Unternehmen News
Photo: ArcelorMittal
26.05.2021

"Intelligente Stähle für eine bessere Welt erfinden"

ArcelorMittal hat seinen integrierten Jahresbericht 2020 veröffentlicht

Der Bericht unterstreicht das Engagement des Unternehmens für eine transparente Berichterstattung. Er wurde in Übereinstimmung mit dem Rahmenwerk des International Integrated Reporting Council, den Global Reporting Index Sustainability Reporting Standards 2016, dem Global Compact der Vereinten Nationen, der Richtlinie 2014/95/EU der Europäischen Union zur nichtfinanziellen Berichterstattung und den Sustainability Accounting Standards erstellt.

Der Bericht gibt einen Überblick über die Leistung des Unternehmens im Jahr 2020, skizziert die Fortschritte, die es in Bezug auf seine strategischen Prioritäten gemacht hat, und beschreibt seine kurz- und langfristigen Pläne. Im Einzelnen umreißt der Bericht ArcelorMittals Leistung und Ambitionen in den folgenden Bereichen: Gesundheit und Sicherheit, Schaffung von finanziellem Wert, Innovation von intelligenteren Stählen und Lösungen sowie Förderung von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Es zeigt auch den Ansatz des Unternehmens, um sicherzustellen, dass es langfristigen, nachhaltigen Wert für seine breite Stakeholder-Basis bringt.

Zu den wichtigsten Highlights, die in der Überprüfung diskutiert wurden, gehören:

  • Maßnahmen, die ergriffen wurden, um die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter zu schützen und die lokalen Gemeinden während der Pandemie zu unterstützen. Dazu gehörten der Zugang zu wichtigen medizinischen Hilfsgütern und persönlicher Schutzausrüstung, die Nutzung unserer globalen Netzwerke, um den Transfer von Ausrüstung in die bedürftigsten Regionen zu erleichtern, sowie finanzielle Spenden an Gesundheitseinrichtungen, einschließlich Labors zur Durchführung von Covid-Tests.
  • Die Schritte, die das Unternehmen unternimmt, um seine Leistungen im Bereich Gesundheit und Sicherheit zu verbessern. Zu den Initiativen gehören eine verbesserte Unternehmensführung, die Neugestaltung des globalen Gesundheits- und Sicherheitsrates des Unternehmens und Bemühungen, die darauf abzielen, eine konzernweite Sicherheitskultur zu etablieren.    
  • Die Strategie des Unternehmens, seine Kohlenstoffherausforderung anzugehen und ein Branchenführer in Sachen Nachhaltigkeit zu werden, einschließlich der Einführung von XCarb™ im März und Updates zu den verschiedenen Dekarbonisierungsprojekten, die entwickelt und eingesetzt werden. In Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Abkommens gab das Unternehmen 2020 eine konzernweite Verpflichtung bekannt, bis 2050 kohlenstoffneutral zu sein, und wird in Kürze ein konzernweites CO2-Emissionsziel für 2030 bekannt geben. ·      
  • Das Unternehmen hat Fortschritte bei der Reduzierung der Kohlenstoffintensität des von ihm produzierten Stahls gemacht; die CO2-Emissionen pro Tonne Stahl betrugen im Jahr 2020 2,08 Tonnen, eine Verbesserung um 1,4 % gegenüber 2019 und eine Verbesserung um 7,9 % seit 2007, womit das Ziel des Unternehmens für 2020 erreicht wurde.
  • Einblicke in die Art und Weise, wie das Unternehmen seine umfassenderen Umweltauswirkungen steuert, einschließlich Details zu den 248 Mio. USD, die 20 Projekten mit Energie- und/oder Kohlenstoffvorteilen zugewiesen wurden, und den 396 Mio. USD, die 32 Projekten zugewiesen wurden, die ein breites Spektrum an Umweltvorteilen bieten werden.     
  • Fortschritte bei der Erfüllung von Zertifizierungs- und Akkreditierungsstandards in den Bereichen Stahl und Bergbau; nach Verzögerungen im Zusammenhang mit Covid-19 hat das Unternehmen den Prozess der Zertifizierung seiner europäischen Flachstahlstandorte nach ResponsibleSteel™-Zertifizierungsstandards wieder aufgenommen und sich verpflichtet, bis 2025 die Akkreditierung der Initiative for Responsible Mining Assurance (IRMA) für seine Bergwerke in Brasilien, Kanada, Liberia und Mexiko zu erreichen.  
  • Die Bedeutung, die das Unternehmen der Forschung und Entwicklung (F&E) beimisst, wird durch die F&E-Investitionen in Höhe von 245 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 deutlich, mit denen die Einführung von 29 neuen Produkten und Lösungen zur Beschleunigung eines nachhaltigen Lebensstils und 27 zur Unterstützung von nachhaltigem Bauen, Infrastruktur und Energieerzeugung unterstützt wurde.
  • Unsere Pläne zur weiteren Verbesserung von Vielfalt und Inklusion, einschließlich unseres Ziels, den Anteil von Frauen in Führungspositionen bis 2030 auf 25 % zu verdoppeln. 

Aditya Mittal, CEO von ArcelorMittal, sagte dazu:
"2020 war in jeder Hinsicht ein außergewöhnliches Jahr. Die globale Pandemie Covid-19 verursachte beispiellose Störungen für Gesellschaften, Unternehmen und Einzelpersonen auf der ganzen Welt und zwang uns alle, die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, zu überdenken. Unsere klare Priorität während der Pandemie war es, unsere Mitarbeiter sicher und gesund zu halten. Wir sind stolz auf die Fürsorge, die sie einander entgegenbrachten, und auf ihr Engagement, das Unternehmen am Laufen zu halten.

"Trotz aller Herausforderungen im Jahr 2020 war es für ArcelorMittal auch ein Jahr des Fortschritts. Wir haben unser Nettoverschuldungsziel erreicht und die Qualität und Ertragskraft unseres Anlagenportfolios verbessert. Das Ergebnis ist ein Portfolio mit höherem Wachstum, da wir in der Lage sind, unsere Investitionen auf wachstumsstärkere Märkte wie Brasilien, Mexiko, Indien und Liberia zu konzentrieren.

"Ich habe daher die Rolle des CEO zu einem Zeitpunkt übernommen, an dem das Unternehmen in vielerlei Hinsicht stärker ist, was es mir ermöglicht, mich auf die vier strategischen Säulen zu konzentrieren, die unsere Vision untermauern, in den kommenden Jahrzehnten das weltweit führende Stahlunternehmen zu bleiben. Die ersten drei - eine starke Bilanz, ein Wachstumsportfolio und eine wettbewerbsfähige Kostenposition - versetzen das Unternehmen in eine starke Position für Wachstum und Entwicklung.

"Die vierte Säule unserer Strategie ist unser Bestreben, ein Branchenführer in Sachen Nachhaltigkeit zu sein. Das weltweite Interesse an Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Wirtschaften hat 2020 weiter zugenommen, vielleicht sogar noch verstärkt durch die Herausforderung der Pandemie. Wir verfolgen unsere Leistung anhand von fünf Themen der nachhaltigen Entwicklung, aber drei Themen stechen besonders hervor - Sicherheit, Dekarbonisierung und Vielfalt. Trotz erheblicher Anstrengungen wissen wir, dass unsere Sicherheitsleistung nicht gut genug ist. Die Geschäftsleitung, das Nachhaltigkeits-Komitee und der gesamte Vorstand haben dies eingehend diskutiert, woraufhin Änderungen eingeführt wurden, von denen wir hoffen, dass sie zu einer schrittweisen Verbesserung unserer Sicherheitsleistung beitragen werden.

"Obwohl der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft eine große Herausforderung darstellt, bietet er ArcelorMittal auch enorme Chancen. Ein bedeutender Meilenstein in unseren Ambitionen zur Dekarbonisierung war die Einführung von XCarb™ im März, einer Marke, die alle kohlenstoffreduzierten, kohlenstoffarmen und kohlenstofffreien Stahlerzeugungsaktivitäten von ArcelorMittal in einer einzigen Anstrengung zusammenfasst und sich darauf konzentriert, nachweisbare Fortschritte in Richtung kohlenstoffneutralen Stahls zu erzielen.

"Es ist weithin anerkannt, dass vielfältige Teams viele Vorteile für Organisationen mit sich bringen, einschließlich einer größeren Fülle an Perspektiven und der Fähigkeit, besser informierte Entscheidungen zu treffen. Während unsere Belegschaft international vielfältig ist, war unser Hauptproblem die Geschlechtervielfalt. Wir haben an Plänen gearbeitet, um dieses Problem anzugehen und streben eine Verdopplung der Anzahl weiblicher Führungskräfte - oder mehr - bis 2030 an.

"Ich hoffe, dass wir 2021 über Fortschritte bei unseren Schlüsselkennzahlen berichten können. Wenn es um Nachhaltigkeit geht, ist Stahl ein ideales Material in der Kreislaufwirtschaft, da es leicht rückgewinnbar und unendlich oft recycelbar ist. Ich bin weiterhin sehr zuversichtlich für die Zukunft des Stahls und für die Fähigkeit von ArcelorMittal, in diesem Umfeld erfolgreich zu sein und weiterhin die intelligenteren Stähle zu entwickeln, die wir für eine bessere Welt brauchen."

Lakshmi Mittal, Executive Chairman, ArcelorMittal, fügte hinzu:

"Unsere Vision ist es, noch viele Jahrzehnte lang das weltweit führende Stahlunternehmen zu bleiben. Wir sind uns bewusst, dass unsere Fähigkeit, dies zu erreichen, nicht nur von unserer finanziellen Leistung, sondern auch von unserer sozialen und ökologischen Leistung und insbesondere von unserer Fähigkeit zur Dekarbonisierung geprägt sein wird. Ich habe in meinen Jahrzehnten in der Wirtschaft viele faszinierende und umwälzende Entwicklungen erlebt. Keine, so glaube ich, hat eine solche Tragweite wie die Herausforderung der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft.

„Es ist eine Mammutaufgabe für alle und besonders für diejenigen von uns, die in den so genannten "schwer abbaubaren Sektoren" tätig sind, zu denen auch Stahl gehört. Wir sind uns des Kohlenstoff-Fußabdrucks, der mit der Stahlherstellung verbunden ist, sehr bewusst. Dennoch bleiben wir zuversichtlich, dass Stahl das Material der Wahl für den Aufbau der weltweiten Infrastruktur bleiben kann und wird. Wir unterschätzen keineswegs die Herausforderungen des Wandels, aber wir sind begeistert von den Chancen, die sich daraus ergeben werden. Ein großer Teil der Infrastruktur, die für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft benötigt wird, wie z.B. erneuerbare Energiesysteme und Elektrofahrzeuge, ist auf Stahl angewiesen.“

"Das Potenzial der Möglichkeiten ist es, was uns fokussiert und antreibt. Unsere Ingenieurteams arbeiten hart daran, sicherzustellen, dass ArcelorMittal eine führende Rolle bei der Dekarbonisierung unserer Industrie spielt. Unsere finanzielle Stärke, unsere Innovationskraft und der Einfallsreichtum und die Fähigkeit unserer Mitarbeiter, Lösungen für die schwierigsten Herausforderungen zu finden, versetzen uns in die Lage, unser Ziel, intelligentere Stähle für eine bessere Welt zu erfinden, zu erfüllen."

(Quelle: ArcelorMittal)

Schlagworte

ArcelorMittal

Verwandte Artikel

Oberbürgermeister Bernd Tischler und Arbeitsdirektor und Geschäftsführer Michael Hehemann enthüllen das ResponsibleSteel™ am Verwaltungsgebäude
20.10.2021

ResponsibleSteel™ Zertifizierung für Kokerei in Bottrop

ArcelorMittal Bremen mit den Standorten Bremen und Bottrop gehört zu den ersten Standorten des ArcelorMittal-Konzerns weltweit, der nach der Normungsinitiative Responsibl...

ArcelorMittal Auszeichnung Bremen Emissionen Essen EU Gesellschaft Handel ING Investition Klima Kokerei Nachhaltigkeit Stahl Stahlherstellung Transformation Transformationsprozess Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Webseite Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
30.09.2021

ArcelorMittal e-steel: Stahlkauf per Mausklick

Das gesamte Lagersortiment der ArcelorMittal Stahlhandel GmbH ist ab sofort im Onlineshop e-steel verfügbar.

Aluminium Anarbeitung ArcelorMittal Deutschland Digitalisierung Edelstahl Entwicklung EU Flachstahl Handel ING Lieferung Nachhaltigkeit Rohre Stabstahl Stahl Stahlhandel Strategie Vertrieb
Mehr erfahren
Dr. Uwe Braun
08.09.2021

Grüner Stahl aus Hamburg

Bei einem Besuch des Stahlwerks von ArcelorMittal in Hamburg sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 7. September 2021 die Unterstützung der Bundesregierung für de...

ArcelorMittal Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland DRI-Anlage Eisenschwamm Elektrolyse Emissionen EU Gesellschaft Industrie ING Innovation Investition Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kohlenstofffrei Politik Produktion Stahl Stahlerzeugung Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlwerk Steel4Future Strategie Transformation Umwelt Unternehmen Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft
Mehr erfahren
Geschäftsführer Ralf-Peter Bösler (links) und Steffen Lüdemann (rechts) mit Bürgermeister Frank Balzer (Mitte) vor der Vitrine mit der ResponsibleSteel™-Trophäe
06.09.2021

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt würdigt ResponsibleSteel™-Zertifizierung

Geschäftsführung würdigt Zertifizierung in feierlichem Rahmen zusammen mit Vertreter*innen von ResponsibleSteel™, der GUTcert-Zertifzierungsgesellschaft und dem internen...

ArcelorMittal Auszeichnung Dekarbonisierung Eisenhüttenstadt Ergebnis Geschäftsführung Klima Nachhaltigkeit Produktion Stahl Stahlproduktion Stahlunternehmen Steel4Future Strategie Transformation Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren
(von links nach rechts: Dr. Uwe Braun, Arne Langner, Olaf Scholz
13.08.2021

Besuch beim Pionier für grünen Stahl

ArcelorMittal hat sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen bei der Produktion in den kommenden Jahren drastisch zu senken und bis 2050 in allen seinen Werken CO2-neutra...

ArcelorMittal CO2-Emissionen CO2-neutral CO2-Reduzierung grüner Stahl Klimaschutz Klimastrategie Steel4Future
Mehr erfahren