Unternehmen News
Vanilla Steel Gründer (v.l.n.r.): Matthias Affeldt , Clifford Ondara, Alexis Ducros , Simon Zühlke - Photo: Vanilla Steel
13.01.2022

Saarstahl AG setzt auf Vanilla Steel

Die Saarstahl AG, einer der weltweit führenden Langstahlproduzenten, hat sich dazu entschieden die digitale Stahlhandelsplattform Vanilla Steel zu nutzen, um überschüssiges Material zu verkaufen. Neben Saarstahl werden sich auch andere Tochtergesellschaften des Konzerns der innovativen Plattform anschließen, um die Vertriebseffizienz weiter zu verbessern, höhere Margen zu erzielen und den CO2-Fußabdruck durch die Reduzierung der Schrottraten zu verringern.  

Mit der Entscheidung will Saarstahl interne Prozesse weiter digitalisieren und erste Erfahrungen mit B2B-Marktplätzen sammeln.

"In sehr internationalen Märkten, wie dem Stahl-Spothandel, ist eine hohe Kundenreichweite über Sprachbarrieren hinweg entscheidend, um den richtigen Käufer zu finden, die Time-to-Market zu minimieren und faire Marktpreise zu erzielen. Weder Offline-Prozesse noch eigenständige Online-Shops können hier mit offenen Plattformen konkurrieren, die durch Netzwerkeffekte wachsen können", sagt Jean Paul Timmerman, Vertriebsleiter der Saarstahl AG.

"Wir freuen uns sehr, Saarstahl als Partner für unsere Plattform zu gewinnen. Heutzutage werden 90% des Spothandels in der Stahlindustrie offline abgewickelt, sowohl im Prime- als auch Excess-Bereich (Langsamdreher, Überwalzungen oder deklassiertes Material). Durch die Nutzung von Vanilla Steel wird Saarstahl in der Lage sein, deren Marktreichweite weiter auszubauen, neue Kunden zu finden und die Lagerkosten zu senken", fügt Simon Zühlke, Mitbegründer und Chief Commercial Officer bei Vanilla Steel, hinzu.  

Mit mehr als 1.300 registrierten Käufern und 160 Lieferanten ist Vanilla Steel Europas größter unabhängiger Marktplatz für Stahl. Neben Kohlenstoff-Flach- und Langstahl bietet das Unternehmen seit kurzem auch Edelstahl und Aluminium an. Jede Woche werden mehr als 10.000 Tonnen gelistet, die mehrheitlich aus erste Wahl Produkten bestehen. Neben dem E-Auktions-Tool entwickelt das Unternehmen derzeit eine Angebotsplattform für Stahleinkäufer, die im ersten Quartal 2022 eingeführt werden soll.

(Quelle: Vanilla Steel)

 

Schlagworte

AluminiumCO2EdelstahlEUGesellschaftHandelIndustrieINGLangstahlSchrottStahlStahlhandelStahlindustrieUnternehmenVanilla STeelVerkaufVertrieb

Verwandte Artikel

07.10.2022

Staatliche Förderung für CO2-arme Stahlproduktion der Salzgitter AG zulässig

Die EU-Kommission hat den Förderantrag der Salzgitter AG für das Transformationsprogramm SALCOS® - Salzgitter Low CO2 Steelmaking notifiziert, also die beantragte nationa...

Anlagen BMW Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion DSV Emissionen EU EU-Kommission Finanzierung Förderung Industrie ING Koks Konverter Niedersachsen Produktion Rohstahlproduktion Sachsen Salzgitter Salzgitter AG Stahl Stahlproduktion Strategie Transformation Vereinbarung Wasserstoff Wasserstoffbasiert
Mehr erfahren
Thomas Reiche, Chairman der 11. EUROSLAG-Konferenz
07.10.2022

Ressourcenschonende und klimafreundliche Nebenprodukte von morgen

Die Vorgaben sind klar: Erderwärmung weltweit auf 1,5 Grad begrenzen und eine weitgehend CO2-freie Wirtschaft bis 2050 in Europa.

ABB Anlagen Anpassung Baustoffe CO2 Dekarbonisierung DSV Duisburg Einsparung EU Forschung Industrie ING Klima Klimaschutz Konferenz Kreislaufwirtschaft Neubau NRW Produktion Regelwerk Schlacke Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Transformation Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
07.10.2022

Abschluss der Übernahme von Hasselmann

Gemäß der am 9. August 2022 unterzeichneten Vereinbarung und nach Genehmigung der Transaktion durch das Bundeskartellamt hat Colas Rail am 4. Oktober 100% der Anteile der...

Bund Bundeskartellamt Essen EU Hasselmann ING Investition Sachsen Strategie Übernahme Unternehmen Vereinbarung Wirtschaft
Mehr erfahren
thyssenkrupp Steel und Mubea unterzeichnen Absichtserklärung (v.l.n.r): Dr. Christian Lehr (Head of Sales Processing Industries & Steel Service Centers Automotive, thyssenkrupp Steel Europe AG), Bernhard Osburg (Chief Executive Board, thyssenkrupp Steel Europe AG), Dr. Lutz-Eike Elend (Managing Director, Member of the Group Executive Board, Mubea) Dr. Heike Denecke-Arnold (Chief Operations Officer Executive Board, thyssenkrupp Steel Europe AG), Dr. Andreas Hauger (Managing Director, Member of the Group Executive Board, Mubea), Jörg Paffrath (Head of Sales Industry, thyssenkrupp Steel Europe AG), Tobias Klein (Global Purchasing Director, Mubea).
06.10.2022

Absichtserklärung für die Belieferung mit CO2-armen Stahl unterzeichnet

Die Markteinführung von klimafreundlichem Stahl nimmt Fahrt auf. Erst Anfang September hatte der Vorstand der thyssenkrupp AG den Weg für den Bau der größten deutschen Di...

Automobil CO2 CO2-Emissionen CO2-Reduzierung Direktreduktion Duisburg Emissionen EU Flachstahl Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING Klima Klimaschutz Klimastrategie Klimaziel Klimaziele LED Leichtbau Lieferung Nachhaltigkeit Produktion Recycling Stahl Stahlproduktion Strategie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Transformation Unternehmen
Mehr erfahren
06.10.2022

Strategische Partnerschaft zur Erschließung neuer lokaler Märkte abgeschlossen

PSI Metals hat im Juli eine strategische Partnerschaft mit dem spanischen Softwareunternehmen Seresco unterzeichnet.

Aluminium Dekarbonisierung Digitalisierung Entwicklung EU Partnerschaft Produktion Produktionsmanagement PSI PSI Metals Service Software Stahl Strategie Unternehmen Vertrieb
Mehr erfahren