Unternehmen Trendthema News
Photo: voestalpine AG
16.06.2021

Patent für CO2-neutrales Vormaterial zur grünen Stahlherstellung

Die voestalpine hat einen großtechnisch realisierbaren Prozess zur Unterstützung einer CO2-neutralen Stahlproduktion ohne den Einsatz von fossilem Kohlenstoff entwickelt und dafür das Schutzrecht vom Europäischen Patentamt erhalten. Das Patent gilt in allen wesentlichen stahlproduzierenden europäischen Ländern. Konkret umfasst das Patent die Herstellung von Eisenschwamm (DRI oder HBI) im Direktreduktionsprozess mittels grünem Wasserstoff und Biogas.

Die europäischen Klimaziele stellen die Stahlindustrie vor tiefgreifende technologische Herausforderungen. Ohne neue Produktionstechnologien ist die politische Vorgabe der Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 nicht zu erfüllen. Die voestalpine, die bei Klima- und Umweltschutz weltweit als Benchmark gilt, ist sich ihrer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung auch hinsichtlich des europaweiten Schutzrechtes zur klimaneutralen Stahlherstellung bewusst. „Wir sind davon überzeugt, dass die Transformation der europäischen Stahlindustrie nur in einer gemeinsamen Kraftanstrengung gelingen kann. Wir setzen auf Kooperation und Dialog mit allen Stakeholdern“, betont Herbert Eibensteiner, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG.

Bei dem von der voestalpine entwickelten Verfahren kommen grüner Wasserstoff und Biogas für die Direktreduktion zum Einsatz. Neben der CO2-Neutralität hat das Verfahren noch weitere Vorteile. So ermöglicht beispielsweise der biogene Kohlenstoff die Aufkohlung des Eisenschwamms für ein effizientes Einschmelzen in Elektrolichtbogenöfen. Der Stahl- und Technologiekonzern wird Lizenzen zum Patent des CO2-neutralen Vormaterials zur Stahlerzeugung vergeben und plant einen Know-how-Transfer mit den Lizenznehmern.

Zur Dekarbonisierung der Stahlproduktion hat die voestalpine mit greentec steel einen ambitionierten Plan entwickelt. Mit einer Hybridtechnologie unter Einsatz von Elektrolichtbogenöfen könnten in einem ersten Schritt bis 2030 die CO2-Emissionen um rund 30 % gesenkt werden. Um das Ziel einer CO2-neutralen Produktion bis 2050 zu erreichen, strebt der Stahl- und Technologiekonzern langfristig an, den Einsatz von grünem Strom und Wasserstoff sowie des bis dorthin klimaneutralen Vormaterials DRI bzw. HBI im Stahlerzeugungsprozess sukzessive zu erhöhen.

Die voestalpine investiert kontinuierlich in Forschung & Entwicklung neuer Produktlösungen und Prozesse. Durch die Forschungsarbeit von mehr als 700 voestalpine-Mitarbeitern in mehr als 70 Gesellschaften weltweit werden laufend neue Produktlösungen erforscht, getestet und auf den Markt gebracht. Der Konzern hat bereits mehr als 3.200 Patente für Technologien und Produkte angemeldet, zentrale Forschungsfelder sind derzeit die Bereiche Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

(Quelle: voestalpine AG)

Schlagworte

CO2grüner StahlPatentVoestalpine AG

Verwandte Artikel

v.l.n.r: Ralf Wittkowski, Werksleiter Siegerland, Finnentrop; Dr. Heike Denecke-Arnold, Chief Operations Officer (COO) thyssenkrupp Steel;  Helmut-Rudi Renk, Betriebsrat Siegerland; Michael Kass, Vertreter der Stadt Kreuztal
19.06.2024

thyssenkrupp Steel investiert im Siegerland

In den Werken in Ferndorf und Eichen stärkt das Unternehmen seine Fähigkeiten bei feuer- und bandbeschichteten Produkten. Zielbranchen sind unter anderem die Solar-, die...

Anlagen Beschichtungsanlage Blech Chrom CO2 Coils Energie Energiewende Entwicklung EU Feuerbeschichtungsanlage Industrie ING Investition KI Konstruktion Messung NRW Produktion Profile Schienen Schmelze Stahl Stahlblech Stahlkonstruktion Strategie Technik Umwelt Unternehmen USA Werkstoff
Mehr erfahren
Fabíola Fernandez, CFO der SMS group und Jochen Burg, CEO der SMS group
19.06.2024

SMS stärkt Service-Geschäft und verbessert Ergebnis

Die SMS hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2023 die Auftragseingang auf mehr als 5 Milliarden Euro erhöht (Vorjahr 4,6 Milliarden Euro). Auch der Umsatz stieg auf 3,4 Mill...

Anlagen Anlagenbau Automation Campus CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Digitalisierung Direktreduktion Duisburg Emissionen Ergebnis EU Geschäftsjahr Green Steel H2 Green Steel Hochofen Indien Industrie ING Investition Konstruktion Schweden Service Stahl Stahlerzeugung Stahlindustrie Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Transformation Unternehmen Wasserstoff Wettbewerb
Mehr erfahren
Installation des Helioroof-Systems
18.06.2024

ArcelorMittal stellt Produkte für Solaranlagen vor

Von robusten, CO₂-reduzierten Trägerstrukturen für Solardächer bis zu fertigen Komplettsystemen: Auf der Intersolar, der weltweit führenden Messe der Solarbranche vom 19....

Anlagen ArcelorMittal Award CO2 Einsparung Elektrolichtbogenofen Energie EU Flachstahl Industrie Klima Konferenz Lichtbogenofen Messe Montage Nachhaltigkeit Stahl Transformation Transformationsprozess
Mehr erfahren
ZM Ecoprotect® Solar sind hochwertige Zink-Magnesium-beschichtete Stähle für einen effektiven Korrosionsschutz leistungsfähiger PV-Montagesysteme. Diese und weitere Stähle für die Energiewende präsentiert thyssenkrupp Steel auf der Intersolar Europe 2024 vom 19. bis 21. Juni 2024 in München
17.06.2024

thyssenkrupp Steel präsentiert Lösungen für die Energiewende

thyssenkrupp Steel präsentiert spezialbeschichtete Stähle für die Solarindustrie: unter anderem ZM Ecoprotect® Solar. Dies sind langlebige und nachhaltige Zink-Magnesium-...

Anlagen Beschichtungsanlage Bund CO2 Duisburg Energie Energiewende EU Feuerbeschichtungsanlage Flachstahl Industrie ING Klima Klimaschutz Konstruktion Messung Montage Produktion Produktionsprozess Profile Stahl Umwelt Werkstoff
Mehr erfahren
thyssenkrupp Steel hat als einer der ersten Stahlhersteller Klimaziele von der SBTi validieren lassen, die im Einklang mit dem 1,5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens stehen und bis 2045 Netto-Null erreichen sollen
14.06.2024

Klimaziele von thyssenkrupp Steel von SBTi bestätigt

thyssenkrupp Steel hat seine Klimaziele auf Basis der Leitlinien der „Science Based Targets initiative“ (SBTi) validieren lassen. Die Initiative bietet ein unabhängiges u...

CDP CO2 CO2-Emissionen Emissionen Entwicklung Essen EU Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Paris Produktion Stahl Stahlproduktion Thyssen thyssenkrupp Transformation Unternehmen Wasserstoff Wasserstoffbasiert
Mehr erfahren