News
Photo: pixabay
20.10.2020

Max-Planck-Institut für Eisenforschung gewinnt Wettbewerb um die besten Köpfe

Düsseldorfer Institut beim Ranking der Alexander von Humboldt-Stiftung auf dem ersten Platz in den Ingenieurswissenschaften

Im Ranking der Alexander von Humboldt-Stiftung erzielte das Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) den ersten Platz bei den außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Fachbereich Ingenieurswissenschaften. Und den dritten Platz bei den außeruniversitären Forschungseinrichtungen über alle Fachbereiche hinweg.

Die Humboldt-Stiftung fördert exzellente, internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem Gastaufenthalt an einer Forschungseinrichtung ihrer Wahl in Deutschland. Den ersten Platz im Ranking zu erzielen ist ein wichtiger Indikator für die weltweite Reputation des MPIE.

„Wir sind sehr stolz, dass wir nun das zweite Mal in Folge auf dem ersten Platz gelandet sind. Dies zeigt unsere starke internationale Vernetzung und Sichtbarkeit.“, so Prof. Dierk Raabe, Direktor am MPIE und Leiter der Abteilung „Mikrostrukturphysik und Legierungsdesign“ in der die meisten Humboldt-Stipendiaten am Institut forschen.

Das Institut erzielte bereits 2017 den ersten Platz und landete 2014 auf dem zweiten Platz, dicht hinter dem Potsdamer Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung. Für das Humboldt-Ranking wird die Anzahl der Gastaufenthalte von Geförderten ausgewertet, die in den letzten fünf Jahren mit Stipendien oder Preisen der Humboldt-Stiftung in Deutschland forschten.

Am Max-Planck-Institut für Eisenforschung arbeiten rund 350 Personen, davon ca. 2/3 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 35 Ländern.

(Quelle: Max-Planck-Institut für Eisenforschung)

Schlagworte

DüsseldorfEisenforschungMax-Planck-InstitutMPIe

Verwandte Artikel

Prof. Haruyuki Inui von der Kyoto University (Japan) wurde im November 2021 mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet und wird unter anderem das Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung besuchen
01.12.2021

Humboldt-Forschungspreisträger kommt ans MPIE

Der Materialwissenschaftler Prof. Haruyuki Inui von der Kyoto University (Japan) wurde im November 2021 mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet.

Alexander von Humboldt-Stiftung Auszeichnung Bochum Bund Deutschland Eisenforschung Entwicklung Essen EU Forschung ING Japan Konstruktion Kooperation Legierungen Max-Planck-Institut Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH MPIe Preisträger Stiftung Technik USA Werkstoff Werkstoffe Werkstofftechnik Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Die Aufnahme zeigt die strukturelle Anordnung der Atome an der Σ5 (310) [001]-Korngrenze. Bild entnommen aus Nature Communications 12 (2021) 6008.
28.10.2021

Klein, aber bedeutend

MPIE-Team veröffentlicht neueste Erkenntnisse in der Fachzeitschrift Nature Communications

Aluminium Bund Eisenforschung Energie Entwicklung Ergebnis EU Forschung Gesellschaft IMU Legierungen Max-Planck-Institut MPIe Studie USA Werkstoff Werkstoffe
Mehr erfahren
19.10.2021

Dr. Yan Ma erhält Walter-Benjamin-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft verleiht Dr.-Ing. Yan Ma, dem neuen Leiter der Gruppe "Nachhaltige Materialsynthese" am Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE),...

CO2 CO2-Emissionen Eisenerze Eisenforschung Emissionen EU Forschung Forschungsprojekt grüner Stahl Industrie ING Karriere Max-Planck-Institut Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH MPIe Produktion Stahl Stahlproduktion Wasserstoff
Mehr erfahren
13.10.2021

Sehr guter Buchungsstand bei den Weltleitmessen wire und Tube Düsseldorf macht Mut für 2022

Die Messe Düsseldorf GmbH und ihre Tochtergesellschaften blicken optimistisch ins neue Messejahr, sowohl was die Auslastung des eigenen Messegeländes betrifft als auch au...

BMW Brasilien Bund China Düsseldorf Energie Entwicklung Essen EU Gesellschaft Indien Industrie Messe Messe Düsseldorf Moskau Russland Tube Tube India Tube Russia Tubotech Unternehmen Veranstaltung Wire Wire South America Wirtschaft
Mehr erfahren
03.09.2021

Das Ruhrgebiet als Pionierregion der Wasserstoffwirtschaft

Acht Unternehmen und Institutionen entwickeln einen sektorenübergreifenden Bebauungsplan für Wasserstoffinfrastruktur und -produktion. Die Region soll schneller, vernetzt...

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland E.ON SE Emissionen Energie Energiewende Energiewirtschaft Entwicklung Ergebnis Essen EU Evonik Industries AG Forschung Gesellschaft Grüne Transformation Industrie Innovation Investition Klima Klimaschutz Max-Planck-Institut Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion Partnerschaft Politik Presse RWE AG RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Stiftung Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Transformation Umwelt Unternehmen Vonovia SE Wasserstoff Wirtschaft Wirtschaftsstandort Zusammenarbeit
Mehr erfahren