News
Photo: pixabay/ geralt 22354 images
07.01.2021

KNAUF INTERFER schließt Konzentrationsprozess ab

Verkauf des Stahldistributionsstandorts in Magdeburg an OTTOSTAHL

Knauf Interfer hat im Zuge einer strategischen Desinvestition mit Vertrag vom 27.11.2020 den Standort Magdeburg der Interfer Stahl GmbH an die OTTOSTAHL GmbH veräußert.

Das Unternehmen übernimmt den Standort mit sämtlichen Aktivitäten und den an diesem Standort beschäftigten Mitarbeitenden.  

Mit der Veräußerung des Standortes schließt Knauf Interfer die Fokussierung auf das Flachstahlsegment in den Bereichen Stahl Service Center, Kaltwalzen und Automotive Blanks mit der entsprechenden Wertschöpfung ab. Die strategische Trennung von der Anarbeitung und dem Handel im Grobblechbereich sowie bei Langprodukten und als Vollsortimenter bei Stahlrohren, also dem ursprünglichen Kern der Gruppe, wurde in nur fünf Jahren vollzogen.

Die Ottostahl GmbH ist Teil der UnionStahl Gruppe. Diese hat als Vollsortimenter im Grobblechbereich ihr Sortiment seit der Gründung in 2002 kontinuierlich erweitert und zählt heute zu den führenden Unternehmen im europäischen Grobblechmarkt. Die neuen Aktivitäten in Magdeburg sind eine interessante und vielversprechende Ergänzung des Geschäftes der gesamten UnionStahl Firmengruppe.

(Quelle: Knauf Interfer SE)

Schlagworte

Knauf InterferOTTOSTAHL GmbHVerkauf

Verwandte Artikel

03.11.2020

KNAUF INTERFER bündelt Aktivitäten in Benelux, UK und Irland

In dem Vertriebsbüro Knauf Interfer Benelux konzentriert KNAUF INTERFER ab November dieses Jahres sämtliche Vertriebsaktivitäten in Belgien, den Niederlanden und Luxembur...

Knauf Interfer Vertrieb
Mehr erfahren