Unternehmen News
Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der thyssenkrupp AG - Photo: thyssenkrupp
02.08.2021

thyssenkrupp verkauft Mining-Geschäft an FLSmidth

thyssenkrupp hat am 29. Juli 2021 den Verkauf der Business Unit Mining Technologies an das dänische Unternehmen FLSmidth verkündet und damit einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der eingeleiteten Neuausrichtung der Gruppe erreicht. Der Unternehmenswert beträgt 325 Mio. EUR.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Genehmigungen. Der Vollzug der Transaktion (Closing) wird innerhalb der nächsten 12 Monate erwartet.

Das Mining-Geschäft wurde im Oktober 2020 dem Segment Multi Tracks zugeordnet, um einen neuen Eigentümer zu finden. Mit dem Verkauf trennt sich thyssenkrupp erfolgreich von der ersten großen Portfoliogesellschaft in diesem Segment. In der Business Unit sind aktuell rund 3.400 Mitarbeitende beschäftigt, die im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von rund 0,8 Mrd. EUR erwirtschaftet haben.

Der Verkauf ist ein wichtiger Schritt bei der eingeleiteten Transformation der Gruppe und der damit einhergehenden Fokussierung des Portfolios. Ziel ist der Umbau hin zu einer leistungsstarken „Group of Companies“ mit eigenständigen Geschäften, einer schlanken Holding und einer Fokussierung auf die konsequente Performancesteigerung aller Geschäfte.

„Der erfolgreiche Verkauf des Mining-Geschäfts zeigt: Wir treiben den Umbau von thyssenkrupp mit Hochdruck weiter voran und erzielen dabei Schritt für Schritt wichtige Ergebnisse. Noch sind wir allerdings nicht am Ziel. Das Prinzip ‚Performance first‘ gilt unverändert“, sagte Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der thyssenkrupp AG. „Gleichzeitig freut es mich, dass wir mit FLSmidth einen sehr guten neuen Eigentümer gefunden haben. FLSmidth hat eine überzeugende Unternehmensstrategie und eine klare Vision für das Mining-Geschäft vorgestellt. Unsere Mitarbeitenden erhalten eine attraktive Perspektive. Das war uns bei den Verkaufsverhandlungen äußerst wichtig“, so Merz weiter.

Durch den Zusammenschluss mit FLSmidth, einem börsennotierten Unternehmen aus Dänemark, das zu den weltweit führenden Anbietern von Technologien für die Mining- und Zementindustrie zählt, entsteht ein starker Player mit globaler Präsenz und führenden Lösun-gen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Mining-Geschäft. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf grünen Technologien, mit denen der Ressourcenverbrauch und die Emissionen der Mining-Industrie deutlich gesenkt werden können. Zudem verfügt FLSmidth über eine gro-ße Expertise bei der Übernahme von Unternehmen. Dabei erwies sich das dänische Unternehmen nachweislich als sehr erfolgreich in der Integration dieser Unternehmen.

Thomas Schulz, CEO FLSmidth sagte: „Für FLSmidth ist das Mining-Geschäft von thyssen-krupp eine optimale Ergänzung. Überzeugt haben uns vor allem die Kompetenz, die Expertise und Reputation der thyssenkrupp Mitarbeitenden in Bezug auf Projekte und Produkte. Die große Zahl der weltweit installierten Anlagen bietet großes Potenzial für das Service- und After-Sales-Geschäft. Zudem ähneln sich unsere Geschäftsmodelle und Unternehmenskulturen und wir teilen einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Daher freue ich mich sehr über den Zusammenschluss unserer Stärken. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam eine federführende Rolle bei der Gestaltung einer emissionsfreien Zukunft der Mining-Industrie spielen und nachhaltiges Wachstum für unsere Kunden, Mitarbeitenden und Aktionäre schaffen werden.“

Auch bei anderen Portfoliogesellschaften im Segment Multi Tracks gibt es Fortschritte: Für das Edelstahlwerk im italienischen Terni (AST) inklusive der dazugehörigen Vertriebsorganisation ist thyssenkrupp in Gesprächen mit mehreren Kaufinteressenten. Bei Infrastructure befindet sich der Verkaufsprozess in einem fortgeschrittenen Stadium.
Nicht in allen Fällen ist ein Verkauf von Unternehmen bzw. Betrieben möglich: Für die Bereiche Grobblech und Carbon Components hat Multi Tracks deshalb die Beendigung der Aktivitäten beschlossen.

(Quelle: thyssenkrupp AG)

Schlagworte

FLSmidthMiningthyssenkruppVerkauf

Verwandte Artikel

thyssenkrupp Quartier, Essen/Germany
26.11.2022

thyssenkrupp: Geschäftsjahr 2021/2022

thyssenkrupp zeigt Resilienz in herausforderndem Umfeld – Geschäftsjahr 2021/2022 mit deutlich verbesserten Finanzkennzahlen und weiteren Fortschritten bei der Transforma...

ABB Anlagen Anlagenbau Anpassung Aufsichtsrat Automation Automobil Automotive Blech Bund China Corona Deutschland Dividende DSV Edelstahl Elektrolyse Energie Entwicklung Ergebnis Essen EU Geschäftsjahr Getriebe Grobblech Grobblechwerk IBU Industrie ING Investition Katar Klima Lieferketten Logistik Maschinenbau Messe Mining Niederlande Produktion Restrukturierung Rohstoffe Service Stahl Stahlherstellung Strategie Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp nucera Transformation Transformationsprozess Unternehmen USA Verkauf Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Zahlen
Mehr erfahren
Gemeindejugendfeuerwehrwart Julian Hageböck und Uwe Rothe, Brandmeister von thyssenkrupp Steel sowie Gruppenleiter der Jugendfeuerwehr, freuen sich über die Anschaffung des neuen Tischkickers
11.11.2022

Förderverein der Feuerwehr Finnentrop unterstützt

thyssenkrupp Steel unterstützt lokale Projekte an seinen Produktionsstandorten, vor allem im Bereich „Soziales stärken“.

EU Gesellschaft Produktion Spende Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG
Mehr erfahren
Die Städträte Arnulf Rybicki und Ludger Wilde sowie Dr. Jens Reichel und Klaus Janhofer von thyssenkrupp Steel (von links nach rechts)
10.11.2022

Stadt Dortmund erwirbt Flächen von thyssenkrupp

Über 20 Jahre ist es her, dass die Produktion von Rohstahl auf der Westfalenhütte stillgelegt wurde. Seitdem wurde der Standort massiv umgebaut und modernisiert.

Anlagen Architekt Bauwerk Beschichtungsanlage Bund Deutschland Duisburg Entwicklung EU Feuerbeschichtungsanlage Flachstahl Getriebe Handel IBU Industrie ING Logistik Produktion Sachsen Sanierung Stahl Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Umschlag Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Frank Koch, CEO, Swiss Steel Group
10.11.2022

Swiss Steel Group verzeichnet erwarteten Rückgang der Aktivität im Q3 2022

Swiss Steel Group, ein weltweit führender Anbieter von Speziallangstahl, gab am 10.11.0222 für das dritte Quartal 2022 einen Umsatz von EUR 946,8 Mio. bekannt, verglichen...

Anpassung Baustahl Bund CO2 CO2-Emissionen Emissionen Energie Entwicklung Essen EU Frank Koch ING Investition Langstahl Produktion Produktionsprozess SSAB Stahl Stahlherstellung Verkauf Vertrieb
Mehr erfahren
von links nach rechts Neuer state-of-the Art Hubbalkenofen erhitzt die ersten Brammen: Christian Schrade, Geschäftsführer Tenova LOI Thermprocess GmbH; Sascha Bothen, Senior Vice President Sales & Marketing Tenova LOI Thermprocess GmbH; Dr. Heike Denecke-Arnold, Chief Operating Officer (COO), Frank Pozun, Downstream Operations, Leiter Warmbandwerk 2 thyssenkrupp Steel
09.11.2022

Top-Oberflächen für die Automobilindustrie

thyssenkrupp Steel hat im Warmbandwerk in Duisburg einen neuen hochmodernen Hubbalkenofen in Betrieb genommen

Anlagen Automobil Blech Bleche Bramme Brenner CO2 CO2-Emissionen Duisburg Emissionen Energie Energieeffizienz Erdgas EU Hubbalkenofen Inbetriebnahme Industrie Investition Leichtbau Optimierung Paris Produktion Stahl Steuerung Strategie Technik Tenova Tenova LOI Thermprocess Thermprocess Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Warmband Wasserstoff
Mehr erfahren