Unternehmen News
Photo: pixabay
03.03.2021

thyssenkrupp geht mit spezialisiertem Karosseriebauer an den Start

thyssenkrupp hat den Geschäftsbereich für den Karosseriebau neu am Markt aufgestellt. Mit dem neuen Namen thyssenkrupp Automotive Body Solutions liefert der Bereich wie bisher spezialisierte Karosseriemontagelösungen und Karosserieleichtbauteile in Serienproduktion.

Hervorgegangen ist die neue Einheit aus der Teilung der Business Unit System Engineering. Unter diesem Dach wurden bisher diverse Geschäfte im automobilen Anlagenbau bei thyssenkrupp zusammengefasst.

Falk Nüßle, CEO von thyssenkrupp Automotive Body Solutions: „Als ein eigenständiger Karosseriebauer können wir unternehmerischer und schneller am Markt agieren. Dabei kombinieren wir unsere Kompetenzen im klassischen Anlagenbau mit denen aus der Serienfertigung von Karosseriebauteilen. So können wir unseren Kunden maßgeschneiderte und erprobte Lösungen aus einer Hand für den gesamten Karosseriebau anbieten.“

Das Unternehmen positioniert sich als der Ansprechpartner rund um die Karossierie. Die Kompetenzen reichen von der Entwicklung über den Prototypen-, Werkzeug- und Anlagenbau bis hin zur eigenen Serienfertigung von Karosseriebauteilen. In den vergangenen Monaten wurden die Organisation und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette integriert. In der neuen Aufstellung verfügt das Unternehmen über fünf Entwicklungs- und Produktionsstandorte in Deutschland und weitere sechs im Ausland.

In Lockweiler (Saarland) und Burghaun (Hessen) werden Montageanlagen für den Werkzeug-, Prototypen und Karosseriebau entwickelt und produziert. An den Standorten Heilbronn, Mühlacker und Weinsberg (Baden-Württemberg) werden Karosserieleichtbaulösungen für Fahrzeuge entwickelt und in Serie gefertigt. Insgesamt sind bei thyssenkrupp Automotive Body Solutions weltweit derzeit 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt – rund 2.000 davon in Deutschland.

„Das letzte Geschäftsjahr war für uns geprägt von Restrukturierung und der Neuorganisation des Geschäfts. Damit haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessert und an Flexibilität im Projektgeschäft gewonnen. Jetzt blicken wir zuversichtlich nach vorne. Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt. Dabei profitieren wir auch vom Trend der Elektromobilität und haben in den letzten Monaten einige vielversprechende Projekte für EFahrzeuge gewinnen können“, erklärt Nüßle.

Zum aktuellen Kundenportfolio des Unternehmens gehören unter anderem Autohersteller wie Mercedes-AMG, BMW, Porsche, Audi, Lamborghini, Jaguar Land Rover, Bentley, Aston Martin und Tesla. Die neuformierte Geschäftseinheit Automotive Body Solutions ist Teil von thyssenkrupp Automotive Technology, dem automobilen Zuliefer- und Service-Segment in der thyssenkrupp Gruppe. Im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftete dieses Segment einen Umsatz in Höhe von 4,1 Milliarden Euro.

(Quelle: thyssenkrupp AG)

Schlagworte

AutomobilthyssenkruppThyssenkrupp Automotive Body Solutions

Verwandte Artikel

thyssenkrupp Quartier, Essen/Germany
26.11.2022

thyssenkrupp: Geschäftsjahr 2021/2022

thyssenkrupp zeigt Resilienz in herausforderndem Umfeld – Geschäftsjahr 2021/2022 mit deutlich verbesserten Finanzkennzahlen und weiteren Fortschritten bei der Transforma...

ABB Anlagen Anlagenbau Anpassung Aufsichtsrat Automation Automobil Automotive Blech Bund China Corona Deutschland Dividende DSV Edelstahl Elektrolyse Energie Entwicklung Ergebnis Essen EU Geschäftsjahr Getriebe Grobblech Grobblechwerk IBU Industrie ING Investition Katar Klima Lieferketten Logistik Maschinenbau Messe Mining Niederlande Produktion Restrukturierung Rohstoffe Service Stahl Stahlherstellung Strategie Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp nucera Transformation Transformationsprozess Unternehmen USA Verkauf Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Zahlen
Mehr erfahren
Tata Steel IJmuiden
25.11.2022

Tata Steel IJmuiden als eines der weltweit CO2-effizientesten Werke ausgezeichnet

Im CO2-Intensitätsbenchmark 2022 des Weltstahlverbands worldsteel belegt der Stahlstandort IJmuiden von Tata Steel Nederland den 3. Platz in der Kategorie Stahlunternehme...

Anlagen Automobil CO2 CO2-Emissionen CO2-neutral CO2-Reduzierung Danieli Direktreduktion DSV Emissionen Essen EU Finnland IJmuiden ING Klima Klimastrategie Optimierung Stahl Stahlerzeugung Stahlunternehmen Stahlwerk Strategie Unternehmen Wasserstoff Weltstahlverband Worldsteel
Mehr erfahren
Vorstellung der neuen Feuerverzinkung 3 der Salzgitter Flachstahl GmbH. Ulrich Grethe, Vorsitzender der Geschäftsführung, im Gespräch mit den Medien.
11.11.2022

Neue Feuerverzinkungsanlage vorgestellt

Der Salzgitter-Konzern hat mit dem Projekt „Feuerverzinkung 3“ (FV3) die größte Einzelinvestition der vergangenen zehn Jahre getätigt.

Anlagen Anlagenbau Automobil Blech Bleche Coils Entwicklung EU Feuerverzinkung Feuerverzinkungsanlage Flachstahl Industrie ING Investition Leichtbau Produktion Salzgitter Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl Salzgitter Flachstahl GmbH Service SMS SMS group Stahl Strategie Temperatur Unternehmen Werkstoff
Mehr erfahren
Gemeindejugendfeuerwehrwart Julian Hageböck und Uwe Rothe, Brandmeister von thyssenkrupp Steel sowie Gruppenleiter der Jugendfeuerwehr, freuen sich über die Anschaffung des neuen Tischkickers
11.11.2022

Förderverein der Feuerwehr Finnentrop unterstützt

thyssenkrupp Steel unterstützt lokale Projekte an seinen Produktionsstandorten, vor allem im Bereich „Soziales stärken“.

EU Gesellschaft Produktion Spende Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG
Mehr erfahren
Die Städträte Arnulf Rybicki und Ludger Wilde sowie Dr. Jens Reichel und Klaus Janhofer von thyssenkrupp Steel (von links nach rechts)
10.11.2022

Stadt Dortmund erwirbt Flächen von thyssenkrupp

Über 20 Jahre ist es her, dass die Produktion von Rohstahl auf der Westfalenhütte stillgelegt wurde. Seitdem wurde der Standort massiv umgebaut und modernisiert.

Anlagen Architekt Bauwerk Beschichtungsanlage Bund Deutschland Duisburg Entwicklung EU Feuerbeschichtungsanlage Flachstahl Getriebe Handel IBU Industrie ING Logistik Produktion Sachsen Sanierung Stahl Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Umschlag Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren