Unternehmen News Stahlhandel
Abb.: Kaltenbach Solutions GmbH
31.08.2021

Wie kann der Stahlhandel seine Wettbewerbsfähigkeit sichern?

Befeuert durch die Corona-bedingten Einschränkungen in 2020 erlebt der Stahlhandel gerade goldene Zeiten. Seit Jahresbeginn ging der Stahlpreis kontinuierlich nach oben und damit wuchs auch die Marge im Stahlhandel.

Inzwischen ziehen die Beschaffungspreise für den Handel jedoch ebenfalls an und die Schere zwischen Verkaufspreis und Einkaufspreis schließt sich langsam wieder. Es bleibt schwierig, präzise vorauszusehen, auf welchem Niveau sich ein stabiler Marktpreis für den Stahl einpendeln wird.

Daher sollten die Unternehmen des Stahlhandels jetzt strategisch denken und die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Produktpalette im Verhältnis zu anderen Werkstoffen aktiv sichern.  

Im Stahlhandel gibt es drei wesentliche Ergebnistreiber: die Marge, die Kosten für die komplexe Intralogistik und die möglichst reibungslosen Abläufe in der Anarbeitung. Auf die erzielbaren Margen haben die Unternehmen wenig Einfluss; ein erneutes Sinken der Handelsspanne ist immer nur eine Frage der Zeit. Die Intralogistik und die Anarbeitung werden jedoch von den Unternehmen selbst gestaltet, daher liegt hier das größte Potential für eine Optimierung und damit für eine nachhaltige Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. Für Stahlhändler ist es unerlässlich, den Fokus jetzt auf die logistischen Prozesse und die Effizienz in ihrer Anarbeitung zu richten. Hier liegen noch ungenutzte Steigerungspotentiale von 30% und mehr, die in kurzer Zeit gehoben werden können.  

Um den nächsten Schritt in Richtung einer strategischen Weiterentwicklung mit Hilfe digitaler Lösungen zu erleichtern, hat die KALTENBACH.SOLUTIONS eine Art Schnell-Check entwickelt. Mit Hilfe des sogenannten BoostPILOTs wird in einem Zeitraum von nur 5 Wochen die tatsächliche Effizienz in der Anarbeitung vor Ort objektiv gemessen. Aus den Daten lässt sich anschließend das zu hebende Steigerungspotential errechnen und ein Benchmarking erstellen.

Die Umsetzung ist einfach und preiswert, da Kosten für Projektsteuerung oder Mitarbeiterschulungen entfallen. Nach Abschluss der Probezeit liegen den Unternehmen wissenschaftlich abgesicherte Ergebnisse vor, die als Grundlage für die Beantwortung zentraler strategischer Fragen zur Anarbeitung, zur Maschinen-beschaffung und zur Lagerlogistik dienen. Bei Start der Messungen im 3. Quartal können die Ergebnisse bereits in die Jahresplanung 2022 einfließen.

(Quelle: Kaltenbach.Solutions)

Schlagworte

CoronaEntwicklungErgebnisHandelKaltenbach Solutions GmbHLagerlogistikLogistikMessungOptimierungStahlStahlhandelSteuerungUnternehmenWerkstoffWettbewerbWettbewerbsfähigkeit

Verwandte Artikel

Fünf Zuliefererverbände appellieren an alle neuen Bundestagsabgeordneten, die aktuellen existenzgefährdenden Probleme der mittelständischen Industrie nicht noch zu verschärfen. Zu den Unterzeichnern gehören der IBU GF Bernhard Jakobs
04.12.2021

Fünf Zuliefererverbände richten Appell an alle neuen Bundestagsabgeordneten

„Die mittelständische Industrie als Innovationsmotor am Standort Deutschland, ihre Arbeitsplätze und der Wohlstand sind infrage gestellt. Der Staat darf die existenzgefäh...

ABB Antrieb Automobil Berlin Blech Brenner Bund CO2 Deutscher Schraubenverband Deutschland DSV Energie EU Fachvereinigung Kaltwalzwerke e. V. Finanzierung Handel IBU IMU Industrie Industrieverband Blechumformung Industrieverband Blechumformung (IBU) Industrieverband Massivumformung e. V. ING Innovation Investition Kaltwalzwerk Klima Logistik Massivumformung Politik Produktion Stahl Stahlpreise Technik Umformung Unternehmen Walzwerk Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
03.12.2021

Ferroso startet großes Onlineportal für Stahl- und Edelstahlhandel

Ab 01. Dezember 2021 steht der Service des Onlineportals Ferroso für alle Markteilnehmer zur Verfügung.

Edelstahl Entwicklung Ferroso Handel Industrie ING Mt Industry recycling GmbH Produktentwicklung Recycling Service Software Stahl Stahlhandel Unternehmen USA
Mehr erfahren
03.12.2021

Seit 75 Jahren in Bewegung

Es ist eine der großen Erfolgsgeschichten “Made in Germany”: Der global tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler feiert am 30. November 2021 sein 75-jähriges...

Antrieb Aufsichtsrat Automobil Automotive Bund CO2 Digitalisierung Energie Ergebnis EU Firmenjubiläum Forschung Gesellschaft Industrie ING Innovation Jubiläum Klima Nachhaltigkeit Politik Schaeffler Schaeffler AG Schaeffler FAG Stiftung Stiftung TEMA Transformation Umwelt Umweltschutz Unternehmen Verlag Wirtschaft
Mehr erfahren
Viele Unternehmen irritiert laut WSM (Foto Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer) die geringe Berücksichtigung des industriellen Mittelstands im Koalitionsvertrag
03.12.2021

Industrieller Mittelstand – nur ein Randthema?

Koalitionsvertrag enttäuscht etwas: gute Ansätze, aber WSM-Branchen zu wenig berücksichtigt.

ABB CO2 Deutschland Energie Essen EU Gesellschaft Handel ING Innovation Klima Metallverarbeitung Politik Stahl Transformation Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft WSM WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V.
Mehr erfahren
Modell der künftigen Rauchgasreinigungsanlage im Kraftwerk Nr. 2 von Acciaierie d'Italia (CET 2)
02.12.2021

Auftragserteilung für Rauchgasreinigungsanlagen im Werk von Acciaierie d'Italia

Ein Konsortium aus Primetals Technologies Austria GmbH und YARA Environmental Technologies GmbH, beide mit Sitz in Österreich, hat von Acciaierie d'Italia den Auftrag für...

Anlagen Auftragserteilung CO2 Emissionen Energie Entstaubung Entwicklung EU Gasreinigung Handel Inbetriebnahme ING Italien Kokerei Konverter Ltd Ltd. Partnerschaft Primetals Rauchgasentschwefelung Schwefel Stahl Stahlwerk Temperatur Umwelt
Mehr erfahren