Unternehmen News
: Die Stahl-Innovation Printdur® HSA wurde in der Kategorie Material Design mit dem MP Innovation Award ausgezeichnet.
28.04.2021

Additive Fertigung: Printdur® HSA mit MP Innovation Award ausgezeichnet

DEW überzeugt in der Kategorie Material Design

Hochfester, nichtrostender, austenitischer Stahl für die additive Fertigung – das ist der Printdur® HSA. Die Stahlpulver-Innovation der Deutschen Edelstahlwerke (DEW), einem Unternehmen der Swiss Steel Group, wurde jüngst mit dem MP Corrosion Innovation of the Year Award 2021 ausgezeichnet. Die Verleihung des Awards fand am 19. April im Rahmen der „Nace Corrosion Virtual Conference & Expo 2021“ statt.  

Die Eigenschaften des Printdur® HSA bieten breite Anwendungsmöglichkeiten im allgemeinen Maschinenbau, wie z.B. bei Lebensmittel- und Chemieanlagen, Pumpenbauteilen, Kraftwerksindustrie oder der Automobilindustrie. Denn der neuentwickelte Werkstoff zeichnet sich durch seine gute Verarbeitbarkeit mittels LPBF-Anlagen aus. Darüber hinaus stellen die DEW Printdur® HSA komplett ohne das Legierungselement Nickel her. Damit einhergehend sind die Sicherheitsbestimmungen während der Verarbeitung des Pulvers deutlich reduziert. Deutlich erhöht sind hingegen die Streckgrenze, Zugfestigkeit und Härte im Vergleich zu typischen austenitischen Stählen, beispielsweise 316L.

„Printdur® HSA erfüllte die Anforderungen, dass die Innovation einen signifikanten positiven Einfluss auf den Korrosionsschutz aufweisen muss“, so Dr. Andreas Mohr, Spezialist für TKB, Qualität und Entwicklung bei den Deutschen Edelstahlwerken. Denn im Vergleich zu 316L, der sich als Standardstahl in der additiven Fertigung etabliert hat, macht eine hohe PREN (Pitting Resistance Equivalent Number) Kennzahl von 36 (316L = 28) den Werkstoff sehr korrosionsbeständig: Im gedruckten Zustand charakterisiert sich Printdur® HSA sowohl nach SEP 1877 Verfahren II (Prüfung zur Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion) als auch nach ASTM G48 Methode E (Prüfung zur Beständigkeit gegen Lochkorrosion) durch eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit.  

Die Auszeichnung mit dem Award erfolgte am 19. April im Rahmen der Nace Corrosion Virtual Conference & Expo; die weltweit größte Konferenz in Bezug auf Themen rund um Korrosion.  

(Quelle: Swiss Steel Group)

 

Die Verleihung des Awards fand am 19. April im Rahmen der „Nace Corrosion Virtual Conference & Expo 2021“ statt. - Photo: Swiss Steel Group
Photo: Swiss Steel Group

Schlagworte

Additive FertigungDeutsche EdelstahlwerkeMP Corrosion Innovation of the Year Award 2021Swiss Steel Group

Verwandte Artikel

31.05.2021

Bedeutende Änderung der Aktionärsstruktur

Aktienmarkt Swiss Steel Group
Mehr erfahren
Dr. Markus Böning | CFO & CEO ad interim (DE)
06.05.2021

Mit der Transformation auf Kurs

Ausblick für das Geschäftsjahr 2021: Die Swiss Steel Group rechnet aufgrund der verbesserten Auftragslage in der ersten Jahreshälfte damit, in Abhängigkeit von der weiter...

Geschäftsentwicklung Geschäftsjahr Swiss Steel Group
Mehr erfahren
30.04.2021

Swiss Steel Group mit deutlich verbessertem Ergebnis zum Vorjahr

Langstahl Swiss Steel Group
Mehr erfahren
29.04.2021

Aktionärinnen und Aktionäre genehmigen alle Traktanden der Generalversammlung 2021

Swiss Steel Holding AG, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, hat heute seine Generalversammlung der COVID-19-Verordnung 3 des Bundesrats folgend unter...

Aktionäre Generalversammlung Langstahl Swiss Steel Group
Mehr erfahren
07.04.2021

Änderungen im Verwaltungsrat der Swiss Steel Holding AG

Heinrich Christen, Präsident des Verwaltungsrats der Swiss Steel Holding AG, hat sich nach intensiven Gesprächen mit dem Hauptaktionär der Gesellschaft entschieden, mit s...

Personalien Swiss Steel Group
Mehr erfahren