Unternehmen News
Photo: pixabay
18.02.2021

Rio Tinto, Paul Wurth und SHS - Stahl-Holding-Saar kooperieren bei Machbarkeitsstudie von kohlenstoffarmem Eisen in Kanada

Rio Tinto, Paul Wurth S.A. und SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA (SHS) haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, in deren Rahmen die Produktion von kohlenstoffarmem Einsatzmaterial für die Stahlerzeugung erforscht wird. Diese Partnerschaft bringt ein weltweit führendes Bergbauunternehmen, einen international führenden Anbieter von technischen Lösungen für integrierte Stahlwerke und einen der bekanntesten Stahlhersteller Europas zusammen.

Die Partnerschaft wird die Machbarkeit der Umwandlung von Eisenerzpellets in kohlenstoffarmen HBI Hot Briquetted Iron (zu Briketts gepresster Eisenschwamm), einen kohlenstoffarmen Eisenträger, unter Verwendung von grünem Wasserstoff, der aus Wasserkraft hergestellt wird, in Kanada untersuchen.

Die Iron Ore Company of Canada (IOC), an der Rio Tinto eine Mehrheitsbeteiligung hält, wird hochgradige Eisenerze und Know-how im Bereich Abbau, Verarbeitung und Pelletierung liefern. Paul Wurth bringt Expertise im Anlagenbau und Prozesswissen auf dem Gebiet der hocheffizienten Wasserstofferzeugung und Midrex®-Direktreduktionsanlagen ein. SHS bringt tiefgreifendes Know-how in der Eisen- und Stahlerzeugung ein.

Die starke Präsenz von Rio Tinto in den kanadischen Provinzen Quebec und Neufundland & Labrador macht Kanada zu einem natürlichen Standort für das Projekt. Kanada bietet Zugang zu kostengünstiger Wasserkraft und Nähe zu wichtigen Märkten in Europa und Nordamerika. Dadurch, dass hochgradige Eisenerzpellets unter Verwendung von grünem Wasserstoff in einen kohlenstoffarmen Eisenträger umgewandelt und in einem mit kohlenstofffreiem Strom betriebenen Elektroofen eingeschmolzen werden, können die Kohlenstoffemissionen bei der Stahlherstellung erheblich reduziert werden.

Die Partner werden eine Machbarkeitsstudie über die mögliche Entwicklung einer kohlenstoffarmen Eisenproduktion im industriellen Maßstab in Kanada durchführen und dabei die jeweilige Expertise der drei Unternehmen über die gesamte Stahlwertschöpfungskette nutzen. Die Machbarkeitsstudie soll Ende 2021 abgeschlossen sein. Eine Investitionsentscheidung hinsichtlich einer wasserstoffbasierten Direktreduktionsanlage im industriellen Maßstab soll im Anschluss folgen.

Der Präsident und CEO von IOC, Clayton Walker, sagt: "Diese Partnerschaft ist Teil der Klimastrategie von Rio Tinto, proaktive und handlungsorientierte Partnerschaften zu schließen, um die Entwicklung und den Einsatz von kohlenstoffarmen Technologien bei der Stahlerzeugung zu unterstützen, einem Prozess, bei dem CO2-Emissionsminderungen schwer zu erreichen sind. Wir sind absolut entschlossen, Teil der Lösung für den Klimawandel zu sein und unsere Kunden und andere Akteure in der Stahlwertschöpfungskette beim Übergang der Industrie in eine kohlenstoffarme Zukunft zu unterstützen."

Georges Rassel, CEO der Paul Wurth S.A., erklärt: "Diese Zusammenarbeit spiegelt die Strategie von Paul Wurth wider, unsere Kunden von Beginn ihrer Projekte an als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner zu begleiten. Indem wir die verschiedenen Akteure der Metallproduktionskette zusammenbringen, sind wir zuversichtlich, die am besten geeigneten und effizientesten Lösungen für diesen herausfordernden Wandel hin zu einer kohlenstoffneutralen Industrie zu entwickeln."

Martin Baues, Geschäftsführer Technik der SHS - Stahl-Holding-Saar, sagt: "Dillinger und Saarstahl haben eine zukunftsweisende Strategie unter dem Motto 'offensiv, CO2-frei und effizient' verabschiedet. Im Rahmen dieser Strategie haben wir verschiedene Optionen für die Transformation zur CO2-neutralen Stahlproduktion erarbeitet. Die Verwendung von Wasserstoff in der Stahlproduktion ist ein Schlüsselfaktor für eine CO2-Reduzierung. Diese Partnerschaft kann dazu beitragen, unsere CO2-Emissionen auf Basis dieser Technologie zu reduzieren und gleichzeitig wichtige Erfahrungen beim Einsatz von Wasserstoff in der Stahlproduktion zu sammeln."

(Quelle: PAUL WURTH S.A.)

Schlagworte

Paul WurthRio TintoSHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA

Verwandte Artikel

09.09.2021

Saarstahl Rail und Saarstahl Ascoval

Die SHS-/Saarstahl-Gruppe gibt heute den Beschäftigten und Kunden des Schienenwerks von Hayange und des Elektrostahlwerks von Saint-Saulve die neuen Namen der beiden Werk...

CO2 CO2-neutral Elektrostahlwerk EU Frankreich ING Langprodukte Liberty Liberty Ascova Liberty Ascoval Liberty Rail Hayange Produktion Schienen SHS SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA Stahl Stahlmarkt Stahlwerk Strategie Unternehmen Vertrieb
Mehr erfahren
08.09.2021

Ørsted vergibt Fundament-Auftrag für deutsche Projekte an Steelwind Nordenham und Bladt Industries

Insgesamt umfasst der Auftrag den Bau von 107 Monopile-Fundamenten für die beiden geplanten Projekte in der deutschen Nordsee. Erneut wird dafür auch in Deutschland großv...

Bladt Industries Deutschland Energie Energiewende Industrie Investition Offshore Osted SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA Stahl Steelwind Nordenham Unternehmen Windpark Zusammenarbeit
Mehr erfahren
05.08.2021

SHS – Stahl-Holding-Saar übernimmt Liberty Ascoval und Liberty Rail Hayange

Die SHS – Stahl-Holding-Saar (SHS) bestätigt, dass die Übernahme der Gesellschaften Liberty Ascoval (in Saint-Saulve, Département Nord, „Ascoval“) und Liberty Rail Hayang...

Frankreich Liberty Ascoval Liberty Rail Hayange SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA Übernahme
Mehr erfahren
05.07.2021

Saarstahl erzielt grundsätzliche Einigung mit Liberty Steel France

Saarstahl und ihre Muttergesellschaft SHS – Stahl-Holding-Saar (SHS) bestätigen, dass es gelungen ist, am Donnerstag 1. Juli 2021 eine grundsätzliche Einigung mit Liberty...

Liberty Steel Holding Saarstahl AG SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Mehr erfahren
Neue Kantenfräsanlage: Zukunftsweisende Investition stärkt Offshore-Wind-Strategie von Dillinger
30.06.2021

Dillinger Gruppe stärkt ihre Offshore-Wind-Strategie

Dillinger France produziert mit einer neuen Kantenfräsanlage derzeit seinen ersten Auftrag für kantenbearbeitete Bleche für Offshore-Windanlagen.

Blechbearbeitung Dillinger France Modernisierung Offshore-Wind-Strategie SHS – Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Mehr erfahren