Unternehmen News Stahlhandel
Photo: : engel & haehnel architektur
18.06.2021

Spatenstich für mehr Kapazitäten

Jacob Bek GmbH investiert in Erweiterung der Produktion

Der Stahlgroßhandel Jacob Bek baut seine Kapazitäten im Servicebereich weiter aus und investiert in eine hochmoderne neue Mehrstreifenquerteilanlage. Für diesen Zweck baut das Unternehmen eine weitere Produktionshalle im Industriegebiet Ulm Donautal.

Den ersten Spatenstich setzten dafür am 16. Juni 2021 die Geschäftsführer Robert Seeberger und Peter Zarth, gemeinsam mit Gesellschaftervertreter Ulrich Müller sowie Personalvorstand Dr. Marc Schlette von thyssenkrupp Materials Services.

Als Projektbeteiligte waren darüber hinaus Roger Breyer vom Bauunternehmen Goldbeck sowie Martin Hörst von thyssenkrupp Schulte mit vor Ort. Mit der Investition stärkt Jacob Bek sein Kerngeschäft – die kundenindividuelle Abtafelung von Platinen und Blechen und bietet so seinen Kunden ein breiteres
Angebotsspektrum.

„Mithilfe der neuen Anlage sind wir noch besser in der Lage, die hohen qualitativen Ansprüche unserer Kunden zu bedienen und ihnen in allen Bereichen handelsnahe
Dienstleistungen anzubieten“, so Robert Seeberger, Geschäftsführer der Jacob Bek GmbH.

Die neue Anlage ermöglicht dem Unternehmen, im geplanten Zweischichtbetrieb bis zu 60.000 Tonnen Material im Jahr mehr abzufertigen. Eine Verarbeitung von Ringgewichten
bis zu 30 Tonnen ist möglich, die Verpackung des Materials läuft vollautomatisiert. Damit ergänzt die neue Mehrstreifenquerteilanlage die umfangreichen Servicemöglichkeiten und folgt mit kundenindividuellen Lösungen der Strategie „Materials as a Service“ von thyssenkrupp Materials Services.

Die künftige Halle umfasst eine Fläche von rund 2.500 m2 und wird mit zwei modernen Krananlagen mit einer Traglast von bis zu 32 Tonnen ausgestattet sein. Die Halle ist
nachhaltig ausgelegt: Neben Elektrogabelstaplern wird der Neubau auch über Parkplätze für E-Autos sowie Ladestationen für E-Bikes verfügen. Eine Wärmepumpenheizung temperiert das Gebäude.

Baubeginn ist am 21. Juni 2021. Bis zum Sommer 2022 soll das Projekt fertiggestellt sein.

Die Jacob Bek GmbH ist seit über 190 Jahren zuverlässiger Partner für Industrie und Handwerk, damit sich Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Das Unternehmen
ist eine Beteiligungsgesellschaft von thyssenkrupp Materials Services und Teil von thyssenkrupp Schulte – dem Werkstoffpartner für Stahl, Edelstahl und NE-Metalle in Deutschland.

(Quelle: thyssenkrupp Materials Services)

Schlagworte

DeutschlandJacob BekMehrstreifenquerteilanlageModernisierungNeubauThyssenkrupp Materials Services

Verwandte Artikel

WSM-Branchen liefern Produkte für die Transformation: „Studierende der MINT-Fächer werden in ihrem Arbeitsleben Lösungen für die Klimawende entwickeln“, so Christian Vietmeyer, Hauptgeschäftsführer des WSM
25.07.2024

Die klimaneutrale Zukunft mitgestalten

Die klimaneutrale Zukunft mitgestalten – für die Gen Z ein wichtiges Thema. Wer technische Fächer studiert, hat beste Chancen, bei der Transformation dabei zu sein.

Anlagen Deutschland EU Industrie ING Klima Leichtbau Maschinenbau Metallverarbeitung Politik Stahl Studie Technik Transformation TU Bergakademie Freiberg Umformtechnik Unternehmen Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM Zahlen
Mehr erfahren
Dr. Thomas Buer wird zum 1. Oktober 2024 neuer Geschäftsführer von Endress+Hauser Liquid Analysis.
25.07.2024

Wechsel bei Endress+Hauser Liquid Analysis

Dr. Thomas Buer wird zum 1. Oktober 2024 neuer Geschäftsführer von Endress+Hauser Liquid Analysis. Er tritt die Nachfolge von Dr. Manfred Jagiella an.

2016 Auszeichnung Deutschland EU Frankreich IBU ING Innovation Innovationspreis Kanada Maschinenbau Studie Technik Umwelt Umwelttechnologie Unternehmen USA
Mehr erfahren
Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV
24.07.2024

DWV zur Importstrategie: Deutsche Energieversorgung durch Importe aus Europa sichern

Der DWV begrüßt, dass die Bundesregierung mit der Importstrategie die Signale für den Hochlauf der europäischen Wasserstoffwirtschaft auf Grün stellt. Der zunehmende Foku...

Bund CO2 Deutschland DSV Elektrolyse Energie Erdgas EU Handel IBU Industrie ING Investition Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Partnerschaft Produktion Stahl Stahlwerk Strategie Studie Transport USA Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft WV
Mehr erfahren
Die GIFA Mexiko findet im Centro Citibanamex, Mexico City statt
22.07.2024

GIFA Mexico zeigt Lösungen für mexikanische Autoindustrie

Die GIFA Mexico, die zum Portfolio der „The Bright World of Metals“ gehört, präsentiert im Centro Citibanamex in Mexico City technologische Innovationen und nachhaltige L...

Anlagen ASK Chemicals Automobil Chile China Citi Deutschland Entwicklung EU Indien Industrie Innovation Investition Italien KI Konferenz Kooperation Messe Nachhaltigkeit Produktion Seminar Spanien Unternehmen USA Veranstaltung Weiterbildung Werkstoff Werkstoffe
Mehr erfahren
(v.l.) Christoph J. Brandenburg, Fernando Pedicillo und Fabio Graw unterzeichnen die Vereinbarung zwischen Craemer und Arvedi für die Lieferung von nachhaltigem Stahl aus Italien.
17.07.2024

Craemer kooperiert mit Acciaieria Arvedi

Die Craemer Gruppe und der Stahlhersteller Acciaieria Arvedi haben kürzlich eine Kooperation unterzeichnet. Bei Craemer werden nun Stahlkomponenten mit zertifiziertem koh...

Arvedi Automobil Automotive Brandenburg CO2 Coils Dekarbonisierung Deutschland Edelstahl Emissionen Energie Entwicklung EU Forschung Gesellschaft Industrie ING Italien Kaltband Klima Kooperation Lieferung Metallumformung Metallverarbeitung Nachhaltigkeit Produktion Rohre Schrott Stahl Stahlcoil Stahlproduktion Stahlunternehmen Strategie Umformung Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Vereinbarung Walzwerk Zusammenarbeit
Mehr erfahren