Trendthema
Bundeskanzler Olaf Scholz, Ministerpräsident von Norwegen Jonas Gahr Støre und CEO der Salzgitter AG Gunnar Groebler bei der Eröffnung des HMI - Foto: Hannover Messe
23.04.2024

Salzgitter AG launcht Grünstahlmarke SALCOS

Der Stahl- und Technologiekonzern Salzgitter AG möchte mit der Einführung seiner Grünstahlmarke SALCOS® seine Kunden dabei unterstützen ihre Wertschöpfungsketten nachhaltig und transparent zu dekarbonisieren. Im Rahmen der Hannover Messe 2024 stellt das Unternehmen daher erstmals seine Grünstahlmarke SALCOS® vor. Damit erfolgt eine eindeutige Kennzeichnung CO2-reduzierter Stahlprodukte des Konzerns.

Eindeutige Definition auf Basis des freiwilligen Kennzeichnungssystems „Low Emission SteelStandard“ (LESS)

Zentraler Baustein und Markenversprechen der Grünstahlmarke SALCOS® ist deshalb die enge Orientierung an der Grünstahlkategorisierung des sogenannten Low Emission Steel Standard (LESS) der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Unter dem Markennamen SALCOS® bietet der Salzgitter-Konzern ausschließlich physisch CO2-reduzierte Grünstahlprodukte der LESS-Kategorie C und besser an. Die Kategorisierung spiegelt dabei das hohe Dekarbonisierungsniveau des Salzgitter-Konzerns auf dem Weg zur Klimaneutralität wider.

Mit der Kennzeichnung einher geht für SALCOS® Produkte ein Zertifikat über den Schrottanteil und über den Product Carbon Footprint (PCF). Letzterer gibt den CO2-Fußabdruck des erzeugten Stahlprodukts an. Alle Angaben dieser freiwilligen Kennzeichnung werden durch unabhängige Prüfstellen ermittelt und zertifiziert.

Schon heute können Kunden verschiedene CO2-reduzierte Stahlprodukte von der Elektrolichtbogenofen-Route des Konzerns beziehen. Ab 2026 werden dann auch Stahlerzeugnisse von der DRI-EAF-Route (Direktreduktion und Elektrolichtbogenofen) angeboten.

Anspruch eine anerkannte Produktdefinition zu verwenden

Thorsten Möllmann, Leiter Kommunikation und Marke kommentiert:
„Obwohl wir schon länger CO2-reduzierte Stahlprodukte anbieten, haben wir bewusst mit der Labelung unserer Grünstahlprodukte gewartet. Unser Anspruch ist es eine anerkannte Produktdefinition zu verwenden, die klar und transparent ist.

Daher setzen wir auf das Kennzeichnungssystem der WV Stahl auf. So wissen unsere Kunden, dass sie mit SALCOS® „echte“ oder in der Stahlsprache „physisch“CO2-reduzierte Stahlprodukte und nicht nur eine bilanzielle Emissionsminderung einkaufen. SALCOS® Produkte bieten so Lösungen für Kunden aus Branchen wie der Energiewirtschaft, Automobilindustrie, dem Bauwesen oder auch der Weißen Ware, die eine Verringerung der CO2-Emissionen ihrer eigenen Produkte erreichen wollen.“

Der Konzern verspricht mit der Grünstahlmarke SALCOS® die gewohnten technologischen Eigenschaften und eine bekannt hohe Qualität. Für Kunden ergibt sich insbesondere ein Mehrwert beim Erreichen der eigenen Nachhaltigkeitsziele. Mit der Einführung der Produktmarke betont der Konzern erneut sein starkes Engagement und sein Selbstverständnis als Pionier und Partner der Industrietransformation, um der gesellschaftlichen Verantwortung für Klima und Umwelt gerecht zu werden.

Dieser hohe Anspruch spiegelt sich auch im Slogan der Grünstahlmarke wider. Mit dem Versprechen „Cleaner than ever“ wird die Ambition technologische Grenzen immer weiter zu verschieben und so zum Vorreiter der Industrietransformation zu werden, sichtbar.

(Quelle: Salzgitter AG)

Schlagworte

AutomobilBauwesenCO2CO2-EmissionenDekarbonisierungDirektreduktionElektrolichtbogenofenEmissionenEnergieEnergiewirtschaftEUGesellschaftIndustrieINGKlimaLichtbogenofenMesseNachhaltigkeitSchrottStahlTransformationUmweltUnternehmenWirtschaftWVWV StahlZertifikat

Verwandte Artikel

Schrottverarbeitung bei Badische Stahlwerke GmbH
22.05.2024

Recycling: Einigung beim Immissionsschutzgesetz positiv

Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) und der Verband Deutscher Metallhändler und Recycler (VDM) begrüßen die Einigung zum Imm...

BDSV Bund Deutschland DSV Energie EU Industrie ING Produktion Recycling Rohstoffe Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsstandort
Mehr erfahren
Die Rundpelletieranlage von Primetals Technologies auf dem Gelände von EMIL in Indien.
22.05.2024

Primetals erhält Entabnahmezertifikat für Pelletieranlage

Das indische Bergbauunternehmen Essel Mining and Industries Limited (EMIL) erteilte Primetals Technologies vor kurzem das Endabnahmezertifikat (FAC) für seine Rundpelleti...

Anlagen Automatisierung Bergbau Brennofen Bund Eisenerze Endabnahme Energie Essen EU Inbetriebnahme Indien Industrie ING Legierungen Mining Produktion Prozessautomatisierung Prozessgase Unternehmen Zertifikat
Mehr erfahren
Im Coillager von Lindab
22.05.2024

Lindab schließt Liefervertrag mit H2 Green Steel ab

Der Stahlverarbeiter Lindab hat sich früh verpflichtet, nahezu emissionsfreien Stahl von H2 Green Steel zu beziehen. Die beiden Unternehmen haben die vorfristige Vereinba...

Bauindustrie CO2 Emissionen Energie Energieeffizienz Essen EU Green Steel H2 Green Steel Industrie ING Klima Lieferung Nachhaltigkeit Paris Schweden Umwelt Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Dr. Thomas Bünger, Deutschlandchef der Flachstahlwerke in Bremen und Eisenhüttenstadt
21.05.2024

ArcelorMittal fordert klare Industriepolitik

Für die Dekarbonisierung brauche es ausreichend verfügbare Mengen an Wasserstoff und Energie zu international wettbewerbsfähigen Preisen. Deutschland und die EU müssen di...

Bremen Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Emissionen Energie Erdgas EU Flachstahl Hochofen IBU Industrie ING Investition KI Lieferketten Nachhaltigkeit Politik Produktion Roheisen Roheisenproduktion Stahl Stahlerzeugung Stahlproduktion Stahlwerk Transformation Umwelt Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Outokumpu Nirosta GmbH im hessischen Dillenburg.
21.05.2024

Outokumpu nach ResponsibleSteel Standard zertifiziert

Outokumpu, Anbieter von nachhaltigem Edelstahl, hat die ResponsibleSteel-Zertifizierung für alle Produktionen in Europa erhalten. Dies betrifft auch die Standorte von Out...

2016 Arbeitssicherheit Dekarbonisierung Deutschland Dillenburg Edelstahl Emissionen Energie Energiewende Entwicklung Ergebnis EU Finnland Industrie ING Interview Klima Klimaziel Krefeld Nachhaltigkeit Produktion Schweden Stahl Stahlindustrie Stahlunternehmen TEMA Transformation Umwelt Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren