Unternehmen
Photo: Feralpi
12.09.2022

FERALPI STAHL feiert 30 Jahre in Riesa

FERLPI STAHL öffnete seine Türen für die Gemeinschaft und rund 1.000 Personen nahmen am Tag der offenen Tür teil. Ein Zeichen der Zuneigung zu der Region, die seit jeher Heimat für die Industrie ist.

„In Riesa“, so Giuseppe Pasini, Präsident der Feralpi-Gruppe, „haben wir vor 30 Jahren eine Gemeinschaft vorgefunden, die im Zeichen des Stahls aufgewachsen war und die nach schwierigen Jahren stolz darauf war, mit neuen Technologien zur Produktion zurückzukehren. Die Menschen in den beiden Gemeinden Lonato del Garda in Italien, wo die Muttergesellschaft ihren Sitz hat, und Riesa haben diese Chance ergriffen. Sie sind im Laufe der Zeit gewachsen, indem sie Kompetenzen, Professionalität und Entschlossenheit miteinander verbanden. Heute ist FERALPI STAHL eine konsolidierte Realität, die Innovationen hervorgebracht, Arbeitsplätze geschaffen hat und dadurch zu einem der wichtigsten Stahlhersteller in Deutschland geworden ist.”

„Seit 30 Jahren sind wir dem Standort fest verbunden und öffnen seit geraumer Zeit immer mal wieder unsere Türen, damit jeder und jede einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen kann. Vor allem die Führungen durch das Herz unseres Werkes sorgen jedes Mal für große Augen“, ergänzt Werksdirektor Uwe Reinecke.

In der Stranggussanlage verlassen rotglühende Stahlstangen, sogenannte Knüppel den Elektrolichtbogenofen und werden im bestehenden Walzwerk zu Draht oder Stäben gewalzt. Später werden diese im Drahtwerk zu Stahlmatten, Abstandshaltern oder kalt umgeformten Coils verarbeitet.

Auch außerhalb der Werkshallen gab es Beeindruckendes zu sehen: einen Baum ganz aus Riesaer Stahl, auf einem dreieinhalb Meter hohen Sockel thronend. Der zum Tag der offenen Tür eingeweihte „Lebensbaum“ des Riesaer Künstlers Matthias Seifert symbolisiert laut Giuseppe Pasini das Engagement für eine nachhaltige Zukunft und das Wachstum im Einklang mit den Menschen und der Natur in der Region.

„Wir haben starke Wurzeln, denn Stahl ist in unserer DNA, und wir haben die Kraft, um gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und der Gemeinschaft, in der wir arbeiten, zu wachsen und
voranzukommen“, ergänzt der Präsident der Feralpi-Gruppe.

In diesem Jahr interessierte die Riesaerinnen und Riesaer zudem, wie es mit den Investitionen vorangeht, schließlich steht der Bau des neuen Walzwerks auf dem Werksgelände an. Der symbolische Spatenstich ist bereits erfolgt, in der zweiten Jahreshälfte 2024 soll das neue Walzwerk mit der Produktion starten.

„Rund ums Thema neues Walzwerk gehen wir am 20. September 2022 mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern noch einmal gesondert ins Gespräch“, kündigt Uwe Reinecke
 an.

„Wir laden an diesem Tag um 18 Uhr in die Aula des Werner-Heisenberg- Gymnasiums in Riesa ein und stehen Rede und Antwort, was unsere Vorhaben betrifft.“

Eine Anmeldung für den Bürgerdialog ist nicht notwendig.

(Quelle: Feralpi Group)

Schlagworte

BundCoilsDeutschlandDrahtElektrolichtbogenofenEUGesellschaftIndustrieINGInnovationInvestitionItalienLichtbogenofenProduktionStahlStranggussWalzwerk

Verwandte Artikel

Werner Stegmüller
09.12.2022

Wechsel in der Unternehmensführung

Werner Stegmüller übernimmt als CEO der KME Special Products & Solutions ab 1. Januar 2023 die Nachfolge von Dr. Bernhard Hoffmann.

EU Innovation KME Personalien Unternehmen
Mehr erfahren
Recycling im MIRECO Werk Weitefeld
09.12.2022

Europas erste Recyclingplattform sagt Industrie-Treibhausgasen den Kampf an

Was vor sechs Monaten als Joint Venture begann, geht nunmehr als Europas erste und größte Plattform im Bereich Feuerfest-Recycling an den Start: MIRECO ist die gemeinsame...

CO2 Deutschland Einsparung Entwicklung Feuerfestprodukte Industrie ING Kreislaufwirtschaft Polen Produktion Recycling RHI Magnesita Rohstoffe Schweden Service Stahl Umwelt Unternehmen USA Verkauf Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Treffen auf der Euroblech 2022 zur Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls. Von links nach rechts: Ulrich Grethe (Leiter Geschäftsbereich Stahlerzeugung Salzgitter AG), Jutta Schäfer-Hillenberg (Gesellschafterin SCHÄFER Werke), Phillip Meiser (Verkaufsdirektor Salzgitter Flachstahl), Michael Mockenhaupt (Geschäftsführer EMW), Holger Latsch (Einkaufsleiter EMW) und Maik Lintl (Verkaufsleiter Salzgitter Flachstahl).
09.12.2022

EMW und Salzgitter-Konzern kooperieren

Die EMW Stahl Service GmbH und die Salzgitter Flachstahl GmbH haben jetzt eine Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls geschlossen.

Blech CO2 EU Flachstahl Getriebe ING Klima Klimaziel Klimaziele Lieferung Nachhaltigkeit Produktion Salzgitter Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl Salzgitter Flachstahl GmbH Service Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Transformation Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Vereinbarung Verkauf Vertrieb Wasserstoff Wasserstoffbasiert Zusammenarbeit
Mehr erfahren
07.12.2022

Stärkung der Digital Supply Chain Kapazitäten

thyssenkrupp Materials Services hat mit Wirkung zum 05. Dezember 2022 das Datenanalyse- und Data Science-Unternehmen Westphalia DataLab GmbH erworben.

CO2 CO2-Emissionen Emissionen Entwicklung EU Gesellschaft Getriebe ING Innovation Lieferketten Service Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Transformation Unternehmen USA Werkstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Guido Kerkhoff, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE
07.12.2022

Mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Klöckner & Co hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Transformationsfeld Klima“ gewonnen.

Anarbeitung Auszeichnung Bund CO2 CO2-Emissionen Emissionen EU Forschung Gesellschaft Handel Industrie Kerkhoff Klima Klöckner Klöckner & Co Logistik Metallindustrie Nachhaltigkeit Olaf Scholz Produktion Stahl Stahlherstellung Stiftung Strategie Transformation Unternehmen USA Werkstoff Werkstoffe Wettbewerb Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren