Unternehmen News
Photo: thyssenkrupp
20.08.2021

thyssenkrupp veräußert Geschäftsbereich Carbon Components

thyssenkrupp hat am 19. August 2021 den Verkauf der thyssenkrupp Carbon Components GmbH an die Action Composites GmbH aus Österreich bekanntgegeben.

Damit erzielt die Unternehmensgruppe einen weiteren Erfolg bei der Fokussierung des Portfolios im Zuge des Unternehmensumbaus.

Action Composites, gegründet 2011, ist ein führendes Unternehmen im Automotive-Composites-Bereich mit ca. 70 Millionen Euro Umsatz jährlich und ca. 1.800 Mitarbeitenden an vier Standorten. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Bauteilen aus Carbon Verbundwerkstoffen spezialisiert. Zu den Kunden zählen die europäischen Premium Fahrzeugbauer genauso wie internationale Großvolumenhersteller.
Über die finanziellen Details der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion (Closing) wird innerhalb der nächsten Wochen erwartet.

Im Rahmen ihrer strategischen Neuausrichtung hatte die thyssenkrupp Gruppe den Geschäftsbereich Carbon Components im Oktober 2020 ihrem Segment Multi Tracks zugeordnet. Anschließend wurden verschiedene Zukunftsoptionen für den Geschäftsbereich geprüft. thyssenkrupp hatte daraufhin im Mai 2021 zunächst beschlossen, den Geschäftsbereich nicht fortzuführen.

Mit der Vertragsunterzeichnung zwischen thyssenkrupp und Action Composites kann die eingeleitete Einstellung der Geschäftstätigkeit von thyssenkrupp Carbon Components abgewendet werden. Das ist eine erfreuliche Nachricht nicht nur für die thyssenkrupp Gruppe, sondern insbesondere auch für die Kunden und die aktuell rund einhundert Beschäftigten von thyssenkrupp Carbon Components.

thyssenkrupp Carbon Components wird vom Produktions- und Vertriebsnetzwerk der Action Composites profitieren und erhält damit eine positive Weiterführungsperspektive inklusive der Möglichkeit, die am Standort Kesselsdorf nahe Dresden entwickelten Produkte in die Serie zu bringen.

Michael Höllermann, CHRO des Segments Multi Tracks: „Carbon Components steht für Produkte von hoher Innovationskraft. Unter der neuen Führung von Action Composites eröffnen sich den Mitarbeitenden gute Zukunftsperspektiven.  Das war für uns bei den Verkaufsverhandlungen ein entscheidender Punkt.“

Christine Beuleke, Managing Director von Action Composites, zeigt sich begeistert: „Für Action Composites ist der Kauf der tkCC ein weiterer Schritt, um die weltweite Marktführerschaft im Bereich CFK Räder (Motorrad und PKW) schnell zu erreichen. Der Standort in Sachsen mit der Nähe zur TU Dresden bildet eine hervorragende Grundlage für das neue Technologie- und Prüfzentrum der Action Composites Group. Ein spezieller Fokus liegt hierbei auf der Entwicklung von nachhaltigen Materialien und Produktionsprozessen.“

thyssenkrupp Carbon Components wurde 2012 in Zusammenarbeit mit der TU Dresden gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert unter anderem geflochtene ultraleichte Hochleistungsfelgen für Sportwagen, Motorräder und Mountainbikes.

(Quelle: thyssenkrupp Multi Tracks Communications )

Schlagworte

Action Composites GmbHÖsterreichthyssenkruppThyssenkrupp Multi Tracks CommunicationsVerkauf

Verwandte Artikel

Cogne Acciai Speciali ist im Bereich Edelstahlprodukte aktiv.
20.02.2024

Salzgitter AG verkauft Mannesmann Stainless Tubes

Der Salzgitter-Konzern hat die Mannesmann Stainless Tubes-Gruppe (MST) dem Best-Owner Prinzip folgend an die italienische Cogne Acciai Speciali für 135 Mio. Euro verkauft...

Anlagen Anlagenbau Automobil Bund Deutschland Edelstahl Energie Energiewirtschaft Entwicklung EU Frankreich Gesellschaft Industrie ING Italien Legierungen Maschinenbau Produktion Rohre Stahl Strategie Technik Tube Unternehmen USA Verkauf Werkstoff Werkstoffe Wirtschaft
Mehr erfahren
Wasserstoff ist der Schlüssel zur Klimatransformation in der Stahlproduktion: thyssenkrupp Steel startet Ausschreibung zur Wasserstoffversorgung der ersten Direktreduktionsanlage im Dekarbonisierungsprojekt tkH2Steel.
16.02.2024

TKH₂Steel: Ausschreibung der Wasserstoffzufuhr

thyssenkrupp Steel startet die Ausschreibung der Wasserstoffversorgung der ersten Direktreduktionsanlage für tkH₂Steel. Der Wasserstoffeinsatz soll 2028 starten und bis...

Anlagen BMW Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Duisburg Erdgas EU IBU ING Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Politik Produktion Schmelze Stahl Stahlproduktion Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Transformation Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Im Beisein von Markus Grolms, Personalvorstand von thyssenkrupp Steel (2. Reihe links), Matthias Wulfert, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung,  IHK Niederrhein (2. Reihe 2. von rechts), und Dr. Veit Echterhoff, Leiter der Ausbildung bei thyssenkrupp Steel (oben rechts), feierten 16 Auszubildende von thyssenkrupp Steel und HKM ihre bestandene Prüfung als Wasserstoff-Experten.
09.02.2024

Auszubildende sind nun Wasserstoff-Experten

Die ersten 16 Auszubildenden bei thyssenkrupp Steel und HKM haben ihre IHK-Prüfung erfolgreich abgelegt und sind bereit für den Einsatz von Wasserstoff. Damit sind sie f...

Anlagen Ausbildung Bund CO2 Direktreduktion Duisburg Energie Essen EU Grüne Transformation HKM IHK ING Klima Kooperation Produktion Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Technik Thyssen thyssenkrupp Transformation Transport Unternehmen USA Wasserstoff Zusammenarbeit
Mehr erfahren
29.01.2024

Neues Service-Center in México

thyssenkrupp Materials de México, einer der führenden Stahl- und Aluminium-Service-Anbieter in Mexiko, hat am 25. Januar 2024 sein neues Service-Center in San Luis Potosí...

Aluminium Anlagen Automobil Emissionen Entwicklung EU Gesellschaft Inbetriebnahme Industrie ING Lieferketten Lieferung Nachhaltigkeit Nordamerika Produktion Schuler Service Stahl Strategie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Transformation Unternehmen USA Werkstoff Werkstoffe Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Der renommierten H2Eco Award
26.01.2024

Deutsche Messe und DWV starten Bewerbungsphase für H2Eco Award

Die Deutsche Messe AG und der Deutsche Wasserstoff-Verband starten die Bewerbungsphase für den H2Eco Award, der abermals unter der Schirmherrschaft von Minister Dr. Rober...

BMW Bund DSV Energie EU Gesellschaft Industrie ING Innovation Klima Klimaschutz Messe Nachhaltigkeit Politik Rff Stiftung Thyssen thyssenkrupp Transformation Unternehmen Wasserstoff Wasserstofftechnologie Webseite Wirtschaft WV
Mehr erfahren