Technik
Die Züge mit ABB-Technologie sollen den Service verbessern, schnellere Verbindungen ermöglichen und den nachhaltigen Pendelverkehr fördern - Foto: Stadler
08.05.2020

Antriebs- und Batterietechnologie für Stadlers Züge der Zukunft

Schnellere Verbindungen und nachhaltiger Pendelverkehr

Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler will über 180 Mio. $ investieren, um mehr als 160 Züge und Lokomotiven in Europa und Nordamerika mit moderner Ausrüstung auszustatten. Die neuen Batterie- und Antriebssysteme von ABB sollen zur Dekarbonisierung beitragen und den Umstieg auf eine nachhaltigere Elektromobilität unterstützen.

Im Rahmen der Aufträge liefert ABB für das Wales & Borders Railway Franchise in Grossbritannien kundenspezifische Traktionsausrüstung für 71 Schienenfahrzeuge. Die Ausrüstung wandelt die elektrische Energie aus der Oberleitung, dem Diesel-Generator oder der Batterie in die von den Fahrmotoren benötigte Spannung und Frequenz um. 24 der Züge werden mit einer Technologie für den trimodalen Betrieb ausgestattet, sodass sie elektrisch, dieselelektrisch oder mit Batteriestrom fahren können.

Der Energiespeicher auf Basis von Lithium-Ionen-Batteriezellen an Bord der Züge wird von ABB in Baden in der Schweiz hergestellt. Das innovative Antriebssystem soll es möglich machen, die Schienenfahrzeuge auf nicht elektrifizierten Streckenabschnitten ohne Einsatz von Dieselmotoren zu betreiben. So können der CO2-Ausstoß, die Kosten und der Elektrifizierungsbedarf erheblich gesenkt werden.

36 Tram-Trains des Typs Citylink von Stadler werden mit Antriebs- und Energiespeichersystemen von ABB ausgestattet. Sie werden die heutige Flotte von Dieselzügen ersetzen und so die Emissionen im Gebiet in und um Cardiff in Wales reduzieren. Die Tram-Trains werden auf Teilen des Netzes elektrisch über die Oberleitung angetrieben und stellen auf nicht elektrifizierten Streckenabschnitten auf Batteriemodus um.

Des Weiteren wird Antriebsausrüstung in über 100 neuen Regionalzügen und Lokomotiven installiert, die in Deutschland, Ungarn, Italien, Slowenien, Kanada und den USA zum Einsatz kommen. Die Züge mit ABB-Technologie sollen den Service verbessern, schnellere Verbindungen ermöglichen und den nachhaltigen Pendelverkehr fördern.

Energiespeichersysteme werden zu einem integralen Bestandteil von Schienenfahrzeugen und sind eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft der nachhaltigen Mobilität. Der Einsatz dieser Technologien trägt zur Dekarbonisierung des Verkehrs bei und bringt zahlreiche weitere Vorteile mit sich. Dazu gehören eine verbesserte Energieeffizienz, höhere betriebliche Flexibilität, geringere Kosten für die streckenseitige Infrastruktur und geringere Gesamtbetriebskosten. 

ABB

Schlagworte

CO2EnergieModernisierungNachhaltigkeit

Verwandte Artikel

Fertiggerüst F4 der Warmbandstraße bei Wuhan Iron & Steel nach dem Einbau des CVC®plus-Systems
31.07.2020

Wuhan Iron & Steel erteilt Abnahme nach erfolgreicher Modernisierung der Fertigstraße

Wuhan Iron & Steel in Wuhan, China, hat SMS group nach erfolgreicher Modernisierung der Fertiggerüste F4 und F7 in der Hochleistungs-Warmbandstraße Nr. 2 die Abnahme erte...

Modernisierung SMS group
Mehr erfahren
Mit dem neuen vollautomatischen Top-Feeding-Kaltstrangsystem von Primetals Technologies kann Baosteel nun vollständige Sequenzen, beispielsweise die Übergabe vom Hubwerk an den Wagen, mit nur einer Taste starten.
30.07.2020

Vollautomatisches Kaltstrangsystem von Primetals Technologies erhält Endabnahmezertifikat bei Baosteel

Im Mai 2020 erhielt Primetals Technologies die Endabnahmezertifikate für das vollautomatische TopFeeding-Kaltstrangsystem der zweisträngigen Stranggießanlage CC3 im Stahl...

Modernisierung Primetals Stranggießanlagen
Mehr erfahren
Mit der CONDOOR®-Schlackentür der SMS group können die Betriebskosten reduziert werden.
24.07.2020

Inbetriebnahme des mit CONDOOR® und AEREG modernisierten Elektrolichtbogenofens von SMS group bei Siam Construction Steel

Siam Construction Steel Company Ltd., Thailand, eine Tochtergesellschaft von Tata Steel (Thailand) Public Company Limited, hat den von SMS group modernisierten 80-Tonnen...

Elektrolichtbogenofen Energieeffizienz Modernisierung SMS group
Mehr erfahren
Roland Junck wird Chef des CN-30 Programms
23.07.2020

Roland Junck wird Chef des Programms „Carbon Neutral by 2030“ der GFG Alliance

Die GFG Alliance hat Roland Junck zum neuen internationalen Chef des CN30-Programms ernannt. Carbon Neutral by 2030 (CN30) ist ein weitreichendes Programm der GFG-Allianz...

Carbon neutral CO2 GFG Nachhaltigkeit
Mehr erfahren
An den Walzgerüsten 2 bis 4 wurden neben den Hauptantriebsmotoren auch neue mechanischen Gerüstantriebe installiert
15.07.2020

Severstal hat am Stammsitz ein Kaltbandwerk umfassend modernisiert

Auf der modernisierten Tandemstraße TCM „2100“ von PAO Severstal in Tscherepowez, Nordwestrussland, wurde kürzlich das erste Kaltband gewalzt. Die aktuellen Maßnahmen kon...

Kaltwalzen Modernisierung Russland Severstal
Mehr erfahren