Unternehmen News
Zerspanbar, härtbar und werkzeugschonend: der nichtrostende ferritische Chromstahl 1.4104 aus dem Bestand Günther + Schramm eignet sich besonders für Zerspanungs-Anwendungen im Maschinenbau. - Photo: Günther + Schramm GmbH
19.01.2022

Werkstoff 1.4104 in 15 verschiedenen Flachabmessungen

Günther + Schramm erweitert Produktpalette um rostfreien Edelstahl

Zerspanbar, härtbar und werkzeugschonend: der nichtrostende ferritische Chromstahl 1.4104 aus dem Bestand Günther + Schramm eignet sich besonders für Zerspanungs-Anwendungen im Maschinenbau. Die verschiedenen Flachabmessungen, die das Stahlhaus bietet, vereinfachen das Bearbeiten schwieriger Konturen oder langer Bohrungen.  

Der Systemanbieter aus Oberkochen führt einen großen Bestand an rostfreien Blankstählen sowie zahlreiche walzgeschälte und geschmiedete  Ausführungen in verschiedensten Werkstoffgüten. Ein besonderes Augenmerk im Programm von Günther + Schramm legt man mit über 120 verschiedenen Artikeln auf den Werkstoff 1.4104 mit der Bezeichnung X14CrMoS17. Dieser ist ein aufgrund seines hohen Schwefelanteils sehr gut zerspanbarer rostfreier Edelstahl, der auch in verschiedenen Flachabmessungen und auch in großen Rundabmessungen verfügbar ist.

„Beim 1.4104 sind Flachabmessungen am Markt nicht gängig. Günther + Schramm bietet hingegen 15 verschiedene Abmessungen und auch Rundabmessungen größer 350 mm an“, sagt Oliver Schoppe, Produktverantwortlicher für rostfreie Stähle bei Günther + Schramm. Diese Flachabmessungen werden insbesondere im Maschinenbau eingesetzt, da sie bei der Zerspanung besser verarbeitet werden können und werkzeugschonender sind. „Oftmals haben die vom Kunden zu produzierenden Teile schwierige Konturen oder lange Bohrungen. Da ist ein gut zerspanbarer Werkstoff sehr wichtig“, so Schoppe.

Gleichzeitig ist der 1.4104 aufgrund der Legierungsbestandteile ein relativ kostengünstiger rostfreier  Werkstoff.  

Ein Muss für gute Qualität: Lieferantenauswahl und Rissprüfung
Der Systemdienstleister für Stahl, Edelstahl und Aluminium bietet Bestands- und Neukunden einen hohen Lagervorrat und passt diesen stets an die Nachfrage und die Anforderungen an. Dabei wird der Werkstoff ausschließlich von europäischen Stahlwerken bezogen.

„Wir wissen, dass unsere Kunden die Qualität unseres Materials sehr schätzen“, resümiert Schoppe. „Da der Werkstoff aufgrund des hohen Schwefelgehaltes rissanfällig ist, achten wir bei der Lieferwerkauswahl darauf, dass der Hersteller in seinem Herstellprozess verschiedene Rissprüfungen implementiert und eine gleichbleibend hohe Qualität liefert.“

Quelle: Günther + Schramm GmbH)

Schlagworte

AluminiumEdelstahlEUGünther + SchrammGünther + Schramm GmbHINGMaschinenbauMessungSchwefelStahlStahlwerkTEMA

Verwandte Artikel

25.05.2022

Neue Workshopreihen für die verarbeitende Industrie

Die digitale Transformation ist ein fortlaufender Veränderungsprozess, der den Unternehmen der verarbeitenden Industrie viele Möglichkeiten und Chancen bietet.

Digitalisierung Energie Ergebnis Essen EU Handel Hybrid Industrie KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH Kasto Konferenz Lieferketten Maschinenbau Messe Politik Rohstoffe Stahl Stahlbau Stahlhandel TEMA Transformation Unternehmen Veranstaltung Werkstoff Werkstoff Stahl Workshop
Mehr erfahren
thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers wird eine 200 MW Elektrolyse-Anlage auf der Basis seines 20 MW Großmoduls für die alkalische Wasserelektrolyse fertigen
25.05.2022

Grüne Welle für die Stahlindustrie

An nichts weniger als einem historischen Technologiewechsel arbeitet die Stahlindustrie bereits.

Aluminium Anlagen Antrieb ArcelorMittal Automobil Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen CO2-neutral Dekarbonisierung Deutschland Digitalisierung Dillinger Direktreduktion Draht Eisenerze Elektrolyse Emissionen Energie Energiewende Energiewirtschaft Entwicklung Erdgas EU Flachstahl Hochofen Industrie ING Investition Klima Kokerei Koks Kooperation Lieferung Messe Offshore Paris Paul Wurth Produktion Prozessgase Reduktionsmittel Roheisen Saarstahl Salzgitter Salzgitter AG SMS SMS group Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Thyssen thyssenkrupp Transformation Tube Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wasserstofftechnologie Werkstoff Werkstoff Stahl Wettbewerb Wilhelmshaven Windpark Wire Wirtschaft Wurth
Mehr erfahren
Europas dünnster Walzdraht kommt von Saarstahl.“
24.05.2022

Saarstahl AG stellt den dünnsten Walzdraht Europas her

Der europaweit dünnste Walzdraht mit 4,5 mm kommt aus dem Saarland

Anlagen Automobil Draht EU Industrie ING Maschinenbau Messung Produktion SHS Stahl Technik Vertrieb Walzwerk
Mehr erfahren
„Wollen Begeisterung für Technik wecken: Joerg Disteldorf, Geschäftsführer SHS-Stahl-Holding-Saar, (links) und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer (rechts) besiegeln im Beisein von Schulleiterin Nadine Klimbingat die Bildungspartnerschaft mit der Südschule.“
24.05.2022

Unternehmen macht Schule

Kinder sind schon früh von technischen Zusammenhängen fasziniert und wollen verstehen, wie Dinge funktionieren.

Bauwerk Bund Campus CO2 CO2-neutral Deutschland Digitalisierung Dillinger Elektrotechnik EU Forschung Gesellschaft Industrie Industrie 4.0 ING Kooperation Partnerschaft Produktion Saarstahl Schuler SHS SHS – Stahl-Holding-Saar Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Technik Transformation USA
Mehr erfahren
Martina Merz, CEO von thyssenkrupp
24.05.2022

thyssenkrupp bestellt Martina Merz für weitere fünf Jahre

Der Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG hat heute auf Vorschlag des Personalausschusses des Aufsichtsrats die Verlängerung des bestehenden Vorstandsvertrags von Martina Merz...

Aufsichtsrat DSV EU Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Unternehmen
Mehr erfahren