Unternehmen News
In einem Raum unmittelbar neben dem Hochofen wird die Sauerstoffversorgung der SIP-Anlage reguliert - Photo: thyssenkrupp
13.11.2020

thyssenkrupp nimmt innovative SIP-Hochofentechnologie in Betrieb

thyssenkrupp hat in Duisburg den Hochofen „Schwelgern 1“ mit einer neuen Technologie ausgestattet: Das sogenannte SIP-Verfahren („Sequenz-Impuls-Prozess mit induzierten Stoßwellen“) leistet einen Beitrag zur Steigerung der Effizienz im Ofen – sowohl im eigenen
Unternehmen als auch weltweit durch die Vermarktung der Technologie.

Dabei handelt es sich um ein innovatives Sauerstoffinjektionsverfahren, das speziell auf den Hochofenprozess zugeschnitten ist. Federführend bei der Entwicklung der Technologie, die weltweit einzigartig ist, waren thyssenkrupp AT.PRO tec GmbH, ein Unternehmen von thyssenkrupp Materials Services, und thyssenkrupp Steel Europe.

Das SIP-Verfahren, das jetzt am Duisburger Hochofen „Schwelgern 1“ zum Einsatz kommt, ist auf eine „Tiefenwirkung“ des Sauerstoffs ausgelegt. Zur technischen Umsetzung wird in jede der 40 Blasformen des Hochofens 1 eine zusätzliche Lanze eingesetzt, durch die der
Sauerstoff injiziert wird. Zudem wird jede der 40 Lanzen von einer eigenen Injektionseinheit, der sogenannten SIP-Box, versorgt. Mit Impulsen wird in der Folge zusätzlicher Sauerstoff in den Ofen gebracht, der tiefer im Ofen reagiert. So werden die Gas- und Flüssigkeitsströme des Hochofens verbessert und die Effizienz gesteigert.

„Das SIP-Verfahren ist eine Eigenentwicklung und unser Ofen der erste weltweit, an dem wir in den Betrieb gehen. Die kohlenstoffbasierte Metallurgie der Hochofenroute wird perspektivisch den wasserstoffbasierten Technologien weichen. Innovationen wie das SIPVerfahren ermöglichen dabei notwendige Effizienzsteigerungen und CO2-Einsparungen in der bestehenden Infrastruktur, bis der Technologiewandel vollständig vollzogen ist“, erklärt Dr. Rainer Klock, Manager Ofenmetallurgie des Hochofenbetriebes Schwelgern von
thyssenkrupp Steel Europe.

thyssenkrupp erwartet, Kosten und auch CO2-Emissionen reduzieren zu können.

„Wir sparen durch den optimierten Verbrauch der Reduktionsmittel Koks und Einblaskohle voraussichtlich allein bei Schwelgern 1 Kosten in Millionenhöhe – und das ist nur der Anfang“, sagt Jörg Glebe, Geschäftsführer der thyssenkrupp AT.PRO tec GmbH. „Auf lange
Sicht möchten wir die Technologie weltweit auf den Markt bringen und sind bereits mit großen Anlagenbauern im Gespräch.“

(Quelle: thyssenkrupp)

Oberhalb der Gießbühne, auf der der Abstich des Ofens stattfindet, befinden sich die 40 SIP-Boxen - Photo: thyssenkrupp
Photo: thyssenkrupp

Schlagworte

EnergieeffizienzSIPThysenkruppThyssenkrupp AT.PRO tec GmbHThyssenkrupp Steel Europe

Verwandte Artikel

Mittelbandstraße bei der thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH in Hohenlimburg, Deutschland. Primetals Technologies liefert ein neues Antriebssystem für die Anlage
14.12.2020

thyssenkrupp modernisiert die Antriebe an der Mittelbandstraße in Hohenlimburg

Die thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH hat Primetals Technologies mit der Umrüstung der bestehenden Direktumrichter-Antriebssysteme auf Mittelspannungs-Antriebssysteme für di...

Bandstraße Primetals Thysenkrupp Thyssenkrupp Hohenlimburg
Mehr erfahren
Maßarbeit: Beim Transport der Röhren waren einige enge Kurven für die Fahrer zu meistern.
07.12.2020

2.500.000 kWh weniger Energie-Verbrauch pro Jahr!

Der neue Röhrenspeicher auf dem Gelände der Saarstahl AG in Neunkirchen, „Nachfolger“ des im Juni dieses Jahres rückgebauten Gasometers, spart im Vergleich zu seinem Vorg...

Energieeffizienz Erdgas Gasometer Röhrenspeicher Saarstahl
Mehr erfahren
21.10.2020

MARIENHÜTTE OPTIMIERT STAHLPRODUKTION MIT KI-LÖSUNG VON Smart Steel Technologies

Der Stahlhersteller Marienhütte beauftragt das KI-Unternehmen Smart Steel Technologies mit der Einführung der Software “SST Temperature Optimization AI” in seinem hochgra...

Energieeffizienz Kostenreduzierung Marienhütte Optimierung Smart Steel Tevchnologies
Mehr erfahren
LIBERTY Steel Group ist weiter auf Expansionskurs
16.10.2020

Liberty Steel Group will thyssenkrupp Steel Europe übernehmen

Die britische LIBERTY Steel Group hat am 16. Oktober 2020 bekannt gegeben, dass sie ein unverbindliches Übernahmeangebot zur Übernahme der Stahlaktivitäten von thyssenkru...

Entwicklung EU GFG GFG Alliance Gupta Industrie Stahl Stahlindustrie thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Übernahme Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren
03.10.2020

Neues Mitglied im Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG

Das Registergericht Duisburg hat Dr. Verena Volpert (60) auf Antrag des Unternehmens zum Mitglied des Aufsichtsrats bestellt. Sie folgt auf Dr. Ingrid Hengster, die ihr M...

Personalien Thysenkrupp
Mehr erfahren