Unternehmen
Die Bundesregierung hat die Errichtung eines Wirtschaftsstabilisierungsfonds beschlossen - Foto: freepik
25.03.2020

Hilfe durch Fonds zur Wirtschaftsstabilisierung

Rettungsschirm für Unternehmen

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus bleiben nicht ohne Folgen: Unternehmen geraten unverschuldet in Liquiditätsengpässe, Arbeitsplätze sind bedroht. Deshalb hat die Bundesregierung die Errichtung eines Wirtschaftsstabilisierungsfonds beschlossen. Ziel des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) ist es, Liquidität und Solvabilität von Unternehmen zu gewährleisten, die vor der Corona-Pandemie gesund und wettbewerbsfähig waren. Der WSF ergänzt die geplanten Sonderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds erhält folgende Instrumente:

  • einen Garantierahmen von 400 Mrd. €, der Unternehmen dabei helfen soll, sich am Kapitalmarkt zu refinanzieren (Überbrückung von Liquiditätsengpässen)
  • eine Kreditermächtigung über 100 Mrd. € zur Kapitalstärkung von Unternehmen (Rekapitalisierung)
  • eine weitere Kreditermächtigung über 100 Mrd. € zur Refinanzierung der KfW-Sonderprogramme.

Zur Finanzierung dieser Maßnahmen wird der Bund je nach Bedarf zusätzliche Mittel am Kapitalmarkt aufnehmen. Dafür nutzt er seinen etablierten Marktzugang über die Deutsche Finanzagentur.

Adressiert werden Wirtschaftsunternehmen, die mindestens zwei der drei folgenden Kriterien erfüllen:

  1. eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. €
  2. mehr als 50 Mio. € Umsatzerlöse sowie
  3. mehr als 249 Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt

Geprüft werden kann im Einzelfall auch die Beteiligung kleinerer Unternehmen, die für die kritische Infrastruktur wichtig sind.

Bundesregierung

Schlagworte

CoronaWirtschaft

Verwandte Artikel

26.03.2021

thyssenkrupp bietet kostenlose Corona-Selbsttests für Mitarbeitende in Deutschland

thyssenkrupp hat am 23. März 2021 seiner Belegschaft in Deutschland ein Angebot für kostenlose Corona-Selbsttests gemacht.

Corona Thyssenkrupp AG
Mehr erfahren
Andreas Janisch
08.03.2021

Hohe Stahlpreise belasten metallverarbeitende Betriebe in der Corona Pandemie zusätzlich

Aufgrund volatiler Stahlpreise und unterschiedlicher Bezugsquellen bei metallverarbeitenden Betrieben lohnt sich aktuell ein genauer Kostenvergleich im Einkauf.

Corona Jactio Metallverarbeitung Stahlpreise
Mehr erfahren
02.03.2021

Leistungsstarker Luftreiniger von FrigorTec scheidet Corona-Viren zu 99,995 Prozent ab

Mit dem „deviro“ präsentiert das Unternehmen FrigorTec ein mobiles Luftreinigungsgerät. In der höchsten von drei wählbaren Filterstufen scheidet der deviro mit H14-HEPA-F...

Corona FrigorTec GmbH Luftreiniger
Mehr erfahren
16.02.2021

Böllinghaus Steel spendet 55.000 Euro an das Krankenhaus in Leiria angesichts der Covid-19-Pandemie

Böllinghaus Steel hat eine beträchtliche Spende von 55.000 € an das Centro Hospitalar in Leiria überreicht. Die Spende wird dazu genutzt, um das Krankenhaus, seine Mitarb...

Böllinghaus Corona Soziales Engagement
Mehr erfahren
Frank Koch
22.12.2020

Clemens Iller gibt den Chefposten bei der Swiss Steel Group an Frank Koch ab

Der Verwaltungsrat der Swiss Steel Group hat Frank Koch per spätestens 1. Januar 2022 zum Chief Executive Officer (CEO) des Konzerns ernannt. Der amtierende CEO Clemens I...

Ausbildung Deutschland Edelstahl EU Finanzierung GMH Industrie Italien Karriere Stahl Stahlunternehmen Stahlwerk Swiss Steel Group Unternehmen Vertrieb Wirtschaft
Mehr erfahren