Unternehmen Wirtschaft News
Photo: pixabay
09.06.2021

Operatives Ergebnis im zweiten Quartal 2021 wesentlich stärker als erwartet

Aufgrund der weiter deutlich gestiegenen Stahlpreise in Europa und den USA rechnet die Klöckner & Co SE damit, dass das operative Ergebnis (EBITDA) im zweiten Quartal 2021 wesentlich stärker ausfallen wird als erwartet. Vor diesem Hintergrund rechnet das Unternehmen nun mit einem EBITDA vor wesentlichen Sondereffekten von 260-290 Mio. € entgegen der bisherigen Erwartung von 130-160 Mio. €.

Die Ergebniszahlen für das zweite Quartal werden am 10. August 2021 bekanntgegeben.

(Quelle: Klöckner & Co SE)

 

Schlagworte

ErgebnisKlöckner & Co SE

Verwandte Artikel

21.01.2022

Anmeldestart für Aussteller zum Messe-Quartett GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST

Der Countdown läuft – Unternehmen aus aller Welt können sich für das Messe-Quartett GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST anmelden.

Anlagen Anlagenbau Anlagentechnik Arbeitsschutz Automation Bund China Düsseldorf Energie Energieeffizienz Ergebnis Essen EU Fahrzeugbau Frankreich Gesellschaft GMTN Indien Industrie Industrie 4.0 ING Innovation Investition Italien Japan Klima Maschinenbau Messe Metallindustrie Metallurgie Nachwuchs Produktion Produktionsprozess Roheisen Russland Seminar Spanien Stahl Stahlwerk Technik TEMA Thermprocess Umwelt Umweltschutz Unternehmen VDMA Veranstaltung Walzwerk Wirtschaft Zulieferindustrie
Mehr erfahren
20.01.2022

Feralpi Stahl veröffentlicht Umwelterklärung 2021

Was tut das Unternehmen für den Emissions- und Immissionsschutz? Wie sehen diesbezüglich die aktuellen Werte aus? Und hält das Stahlwerk alle Vorschriften ein, was Energi...

Energie Energieeffizienz Ergebnis Essen EU Feralpi Messe Nachhaltigkeit Stahl Stahlwerk Technik Umwelt Unternehmen Webseite Zahlen
Mehr erfahren
17.01.2022

Gold für Nachhaltigkeitsstrategie von Dillinger

EcoVadis, ein international tätiger Anbieter von Nachhaltigkeitsratings, zeichnet die Aktivitäten der Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke im Bereich Corporate S...

Dillinger Ergebnis EU Gesellschaft Handel Hüttenwerk IBU Industrie ING Nachhaltigkeit Politik SHS Stahl Stahlindustrie Stahlunternehmen Strategie Transformation Transformationsprozess Umwelt Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren
WSM-Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer
05.01.2022

Aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft – WSM fordert Nachbesserung

Zwei Milliarden Euro Zusatzkosten könnten auf stahl- und metallverarbeitende Zulieferer zukommen – als Folge des von der EU-Kommission vorgeschlagenen europäischen CO2-Gr...

Aluminium Bund CO2 CO2-Emissionen Deutschland Emissionen Emissionszertifikate Entwicklung Ergebnis EU EU-Kommission Industrie ING Investition Klima Klimaschutz Metallverarbeitung Produktion Stahl Stahlpreise Stahlproduktion Studie Unternehmen USA Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. Zertifikat
Mehr erfahren
22.12.2021

Gemeinsames Projekt

Das gemeinsame Projekt der Handelshof Bitterfeld GmbH und der KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH konnte nach fünf Wochen Laufzeit erfolgreich abgeschlossen werden.

Anarbeitung Betonstahl Digitalisierung Ergebnis EU Handel Handeslhof Bitterfeld GmbH Kaltenbach Solutions GmbH KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH Logistik Messung Stahl Steuerung Technik Werkstoff Werkstoffe Workshop Zahlen
Mehr erfahren