Fachbeitrag Technik Hüttentag
Dr. Uwe Braun, CEO von ArcelorMittal Hamburg, erläuterte auf dem HÜTTENTAG 2019 in Essen die Strategie seines Unternehmens zur klimaneutralen Stahlproduktion - Foto: Rainer Schimm / Messe Essen
11.02.2020

Auf dem Weg zur CO2-neutralen Stahlproduktion

Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um eine Artikelvorschau aus unserer Fachzeitschrift STAHL + TECHNIK. Den vollständigen Artikel können Sie hier im E-Paper lesen. Im aktuellen Heft sowie im Archiv finden Sie viele weitere interessante Berichte. Schauen Sie doch dort mal vorbei.

Stahl + Technik (Artikelvorschau)
ArcelorMittal will bis 2050 in Europa klimaneutral sein

Auf dem Weg zur CO2-neutralen Stahlproduktion

Der Weg ist das Ziel: Die Konzepte für eine CO2-neutrale Stahlproduktion folgen den politischen Vorgaben. Die Stahlhersteller sind auf gutem Weg, die Herausforderungen durch innovative Lösungswege zu realisieren. Im Stahlwerk von ArcelorMittal Hamburg entsteht hierzu eins der ehrgeizigsten Projekte, um bis 2050 die Klimaziele zu erreichen. Der Plan ist, Eisenerz mit Wasserstoff zu reduzieren und die vorhandene Midrex-Anlage in das Konzept einzubinden. Die Demonstrationsanlage soll nach ihrer für 2024/2025 geplanten Fertigstellung weitere 100.000 t sogenanntes direktreduziertes Eisen pro Jahr in Form von Eisenschwamm herstellen, der dann für die Stahlherstellung zur Verfügung steht. Auf dem HÜTTENTAG wurde diese Strategie ausführlich vorgestellt und diskutiert.

Der vollständige Artikel ist erschienen in STAHL+TECHNIK 2 (2020) Nr. 1/2, S. 36 ff.

Green Deal – diesen Namen gab Ursula von der Leyen als neue EU-Kommissionspräsidentin im Dezember 2019 ihrem Klimaplan für Europa. Erklärtes Ziel ist es, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen – ein ambitioniertes Vorhaben, denn Klimaneutralität bedeutet einen weitreichenden Umbau von Energieversorgung, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft, um die globale Erwärmung zu stoppen. „Wir haben noch nicht alle Antworten“, sagte von der Leyen im Dezember in Brüssel. Gleichzeitig haben die Vorbereitungen zum Umbau begonnen: In immer mehr Industrien verpflichten sich Unternehmen, ihre Prozesse und Produkte CO2-neutral zu stellen. In der energieintensiven Grundstoffindustrie ist das eine besondere Herausforderung. Auch in der Stahlindustrie, die für 7 bis 9 % der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist, finden sich immer mehr Ansätze und Ideen, wie man die CO2-Emissionen bis Mitte des Jahrhunderts auf null herunterfahren kann. Dabei sind sich viele Unternehmen einig, dass dieses Ziel nur erreicht werden kann, wenn industrieübergreifende Lösungsansätze erarbeitet werden und ihre Realisierung konsequent verfolgt wird. Eines der ehrgeizigsten Projekte entsteht derzeit im Hamburger Stahlwerk des Weltmarktführers ArcelorMittal.

Gekürzte Version des Keynote-Vortrags beim HÜTTENTAG 2019 am 7. November 2019 in Essen.
Dr. Uwe Braun, CEO, ArcelorMittal Hamburg, Hamburg.

Gesamten Beitrag lesen  Abo abschließen

Schlagworte

CO2grüner StahlKlimaschutzStahlerzeugung

Verwandte Artikel

21.06.2021

Annalena Baerbock besucht ArcelorMittal-Werk

Während eines Besuchs bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt machte sich die Grünen-Vorsitzende und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock vor Ort ein Bild von den Transformatio...

ArcelorMittal Baerbock CO2-Emissionen Eisenhüttenstadt grüner Stahl Klimapolitik Klimaschutz Klimaziel
Mehr erfahren
17.06.2021

Entwicklung von CO2-freiem Qualitätsstahl für den Einsatz in der Automobilindustrie

SSAB hat sich mit Volvo Cars zu einer Zusammenarbeit entschieden, um gemeinsam die Entwicklung von CO2-freiem Qualitätsstahl für den Einsatz in der Automobilindustrie zu...

CO2-Reduzierung grüner Stahl SSAB Volvo Zusammenarbeit
Mehr erfahren
16.06.2021

Nachhaltig bauen: CO2-neutrale Anarbeitung im Biegebetrieb

Durch den Trend zum nachhaltigen Bauen gewinnt der Einsatz wiederverwendbarer Baustoffe an Bedeutung. Stahl ist ein wertvolles Baumaterial, das sich ohne Qualitätsverlus...

Anarbeitung Biegebetrieb CO2 Kaltenbach Solutions GmbH
Mehr erfahren
16.06.2021

Patent für CO2-neutrales Vormaterial zur grünen Stahlherstellung

Die voestalpine hat einen großtechnisch realisierbaren Prozess zur Unterstützung einer CO2-neutralen Stahlproduktion ohne den Einsatz von fossilem Kohlenstoff entwickelt...

CO2 grüner Stahl Patent Voestalpine AG
Mehr erfahren
Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz mit dem Bremer ArcelorMittal-Vorstandschef Reiner Blaschek, Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte, Ute Buggeln von der IG Metall Bremen und Klaus Hering vom Gesamtbetriebsrat sowie weiteren Vertretern der Geschäftsführung und des Betriebsrats.
16.06.2021

Olaf Scholz bei ArcelorMittal Bremen

Klimaneutrale Stahlproduktion ist ein wichtiges Thema für ArcelorMittal. In Deutschland treibt der weltweit führende Stahlhersteller mit der Strategie „Steel4Future“ die...

ArcelorMittal CO2 grüner Stahl Klimaziel Olaf Scholz
Mehr erfahren