Unternehmen News
Photo: Feralpi Group
20.01.2022

Feralpi Stahl veröffentlicht Umwelterklärung 2021

Was tut das Unternehmen für den Emissions- und Immissionsschutz? Wie sehen diesbezüglich die aktuellen Werte aus? Und hält das Stahlwerk alle Vorschriften ein, was Energieeffizienz und Gefahrstoffmanagement angeht?

Fragen wie diesen geht Feralpi Stahl mit Unterstützung von unabhängigen Gutachtern jedes Jahr aufs Neue nach und veröffentlicht auf dieser Grundlage eine jährliche Umwelterklärung. Die aktuelle Umwelterklärung 2021 steht nun auf der Unternehmenswebseite zum Download bereit.

„Jedes Jahr werden wir auf Herz und Nieren von den Gutachtern des EMAS-Siegels geprüft“, sagt Werksdirektor Uwe Reinecke. „Wir sind stolz darauf, als eines von nur zwei deutschen Stahlwerken das höchste EU-Gütesiegel in Umweltfragen tragen zu dürfen – es bescheinigt uns, dass wir in unseren Prozessen der Umweltleistung über die Vorgaben hinaus aktiv sind und weit mehr als nur DIN-Normen erfüllen und unter Grenzwerten bleiben. Dafür investieren wir fortlaufend in die beste verfügbare Technik – in den nächsten vier Jahren mehr als 100 Millionen Euro.“

Die Überwachung der Einhaltung der EMAS-Vorgaben erfolgt jährlich, die Rezertifizierung bzw. -validierung selbst aller drei Jahre.

Auch jenseits der Siegel-Vergabe hat die Veröffentlichung wichtiger Kennzahlen beim Unternehmen Tradition: Bereits seit 2006 gibt das Unternehmen jährlich Nachhaltigkeits- und Umweltbilanzen heraus. Zudem sind alle Messergebnisse, etwa zu Luftschadstoffen und Lärm, auf der Webseite einsehbar.

(Quelle: Feralpi Group)

 

Schlagworte

EnergieEnergieeffizienzErgebnisEssenEUFeralpiMesseNachhaltigkeitStahlStahlwerkTechnikUmweltUnternehmenWebseiteZahlen

Verwandte Artikel

Prof. Christian Doetsch (l.) und Prof. Manfred Renner leiten ab August 2022 als Doppelspitze das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT.
15.08.2022

Neue Institutsleitung

Prof. Manfred Renner und Prof. Christian Doetsch leiten ab August 2022 gemeinsam das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT.

Bauindustrie Bauingenieur Bochum Elektrolyse Energie Energiewende Entwicklung Essen EU Forschung Fraunhofer Fraunhofer-Institut für Umwelt- Gesellschaft IMU Industrie ING Kreislaufwirtschaft LED Lehrstuhl Maschinenbau Optimierung Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT Technik Transformation Umwelt Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
15.08.2022

thyssenkrupp setzt positive Geschäftsentwicklung im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 fort

In einem schwierigen Marktumfeld hat sich thyssenkrupp im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 erneut gut behauptet.

Anlagen Anlagenbau Anpassung Automation Automobil Automotive Blech Bund China Corona Deutschland Edelstahl Elektrolyse Energie Entwicklung Ergebnis Essen EU Geschäftsentwicklung Geschäftsjahr Getriebe Grobblech Grobblechwerk Indien Industrie ING Japan Lieferketten Logistik Niederlande Produktion Restrukturierung Service Stahl Strategie Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp nucera Transformation Unternehmen Wasserstoff
Mehr erfahren
im Bild (v.l.n.r): Thomas Reiche, Geschäftsführer des FEhS-Instituts und Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Mona Neubaur
15.08.2022

Wirtschaftsministerin Neubaur besucht FEhS-Institut

NRW-Wirtschaftsministerin Baur informiert sich beim FEhS-Institut über Forschungsprojekt "SAVE CO2".

ABB Baustoffe CO2 Dekarbonisierung Deutschland Duisburg Energie Entwicklung Essen EU Forschung Forschungsprojekt Fraunhofer Industrie Klima Klimaschutz Kreislaufwirtschaft Neubau NRW Rohstoffe Schlacke Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Transformation Wasserstoff
Mehr erfahren
Johann Martin, EWM-Standortleiter in Ibbenbüren nahm den Preis gerne für den Lichtbogenschweißtechnik-Hersteller entgegen
12.08.2022

Mit Business Hero Award ausgezeichnet

EWM ist Preisträger des Business Hero Award 2022.

Auszeichnung Automatisierung DSV Emissionen Energie Entwicklung EU EWM Forschung ING Innovation Politik Preisträger Schweißtechnik Strategie Technik Unternehmen USA Wirtschaft
Mehr erfahren
12.08.2022

Erstes Stahlmuster für Hyperloop-Teststrecke in den Niederlanden geliefert

Tata Steel hat ein erstes Stahlmuster für die Röhren der Teststrecke des European Hyperloop Centre im niederländischen Groningen geliefert.

CO2 Deutschland Energie Entwicklung EU Handel Hyperloop ING LED Niederlande Rohre Schienen Stahl Stahlrohre Tata Steel Transport Umwelt Unternehmen USA
Mehr erfahren