein erster Schritt zur Schaffung eines Ökosystems an der Spitze von klimafreundlichen Wasserstoff- und CO2-Abscheidungslösungen, das eine Quelle der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität für verschiedene Akteure im Industrie- und Hafenbecken von Dünkirchen sein wird.

(Quelle: ArcelorMittal)

Schlagworte

Air LiquideArcelorMittalDekarbonisierungDünkirchen

Verwandte Artikel

Der Steel4Future Nachhaltigkeitsüberblick 2020 betrachtet verschiedene Nachhaltigkeits-Kategorien und Kennzahlen.
16.06.2021

Steel4Future

Im Rahmen der Steel4Future-Strategie veröffentlicht ArcelorMittal Germany am 14. Juni 2021 als Teil der Nachhaltigkeitsaktivitäten des Konzerns seinen Nachhaltigkeitsüb...

ArcelorMittal CO2-Strategie grüner Stahl Nachhaltigkeit Steel4Future
Mehr erfahren
Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz mit dem Bremer ArcelorMittal-Vorstandschef Reiner Blaschek, Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte, Ute Buggeln von der IG Metall Bremen und Klaus Hering vom Gesamtbetriebsrat sowie weiteren Vertretern der Geschäftsführung und des Betriebsrats.
16.06.2021

Olaf Scholz bei ArcelorMittal Bremen

Klimaneutrale Stahlproduktion ist ein wichtiges Thema für ArcelorMittal. In Deutschland treibt der weltweit führende Stahlhersteller mit der Strategie „Steel4Future“ die...

ArcelorMittal CO2 grüner Stahl Klimaziel Olaf Scholz
Mehr erfahren
Aktueller BOF-Konverter Nr. 2 bei ArcelorMittal Zenica
14.06.2021

ArcelorMittal Zenica bestellt neuen Konverter

Im April erhielt Primetals Technologies von dem bosnischen Stahlerzeuger ArcelorMittal Zenica d.o.o. den Auftrag, das Gefäß des BOF-Konverters Nr. 2 zu ersetzen und die d...

ArcelorMittal BOF-Konverter GrappS Konverter Modernisierung Primetals
Mehr erfahren
07.06.2021

Optimierung mit KI-Lösungen in der Stahlproduktion

Die KI-Softwarelösung wird zur Optimierung der Abläufe des Warmwalzwerks bei ArcelorMittal Bremen eingesetzt

ArcelorMittal KI-Lösung Smart Steel Tevchnologies
Mehr erfahren
07.06.2021

CO2-neutraler Eisenschwamm von der Küste am besten für grünen Stahl

Die klimaneutrale Stahlproduktion ist eine zentrale Herausforderung für die Stahlindustrie.

ArcelorMittal CO2 Eiisenschwamm grüner Stahl
Mehr erfahren