Foto der Woche
Photo: pixabay / Hans Braxmeier
04.09.2020

Milwaukee Art Museum (MAM)

Den ausgebreiteten Schwingen eines Riesenvogels gleich

Santiago Calatrava ist nicht nur Architekt und Bauingenieur, sondern auch Künstler und Bildhauer und zählt sowohl Skulpturen und einzigartige Brückenkonstruktionen, als auch spektakuläre Bauwerke, wie Verkehrsbauten, Türme und Kulturbauten auf der ganzen Welt zu seinem Schaffen.

Ein besonderes Merkmal seines Stils ist die technische Grundlage seines Designs. Oft lässt er sich auch von natürlichen und menschlichen Formen inspirieren und skizziert diese als erste Vorentwürfe für seine Bauwerke. Weitere Wiedererkennungsmerkmale sind auch die bevorzugte Materialverwendung von Stahl, Beton und Glas und die Einbindung von Licht sowie Wasser. Zu Calatravas Philosophie der Architektur gehört es die Bewegung und die Veränderbarkeit der Räume zu veranschaulichen. Einigen seiner skulpturalen Bauwerke verleiht er durch den Einsatz von kinetischer Architektur Bewegung in den Tragwerken.

Ein Bauwerk bei dem das für den Architekten charakteristische Element der Bewegung zum Einsatz kommt, ist das Milwaukee Art Museum (1994-2001). Die Empfangshalle wird mit einer beweglichen Sonnenblende aus zwei gerippten Flügeln beschattet. Das Gebäude, das aus einer Glas- und Stahlkonstruktion besteht, stellt den Flug eines riesigen, eleganten Vogels dar.

Europäische und amerikanische Kunst von Zurbarán über Monet, Toulouse-Lautrec und Auguste Rodin bis zu Gabriele Münter, Ernst Ludwig Kirchner und Andy Warhol sind im MAM ausgestellt. Doch der Star des Museums heißt Calatrava. Jeden Tag versammeln sich jeweils um 10, 12 und 17 Uhr zahlreiche Schaulustige vor dem Eingang, um das Spektakel des Flügelschlagens zu betrachten. Morgens wird das Sonnensegel geöffnet, abends geschlossen und mittags einmal ganz zu- und wieder aufgeklappt.

Die Empfangshalle hat eine imposante Höhe von 27,43 m. Ungefähr 20.000 Kubikmeter Beton wurden für den Bau des Pavillons verwendet. Der strukturelle Mast ist 60,35 m lang und neigt sich in einem Winkel von 41,64 Grad.
Die Schrägseil-Fußgängerbrücke ist 85,34 m lang.

Der Burke Brise Soleil, der bewegliche, flügelartige Sonnenschutz aus 72 Stahlrippen, wird angehoben und abgesenkt, um sowohl die Temperatur als auch das Licht in der Struktur zu kontrollieren. Die Flossen sind zwischen 7,92 m und 32 m lang, mit einer Spannweite von 66,14 m an der breitesten Stelle.

Dieses Gebäude ist eine Erweiterung des Milwaukee Kunstmuseums und beherbergt Wanderausstellungen. Die ständige Sammlung des Museums ist im Originalgebäude untergebracht.

Das Gebäude ist das Erste von Santiago Calatrava entworfenes Gebäude in den Vereinigten Staaten.

 

 

Schlagworte

ArchitektBauingenieurMuseumUSA

Verwandte Artikel

03.12.2021

Ferroso startet großes Onlineportal für Stahl- und Edelstahlhandel

Ab 01. Dezember 2021 steht der Service des Onlineportals Ferroso für alle Markteilnehmer zur Verfügung.

Edelstahl Entwicklung Ferroso Handel Industrie ING Mt Industry recycling GmbH Produktentwicklung Recycling Service Software Stahl Stahlhandel Unternehmen USA
Mehr erfahren
01.12.2021

Nel ASA erhält Auftrag für alkalischen 20-MW-Elektrolyseur von Ovako

Nel Hydrogen Electrolyser AS, ein Geschäftsbereich von Nel ASA (Nel, OSE: NEL), hat einen Auftrag für einen alkalischen 20-MW-Wasserelektrolyseur von Ovako, einem führend...

Auftragserteilung Baustahl CO2 CO2-Emissionen Elektrolyse Elektrolyseur Emissionen Energie Entwicklung EU Fossilfreien Stahl Gesellschaft Green Steel Industrie ING Investition Lieferung Nel Hydrogen Electrolyser AS Nordamerika Ovako Produktion Schweden Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Transport Umwelt Unternehmen USA Volvo Walzen Wasserstoff Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Prof. Haruyuki Inui von der Kyoto University (Japan) wurde im November 2021 mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet und wird unter anderem das Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung besuchen
01.12.2021

Humboldt-Forschungspreisträger kommt ans MPIE

Der Materialwissenschaftler Prof. Haruyuki Inui von der Kyoto University (Japan) wurde im November 2021 mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet.

Alexander von Humboldt-Stiftung Auszeichnung Bochum Bund Deutschland Eisenforschung Entwicklung Essen EU Forschung ING Japan Konstruktion Kooperation Legierungen Max-Planck-Institut Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH MPIe Preisträger Stiftung Technik USA Werkstoff Werkstoffe Werkstofftechnik Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Red Dot Design Winner 2021: MEVIweb, die hausintern entwickelte Steuer- und Regelungssoftware der IMS Messsysteme GmbH
30.11.2021

Anwendersoftware der IMS Messsysteme GmbH gewinnt Red Dot Design Award

MEVIweb, das frei konfigurierbare und individualisierbare, webbasierte Human Machine Interface (HMI) mit ausgezeichneter User Experience.

Anlagen Auszeichnung Automatisierung Entwicklung Ergebnis Essen EU IMS Messsysteme GmbH IMU ING Instandhaltung Messe Messsysteme Messtechnik Red Dot Design Award Service Software Technik USA
Mehr erfahren
29.11.2021

Roland-Berger-Studie bestätigt Nachhaltigkeitsstrategie von Tata Steel IJmuiden

Tata Steel kann in seinem Werk im niederländischen IJmuiden bis 2030 den Übergang zu Direktreduktions- und EAF-Technologie vollziehen, um grünen Stahl herzustellen.

Anlagen CO2 CO2-Emissionen Direktreduktion Emissionen Erdgas Ergebnis EU Hochofen IJmuiden ING Nachhaltigkeit Niederlande Stahl Strategie Studie Tata Steel Unternehmen USA Wasserstoff Zusammenarbeit
Mehr erfahren