Unternehmen News
: Die SMS DataFactory stellt die Daten aus der Anlagenautomation für digitale Anwendungen der Planung, Instandhaltung, Qualitätssicherung sowie des Energiemanagements zur Verfügung. Auf diese Weise findet eine vollumfängliche Aufbereitung und Analyse aller Anlagendaten statt - Abb.: SMS group GmbH
30.08.2021

SSAB optimiert länderübergreifenden Datenfluss

Steigerung der Produktionseffizienz und -sicherheit durch Digitalisierung

Der schwedische Stahlhersteller SSAB Europe, hat SMS digital mit der länderübergreifenden Vernetzung von digitalen Lösungen zum stärkeren Austausch seiner vier Produktionsstätten in Finnland und Schweden beauftragt. Der Stahlhersteller profitiert von einem ver­besserten, ganzheitlichen Informationsfluss aller Anlagendaten durch die cloudbasierte SMS DataFactory in den Werken Luleå und Borlänge in Schweden sowie Raahe und Hämeenlinna in Finnland. SSAB erreicht damit einen wichtigen Meilenstein bei der Digitalisierung der Produktion hin zum „Lernenden Stahlwerk“.

SMS wird die einheitliche Vernetzung aller Standorte bei SSAB im zweiten Quartal 2023 abgeschlossen haben.

Kern der Lösung ist die SMS DataFactory, die unter dem Namen SMS QuinLogic PDW bereits bei mehreren führenden Stahlher­stellern im Einsatz ist. Sie ermöglicht SSAB eine ganzheitliche Sicht auf die Produktionsstandorte sowie den intelligenten Austausch von standortübergreifenden Erkenntnissen und macht sie so „digital ready“.

Das Ziel der Zusammenarbeit zwischen SSAB und SMS ist es, die Verfügbarkeit von Daten und Informationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette über eine cloudbasierte Plattform standort­übergreifend sicherzustellen. Die SMS DataFactory ermöglicht durch maschinelles Lernen mittels künstliche Intelligenz eine prädiktive Anlagenwartung.

SSAB minimiert auf diese Weise Risiken, Unsicherheiten und interne Aufwände entlang aller Prozesse. An die SMS DataFactory können zukünftig weitere vorausschauende Applikationen angebunden werden, die etwa die Stabilität der Prozesse erhöhen, Qualitäts- und Produktionsfehler frühzeitig erkennen sowie verhindern und somit Wartungs- und Produktionskosten weiter reduzieren.

„Um unsere komplexe Produktion „digital ready“ zu machen, benötigen wir nicht nur IT-Know-how, sondern auch tiefes Ver­ständnis für die Anlagen und Prozesse. Mit SMS haben wir uns für einen starken Partner entschieden, der beide Seiten kennt“, so Sakari Pahkala, Leiter der Abteilung Strategische Entwicklung der Automatisierung und Digitalisierung, SSAB Europe.

Gestartet wird am Standort Hämeenlinna in Finnland. Als nächstes folgen die Standorte Borlänge, Raahe und schließlich Luleå. Zur Vernetzung der Standorte untereinander wird in einem nächsten Schritt die IT - sowie die Cloud-Infrastruktur aufgesetzt.

„Dieses Projekt unterstreicht erneut die Bedeutung digitaler Applikationen. SSAB erschließt sich durch die Installation des Digital Packages die Möglichkeit, wertvolle Ressourcen signifikant einzusparen und somit Wettbewerbsvorteile zu erzielen., Dies geschieht indem multidimensionale Daten in Informationen und diese schließlich durch Interpretation in Leistungssteigerungsoptionen der Anlagen überführt werden“, so Prof. Dr. Katja Windt, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Digital Officer der SMS group GmbH.

(Quelle: SMS group GmbH)

 

Schlagworte

AnlagenAuftragserteilungAutomatisierungDigitalisierungEntwicklungEUFinnlandProduktionSchwedenSMSSMS digitalSMS groupSSABStahlwerk

Verwandte Artikel

19.08.2022

Nachhaltige Lösungen für Bauteile und Komponenten

Für Unternehmen wird es zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsvorteil, ihre Lieferkette transparent zu machen und den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte nachzuweisen.

CO2 Deutschland Edelstahl Entwicklung Essen EU Flachprodukte Handel IBU Industrie ING Klima Klimaziel Klimaziele Lieferung Logistik Nachhaltigkeit Produktion Profile Rohre Service Stahl Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Materials Services Thyssenkrupp Schulte Unternehmen USA Vertrieb Werkstoff Werkstoffe Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Frank Koch, CEO Swiss Steel
18.08.2022

Deutliche Gewinnsteigerung im 2. Quartal 2022

Swiss Steel Group, ein weltweit führender Anbieter von Speziallangstahl, gab heute für das zweite Quartal 2022 einen Umsatz von EUR 1‘116 Mio. bekannt, verglichen mit EUR...

Baustahl CO2 CO2-Emissionen Edelstahl Emissionen Energie Entwicklung Ergebnis Essen EU Frank Koch Industrie ING Langstahl Lieferketten Produktion Rohstoffe SSAB Stahl Stahlproduktion Swiss Steel Group Swiss STeel Holding Verkauf Vertrieb
Mehr erfahren
Holger Ade, Leiter Energie und Klima des Wirtschaftsverbandes Stahl- und Metallverarbeitung (WSM
18.08.2022

Gasumlage von 2,419 Cent/KWh belastet jeden Arbeitsplatz

Die am 15. August 2022 veröffentlichte Gasumlage von 2,419 Cent/KWh führt in einigen Stahl und Metall verarbeitenden Betrieben zu direkten Zusatzkosten in Höhe von mehr a...

Energie Entwicklung Erdgas EU Finanzierung Industrie ING Klima Metallverarbeitung Stahl Unternehmen USA Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM
Mehr erfahren
17.08.2022

Waldmann setzt auf Smart Factory Lösung

Anfang August konnte die Kaltenbach.Solutions GmbH einen Großauftrag für ihre Smart Factory Solution mit der H. Waldmann GmbH & Co. KG in Villingen-Schwenningen abschließ...

Architekt Architektur China Entwicklung Essen EU Industrie ING KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH Leuchten Messe Partnerschaft Produktion Software Unternehmen USA
Mehr erfahren
Hochofen 5 Rogesa, Dillinger Hüttenwerke
17.08.2022

Gas-Umlage auf 2,4 Cent festgelegt

Die Trading Hub Europe GmbH hat am 15. August 2022 die Höhe der ab Oktober in Kraft tretenden Gas-Umlage bekanntgegeben.

Berlin Bund Deutschland Energie Erdgas Essen EU Industrie ING Kerkhoff Klima Produktion Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Unternehmen USA Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren