Produkte
Kooperation zwischen der SPAETER Gruppe und ArcelorMittal, von links nach rechts: Constantin von Livonius (Geschäftsführer ArcelorMittal Träger und Spundwand), Thorsten Zensen (Geschäftsführer SPAETER Oberhausen), Thorsten Zips (Geschäftsführer CARL SPAETER Gruppe), Stefan Deheyder (CMO Sections and Merchant Bars, ArcelorMittal Europe Long Products). - Photo: ArcelorMittal
18.04.2024

CO₂-reduzierte Stahlträger ins Lieferprogramm aufgenommen

Nachhaltig produzierte Stahlprodukte sind gefragt: Der Stahlhändler Spaeter Oberhausen, ein Unternehmen der Spaeter Gruppe, hat jetzt die kohlenstoffarmen, recycelten und mit regenerativer Energie hergestellten XCarb®-Walzträger von ArcelorMittal in seinem Programm, sofort verfügbar für alle Standardgüten und die meisten Profile. Die unter Verwendung von erneuerbarem Strom hergestellten Träger haben 40 Prozent weniger CO2-Emissionen als das gleiche Produkt, das auf herkömmliche Weise hergestellt wird.

ArcelorMittal hat sich verpflichtet, bis 2050 Kohlenstoffneutralität zu erreichen und die CO2-Emissionen in Europa bis 2030 um 35 Prozent zu reduzieren. Die XCarb®-Initiative von ArcelorMittal zielt darauf ab, die Produkte und die Stahlherstellung von ArcelorMittal zu kohlenstoffneutralem Stahl voranzutreiben.

„Wir können bereits heute Träger CO2-reduziert herstellen. Das Potenzial auf dem Markt für nachhaltig produzierte Stahlprodukte für die Bauindustrie und andere Märkte ist enorm. Wir freuen uns, dass auch die SPAETER Gruppe in Zukunft auf unsere recycelten und mit erneuerbarer Energie hergestellten XCarb®-Träger setzt, um nachhaltiges Bauen mit den Vorteilen kohlenstoffarmer Stähle zu fördern“, sagt Constantin von Livonius, Geschäftsführer der ArcelorMittal Träger und Spundwand GmbH.

Die Spaeter Gruppe selbst verfolgt eine klare Klimastrategie und will die kohlenstoffarmen Stahlträger, die vor allem im Bausektor für nachhaltige Infrastruktur und Gebäude eingesetzt werden, europaweit vertreiben.

Thorsten Zensen, Geschäftsführer von Spaeter Oberhausen, kommentiert: „Wir haben uns entschlossen, mit „XCarb® recycelt und erneuerbar hergestellt“ die CO2-armen Produkte von ArcelorMittal in unser Lieferprogramm aufzunehmen, da sie unseren Kunden die Möglichkeit geben, ihre Nachhaltigkeitsziele leichter zu erreichen. Denn niedrige CO2-Emissionen bei der Herstellung der XCarb®-Produkte ergänzen entscheidend die Vorteile des Werkstoffs Stahl mit seiner hohen Recyclingquote und Wiederverwendbarkeit."

(Quelle: SPAETER Gruppe / ArcelorMittal)

Schlagworte

ArcelorMittalBauindustrieCO2-EmissionenEmissionenEnergieEUIndustrieINGKlimaKlimastrategieNachhaltigkeitOberhausenProfileRecyclingStahlStahlherstellungStahlträgerStrategieUnternehmenWerkstoff

Verwandte Artikel

Schrottverarbeitung bei Badische Stahlwerke GmbH
22.05.2024

Recycling: Einigung beim Immissionsschutzgesetz positiv

Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) und der Verband Deutscher Metallhändler und Recycler (VDM) begrüßen die Einigung zum Imm...

BDSV Bund Deutschland DSV Energie EU Industrie ING Produktion Recycling Rohstoffe Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsstandort
Mehr erfahren
Die Rundpelletieranlage von Primetals Technologies auf dem Gelände von EMIL in Indien.
22.05.2024

Primetals erhält Entabnahmezertifikat für Pelletieranlage

Das indische Bergbauunternehmen Essel Mining and Industries Limited (EMIL) erteilte Primetals Technologies vor kurzem das Endabnahmezertifikat (FAC) für seine Rundpelleti...

Anlagen Automatisierung Bergbau Brennofen Bund Eisenerze Endabnahme Energie Essen EU Inbetriebnahme Indien Industrie ING Legierungen Mining Produktion Prozessautomatisierung Prozessgase Unternehmen Zertifikat
Mehr erfahren
Im Coillager von Lindab
22.05.2024

Lindab schließt Liefervertrag mit H2 Green Steel ab

Der Stahlverarbeiter Lindab hat sich früh verpflichtet, nahezu emissionsfreien Stahl von H2 Green Steel zu beziehen. Die beiden Unternehmen haben die vorfristige Vereinba...

Bauindustrie CO2 Emissionen Energie Energieeffizienz Essen EU Green Steel H2 Green Steel Industrie ING Klima Lieferung Nachhaltigkeit Paris Schweden Umwelt Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Dr. Thomas Bünger, Deutschlandchef der Flachstahlwerke in Bremen und Eisenhüttenstadt
21.05.2024

ArcelorMittal fordert klare Industriepolitik

Für die Dekarbonisierung brauche es ausreichend verfügbare Mengen an Wasserstoff und Energie zu international wettbewerbsfähigen Preisen. Deutschland und die EU müssen di...

Bremen Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Emissionen Energie Erdgas EU Flachstahl Hochofen IBU Industrie ING Investition KI Lieferketten Nachhaltigkeit Politik Produktion Roheisen Roheisenproduktion Stahl Stahlerzeugung Stahlproduktion Stahlwerk Transformation Umwelt Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Outokumpu Nirosta GmbH im hessischen Dillenburg.
21.05.2024

Outokumpu nach ResponsibleSteel Standard zertifiziert

Outokumpu, Anbieter von nachhaltigem Edelstahl, hat die ResponsibleSteel-Zertifizierung für alle Produktionen in Europa erhalten. Dies betrifft auch die Standorte von Out...

2016 Arbeitssicherheit Dekarbonisierung Deutschland Dillenburg Edelstahl Emissionen Energie Energiewende Entwicklung Ergebnis EU Finnland Industrie ING Interview Klima Klimaziel Krefeld Nachhaltigkeit Produktion Schweden Stahl Stahlindustrie Stahlunternehmen TEMA Transformation Umwelt Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren