Unternehmen News
Photo: pixabay Herbert Aust_2512
13.09.2021

Outokumpu erhöht den Anteil der Windenergie an seiner Strombezugsmenge

Outokumpu und Gasum haben einen neuen 10-jährigen Energieversorgungsvertrag für erneuerbare Windenergie unterzeichnet. Die vertraglich vereinbarte Windstrommenge deckt fast den gesamten Stromverbrauch der Outokumpu-Mine in Kemi. Gemäß der Vereinbarung werden die Lieferungen im Sommer 2023 beginnen.

Der Windkraftvertrag ist ein Schritt zur Erreichung der Emissionsreduktionsziele von Outokumpu. Die Erhöhung des Anteils an CO2-armer Stromversorgung ist eine der wichtigsten Möglichkeiten für Outokumpu, bis 2050 die Klimaneutralität zu erreichen. Mit seiner Ausrichtung auf CO2-arme Energiequellen unterstützt Outokumpu den Ausbau nachhaltigerer Energieformen wie der Windenergie.

"Mit der neuen Vereinbarung können wir den bereits hohen Anteil an CO2-armer Elektrizität in unserer Produktion weiter erhöhen. Das Windkraftabkommen ist eine konsequente Fortführung der guten Zusammenarbeit mit Gasum. Wir arbeiten derzeit gemeinsam am Erdgas-Terminal im Hafen von Tornio, das es uns ermöglicht hat, Propangas in unserer Produktion durch Flüssigerdgas zu ersetzen", sagt Mika Orpana, Direktor für Energie und Versorgung, allgemeine Beschaffung bei Outokumpu.

"Outokumpu engagiert sich für die wissenschaftsbasierte Zielsetzung und die Begrenzung der globalen Erwärmung auf unter 1,5 Grad. In Bezug auf unseren eigenen Betrieb streben wir bis 2050 die Klimaneutralität an. Der Anteil an CO2-armer Elektrizität in den europäischen Betrieben von Outokumpu liegt bereits bei über 80 Prozent, aber eine Erhöhung dieses Anteils ist wichtig, um unsere ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen", sagt Juha Erkkilä, Vizepräsident, Konzernnachhaltigkeit bei Outokumpu.

Die Nachhaltigkeitsstrategie und die Klimaziele von Outokumpu wurden im Frühjahr 2021 aktualisiert. Die Erhöhung des Anteils an CO2-armer Elektrizität ist eines der Schlüsselelemente im Fahrplan von Outokumpu auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050.

(Quelle: Outokumpu Oyj)

Schlagworte

CO2EnergieErdgasEUFinnlandGasumKlimaKlimazielKlimazieleLieferungNachhaltigkeitOutokumpuProduktionStrategieUSAVereinbarungZusammenarbeit

Verwandte Artikel

Treffen auf der Euroblech 2022 zur Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls. Von links nach rechts: Ulrich Grethe (Leiter Geschäftsbereich Stahlerzeugung Salzgitter AG), Jutta Schäfer-Hillenberg (Gesellschafterin SCHÄFER Werke), Phillip Meiser (Verkaufsdirektor Salzgitter Flachstahl), Michael Mockenhaupt (Geschäftsführer EMW), Holger Latsch (Einkaufsleiter EMW) und Maik Lintl (Verkaufsleiter Salzgitter Flachstahl).
09.12.2022

EMW und Salzgitter-Konzern kooperieren

Die EMW Stahl Service GmbH und die Salzgitter Flachstahl GmbH haben jetzt eine Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls geschlossen.

Blech CO2 EU Flachstahl Getriebe ING Klima Klimaziel Klimaziele Lieferung Nachhaltigkeit Produktion Salzgitter Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl Salzgitter Flachstahl GmbH Service Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Transformation Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Vereinbarung Verkauf Vertrieb Wasserstoff Wasserstoffbasiert Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Recycling im MIRECO Werk Weitefeld
09.12.2022

Europas erste Recyclingplattform sagt Industrie-Treibhausgasen den Kampf an

Was vor sechs Monaten als Joint Venture begann, geht nunmehr als Europas erste und größte Plattform im Bereich Feuerfest-Recycling an den Start: MIRECO ist die gemeinsame...

CO2 Deutschland Einsparung Entwicklung Feuerfestprodukte Industrie ING Kreislaufwirtschaft Polen Produktion Recycling RHI Magnesita Rohstoffe Schweden Service Stahl Umwelt Unternehmen USA Verkauf Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Werner Stegmüller
09.12.2022

Wechsel in der Unternehmensführung

Werner Stegmüller übernimmt als CEO der KME Special Products & Solutions ab 1. Januar 2023 die Nachfolge von Dr. Bernhard Hoffmann.

EU Innovation KME Personalien Unternehmen
Mehr erfahren
Guido Kerkhoff, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE
07.12.2022

Mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Klöckner & Co hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Transformationsfeld Klima“ gewonnen.

Anarbeitung Auszeichnung Bund CO2 CO2-Emissionen Emissionen EU Forschung Gesellschaft Handel Industrie Kerkhoff Klima Klöckner Klöckner & Co Logistik Metallindustrie Nachhaltigkeit Olaf Scholz Produktion Stahl Stahlherstellung Stiftung Strategie Transformation Unternehmen USA Werkstoff Werkstoffe Wettbewerb Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
07.12.2022

Stärkung der Digital Supply Chain Kapazitäten

thyssenkrupp Materials Services hat mit Wirkung zum 05. Dezember 2022 das Datenanalyse- und Data Science-Unternehmen Westphalia DataLab GmbH erworben.

CO2 CO2-Emissionen Emissionen Entwicklung EU Gesellschaft Getriebe ING Innovation Lieferketten Service Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Transformation Unternehmen USA Werkstoff Wirtschaft
Mehr erfahren