Unternehmen
Jürgen Kerner - Foto: IG Metall
29.01.2020

thyssenkrupp: Jürgen Kerner neuer Aufsichtsrat

Markus Grolms, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der thyssenkrupp AG, legt sein Mandat zum Ende der Hauptversammlung am 31. Januar 2020 nieder. Grolms ist Gewerkschaftssekretär der IG Metall und gehört dem Aufsichtsrat seit 2009 als Vertreter der Gewerkschaften an. Als Nachfolger für Markus Grolms hat das Amtsgericht Duisburg auf Vorschlag der IG Metall Jürgen Kerner, Hauptkassierer und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall in Frankfurt, bestellt.

Die IG Metall hat der thyssenkrupp AG außerdem mitgeteilt, Markus Grolms für die demnächst zu besetzende Position als Arbeitsdirektor und Personalvorstand für das Stahlgeschäft von thyssenkrupp vorzuschlagen. Die thyssenkrupp Steel Europe AG ist ein montanmitbestimmtes Unternehmen. Daher liegt das Vorschlagsrecht für die Rolle des Arbeitsdirektors bei der IG Metall. Grolms soll seine neue Aufgabe am 1. April 2020 übernehmen. Die Veränderung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der thyssenkrupp Steel Europe AG.

Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Aufsichtsratsvorsitzender der thyssenkrupp AG: „Mit Jürgen Kerner hat die IG Metall einen kompetenten und routinierten Nachfolger vorgeschlagen. Das ist ein starkes Signal. Mit seiner industriellen Erfahrung ist Jürgen Kerner eine ausgezeichnete Ergänzung für den Aufsichtsrat von thyssenkrupp.“

Jürgen Kerner ist seit Oktober 2011 geschäftsführendes Vorstandsmitglied und seit November 2013 Hauptkassierer der IG Metall. Der gelernte Informationselektroniker ist zuständig für die Bereiche Finanzen, Controlling, Interne Dienstleistungen und IT der Gewerkschaft. Zudem verantwortet er die Koordination der Branchenpolitik, zu der auch die Stahlindustrie gehört, und das für Siemens zuständige Team der IG Metall. Kerner hat als Aufsichtsratsmitglied bereits den Umbau verschiedener großer deutscher Konzerne begleitet.

thyssenkrupp

Schlagworte

thyssenkrupp

Verwandte Artikel

07.12.2022

Stärkung der Digital Supply Chain Kapazitäten

thyssenkrupp Materials Services hat mit Wirkung zum 05. Dezember 2022 das Datenanalyse- und Data Science-Unternehmen Westphalia DataLab GmbH erworben.

CO2 CO2-Emissionen Emissionen Entwicklung EU Gesellschaft Getriebe ING Innovation Lieferketten Service Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Transformation Unternehmen USA Werkstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Gemeindejugendfeuerwehrwart Julian Hageböck und Uwe Rothe, Brandmeister von thyssenkrupp Steel sowie Gruppenleiter der Jugendfeuerwehr, freuen sich über die Anschaffung des neuen Tischkickers
11.11.2022

Förderverein der Feuerwehr Finnentrop unterstützt

thyssenkrupp Steel unterstützt lokale Projekte an seinen Produktionsstandorten, vor allem im Bereich „Soziales stärken“.

EU Gesellschaft Produktion Spende Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG
Mehr erfahren
Die Städträte Arnulf Rybicki und Ludger Wilde sowie Dr. Jens Reichel und Klaus Janhofer von thyssenkrupp Steel (von links nach rechts)
10.11.2022

Stadt Dortmund erwirbt Flächen von thyssenkrupp

Über 20 Jahre ist es her, dass die Produktion von Rohstahl auf der Westfalenhütte stillgelegt wurde. Seitdem wurde der Standort massiv umgebaut und modernisiert.

Anlagen Architekt Bauwerk Beschichtungsanlage Bund Deutschland Duisburg Entwicklung EU Feuerbeschichtungsanlage Flachstahl Getriebe Handel IBU Industrie ING Logistik Produktion Sachsen Sanierung Stahl Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Umschlag Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren
von links nach rechts Neuer state-of-the Art Hubbalkenofen erhitzt die ersten Brammen: Christian Schrade, Geschäftsführer Tenova LOI Thermprocess GmbH; Sascha Bothen, Senior Vice President Sales & Marketing Tenova LOI Thermprocess GmbH; Dr. Heike Denecke-Arnold, Chief Operating Officer (COO), Frank Pozun, Downstream Operations, Leiter Warmbandwerk 2 thyssenkrupp Steel
09.11.2022

Top-Oberflächen für die Automobilindustrie

thyssenkrupp Steel hat im Warmbandwerk in Duisburg einen neuen hochmodernen Hubbalkenofen in Betrieb genommen

Anlagen Automobil Blech Bleche Bramme Brenner CO2 CO2-Emissionen Duisburg Emissionen Energie Energieeffizienz Erdgas EU Hubbalkenofen Inbetriebnahme Industrie Investition Leichtbau Optimierung Paris Produktion Stahl Steuerung Strategie Technik Tenova Tenova LOI Thermprocess Thermprocess Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Warmband Wasserstoff
Mehr erfahren
Daniel Wodera, Chief Financial Officer von thyssenkrupp Materials Services, Kerstin Hoppe, Head of Corporate Strategy & Communications bei thyssenkrupp Materials Services sowie Frank Thelen, Head of Governance & Procurement bei thyssenkrupp Materials Services (v.l.n.r.)
25.10.2022

Erste Auszeichnung für Nachhaltigkeitsstrategie

Vor einem Jahr verkündete thyssenkrupp Materials Services die neue Nachhaltigkeitsstrategie „BEYOND“ und das Ziel, ab 2030 klimaneutral zu arbeiten – rund 20 Jahre früher...

Auszeichnung Berlin Ergebnis EU Gesellschaft Handel ING Klima Kooperation Logistik Nachhaltigkeit Service Strategie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Transformation Unternehmen Werkstoff
Mehr erfahren