Unternehmen
11.05.2021

Outokumpu aktualisiert seine Nachhaltigkeitsstrategie

Outokumpu aktualisiert seine Nachhaltigkeitsstrategie und strebt an, zum Branchenmaßstab für Nachhaltigkeit zu werden. Das Unternehmen bekennt sich zum Geschäftsziel 1,5°C gemäß der Initiative Science-Based Targets (SBT) und hebt damit seine früheren Klimaziele deutlich an. Darüber hinaus richtet das Unternehmen einen ESG-Beirat ein, um seine Nachhaltigkeitsarbeit zu unterstützen.

"Mit dem Bekenntnis zur unternehmerischen Zielvorgabe für 1,5°C ermöglichen wir nicht nur unseren Kunden, ihre Wertschöpfungsketten zu dekarbonisieren, sondern wollen auch den Maßstab für eine kluge und nachhaltige Edelstahlindustrie setzen", sagt Heikki Malinen, Präsident und CEO von Outokumpu.

"Der neue ESG-Beirat wird ein äußerst wertvolles Gremium sein, das eine externe, ganzheitliche Sicht auf unsere kontinuierliche Nachhaltigkeitsentwicklung einbringt. Sein Fachwissen wird auch Outokumpus Ziel fördern, den Branchenmaßstab in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen, und unsere Bemühungen unterstützen, die geschäftlichen Anforderungen mit den Nachhaltigkeitszielen in Einklang zu bringen", fährt er fort.

Die Höhe der unternehmensspezifischen CO2-Emissionsreduktionen wird während des Genehmigungsprozesses mit der SBT-Organisation festgelegt. Das neue Reduktionsziel hat keinen Einfluss auf die früher angekündigten Investitionen in den Jahren 2021-2022.

Das langfristige Klimaziel von Outokumpu besteht darin, seine direkten und indirekten CO2-Emissionen sowie die seiner Lieferkette (Scopes 1, 2 und 3) zu reduzieren, um bis 2050 Kohlenstoffneutralität zu erreichen. Outokumpu ist auf einem guten Weg, sein aktuelles Klimaziel zu erreichen, die Emissionen bis 2023 um 20 % gegenüber dem Basisjahr 2014-2016 zu senken, nachdem die Emissionen bis Ende letzten Jahres um 17 % reduziert wurden.

Outokumpu hat seine Emissionen durch die Erhöhung des Anteils an recyceltem Material in der Edelstahlproduktion auf mehr als 90 % reduziert. Darüber hinaus hat das Unternehmen den Anteil von kohlenstoffarmem Strom am Energiebedarf erhöht, die Energieeffizienz verbessert und die Transport-Emissionen reduziert.
Outokumpu ist der erste Edelstahlhersteller, der sich der SBT-Initiative verpflichtet hat und ist bereits seit 2016 Mitglied, als die früheren 2°C-Klimaziele des Unternehmens verabschiedet wurden.

Der neue ESG-Beirat beim Vorstandsvorsitzenden wird Outokumpu bei seiner kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeitsarbeit unterstützen. Die Aufgabe des Beirats wird es sein, die ESG-Strategie, die Entwicklung der Roadmap und die Maßnahmen des Unternehmens zu hinterfragen und zu kommentieren sowie den Dialog und Meinungsaustausch zwischen Outokumpu und seinen Stakeholdern zu erleichtern.

Die Mitglieder des externen ESG-Beirats von Outokumpu sind folgende Personen:

- Olli Dahl, PhD (Technologie), Professor für Umwelttechnologie, Universität Aalto

- Lucas Joppa, PhD (Ökologie), Chief Environmental Officer, Microsoft

- Sirpa Juutinen, Partner, Nachhaltigkeit & Klimawandel, PwC Finnland

- Julia Woodhouse, Vorstandsmitglied, Mitglied des Prüfungsausschusses, Outokumpu

(Quelle: Outokumpu Oyj)

Schlagworte

KlimazielNachhaltigkeitOutokumpu

Verwandte Artikel

Auditorium
22.04.2024

INNOVATIONSTAG 2024

Die Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS und die FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. haben am 10. und 11. April den Innova...

Additive Fertigung Düsseldorf DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) Energie Energiewende Ergebnis EU EWM Forschung Forschungsprojekt Fosta Industrie ING Kooperation Leuchten Nachhaltigkeit Produktion RWTH RWTH Aachen Schweißen Stahl Stahl-Zentrum Stahlanwendung Studie Technik Veranstaltung Wasserstoff Wasserstofftechnologie Wirtschaft
Mehr erfahren
Sonderprofile
18.04.2024

135 Jahre Böllinghaus Steel

Böllinghaus Steel, ein traditionsreiches Familienunternehmen mit nunmehr schon 135 Jahren Erfahrung in der Stahlbranche.

Böllinghaus Bund CO2 Deutschland Edelstahl Edelstahlprofile Einsparung Energie EU Flachstahl Hilden Industrie ING Innovation Investition Italien Kostenreduzierung Kran Langprodukte Legierungen Lieferung Logistik Messung Nachhaltigkeit Produktion Profile Service Spende Stahl Stahlindustrie Technik Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Vertrieb Walzwerk Werkstoff Zusammenarbeit
Mehr erfahren
(v.l.n.r.):  Daniel Wodera, CFO von thyssenkrupp Materials Services; Jörg Paffrath, Leiter Sales Industry bei thyssenkrupp Steel Europe; Detlef Schotten, CEO von thyssenkrupp Schulte
18.04.2024

Abnahme von CO₂-reduziertem Stahl vereinbart

thyssenkrupp Materials Services und thyssenkrupp Steel Europe haben eine Absichtserklärung für die Abnahme von klimafreundlichem Stahl unterzeichnet.

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Edelstahl Emissionen Essen EU Flachprodukte Industrie ING Kaltband Klima Nachhaltigkeit Partnerschaft Profile Rohre Rohstoffe Service Stahl Strategie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Thyssenkrupp Schulte Thyssenkrupp Steel Europe Unternehmen Vereinbarung Warmband Werkstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Kooperation zwischen der SPAETER Gruppe und ArcelorMittal, von links nach rechts: Constantin von Livonius (Geschäftsführer ArcelorMittal Träger und Spundwand), Thorsten Zensen (Geschäftsführer SPAETER Oberhausen), Thorsten Zips (Geschäftsführer CARL SPAETER Gruppe), Stefan Deheyder (CMO Sections and Merchant Bars, ArcelorMittal Europe Long Products).
18.04.2024

CO₂-reduzierte Stahlträger ins Lieferprogramm aufgenommen

Stahlhändler Spaeter Oberhausen hat jetzt die kohlenstoffarmen, recycelten und mit regenerativer Energie hergestellten XCarb®-Walzträger von ArcelorMittal in seinem Progr...

ArcelorMittal Bauindustrie CO2-Emissionen Emissionen Energie EU Industrie ING Klima Klimastrategie Nachhaltigkeit Oberhausen Profile Recycling Stahl Stahlherstellung Stahlträger Strategie Unternehmen Werkstoff
Mehr erfahren
Unterzeichnung der Absichtserklärung (von links nach rechts): Peter Schirmann/Managing Director / CMO Cluster North, East Оlexander Melnychenko – Acting Executive Director, UkraineInvest , Dr. Lars Pfeiffer  – Managing Director / CEO BA North – East
16.04.2024

Wiederaufbau der Ukraine

ArcelorMittal Construction, ein weltweit führender Anbieter von Baumaterialien und -lösungen, freut sich, über seine Einheit ArcelorMittal Construction Germany in Brehna...

ArcelorMittal Bauindustrie Bauwesen Energie Entwicklung EU Handel Industrie Investition Konstruktion Logistik Nachhaltigkeit Presse Produktion Profile Stahl Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren