Unternehmen Trendthema News Technik
Photo: SSAB
15.12.2020

Machbarkeitsstudie zur Nutzung von Biomasse-Brennstoffen in Industrieöfen eines Walzwerks

Die Energy4HYBRIT-Machbarkeitsstudie, Teil von SSABs Plan, bis 2045 frei von fossilen Brennstoffen zu sein, ist abgeschlossen.

In dieser Machbarkeitsstudie untersuchte SSAB den Einsatz von fossilfreien Energieträgern, vor allem Biomasse-Nebenprodukten, um fossile Brennstoffe in bestimmten Stahlherstellungsprozessen, zum Beispiel bei Walzvorgängen, zu ersetzen. Das Werk Raahe in Finnland diente als Referenz in dem Projekt. Die Machbarkeitsstudie zeigt, dass es im Werk Raahe möglich wäre, einen erheblichen Teil des fossilen Brennstoffverbrauchs durch Holz und Biomasse-Nebenprodukte zu ersetzen.

"Im Hinblick auf Biomasse-Brennstoffe wurden im Rahmen des Projekts die Möglichkeiten der Sammlung, des Transports und der Nutzung verschiedener Holzeinschlag- und anderer Biomasse-Nebenprodukte aus dem Ostseeraum untersucht. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie waren positiv, und die vielversprechendsten technischen Lösungen auf der Grundlage dieser Ergebnisse werden in Folgeprojekten entwickelt, die derzeit geplant werden. Der Standort Raahe wird bei diesen Projekten als Referenzstandort dienen", sagt Harri Leppänen, Direktor für Umwelt und Sicherheit bei SSAB.

Die Universität Oulu und VTT untersuchten und modellierten alle Energieflüsse im Werk als Teil der Studie, die von SSAB mit Gasum, Neste und St1 durchgeführt und von Business Finland unterstützt wurde. Die Energieunternehmen untersuchten den Einsatz und die Verfügbarkeit von alternativen Energieträgern.

Die Roheisenerzeugung (Eisenerz-Reduktion) ist für etwa 90 % der Kohlendioxidemissionen von SSAB verantwortlich. Die Energy4HYBRIT-Studie und die darauf aufbauenden geplanten Folgeprojekte konzentrieren sich auf die nach der Reduktion von Eisenerz verbleibenden 10 % der Kohlendioxid-Emissionen, die bei zahlreichen anderen Stahlerzeugungsprozessen als der Roheisenproduktion entstehen.

Gemeinsam mit den Partnern der HYBRIT-Initiative, LKAB und Vattenfall, strebt SSAB eine fossilfreie Wertschöpfungskette an, vom Bergwerk bis zum Endprodukt Stahl.

(Quelle: SSAB)

Schlagworte

Energy4HYBRITFinnlandHybritMachbarkeitsstudieRoheisenSSAB

Verwandte Artikel

Martin Lundstedt
12.04.2021

Volvo Group und SSAB arbeiten gemeinsam an den weltweit ersten Fahrzeugen aus nicht-fossilem Stahl

Die Volvo Group und SSAB haben eine Kooperationsvereinbarung über Forschung, Entwicklung, Serienproduktion und Vermarktung der weltweit ersten Fahrzeuge aus fossilfreiem...

Forschung Fossilfreien Stahl SSAB Volvo Wasserstoff
Mehr erfahren
01.02.2021

SSAB hat kein Interesse mehr am niederländischen Hüttenwerk Tata Steel IJmuiden

SSAB
Mehr erfahren
Weihnachtswunschbäume bei Outokumpu in Krefeld und Dillenburg
22.12.2020

Outokumpu erfüllt auch in diesem Jahr wieder Weihnachtswünsche

Auch in diesem Jahr beteiligte sich Outokumpu wieder an der Wunschbaumaktion, um Kindern und Jugendlichen, die das Weihnachtsfest nicht wohlbehütet im Kreis ihrer Familie...

Dillenburg Edelstahl Finnland Krefeld Outokumpu
Mehr erfahren
Das beeindruckende äußere Erscheinungsbild des Kulturzentrums von Fisksätra wurde durch die Anwendung von GreenCoat® im warmen Farbton Silver Fir Green erzeugt, der sich harmonisch in die typischen, aus orangefarbenem Backstein errichteten Gebäude in Fisksätra einfügt.
04.12.2020

Kulturzentrum in Stockholm wird mit Design-S Award in der Kategorie Architektur ausgezeichnet

Das viel beachtete "Fisksätra Folket Hus" (Kulturzentrum) von sandellsandberg arkitekter in Stockholm, bei dem nachhaltiger, organisch beschichteter GreenCoat® Stahl von...

Architektur Design-Award GreenCoat Preisträger SSAB
Mehr erfahren
Der Zeitplan für das Upgrade der Prozessoptimierungssoftware der CCM1-Anlage von Outokumpu Tornio konnte durch eine komplette Ferninbetriebnahme von Primetals Technologies eingehalten werden.
30.11.2020

Erfolgreiche Ferninbetriebnahme für Prozessautomatisierung einer Stranggießanlage in Tornio

Im Juni 2020 nahm Primetals Technologies die neue Software zur Prozessoptimierung (Level 2) der Stranggießanlage CCM1 bei Outokumpu im Werk in Tornio, Finnland, erfolgrei...

Finnland Inbetriebnahme Outokumpu Primetals Prozessautomatisierung Software Stranggießanlage
Mehr erfahren