Wirtschaft
Paul Brettnacher (CMO Automotive, Packaging, Electrical Steels and Tailored Blanks, ArcelorMittal Europe – Flat Products) und Radek Jedlicka (Executive Vice President Global Procurement, Benteler Automotive) besiegeln die gemeinsame Zusammenarbeit (vlnr). - Foto: ArcelorMittal
05.12.2023

ArcelorMittal und Benteler testen CO₂-reduzierten Stahl

ArcelorMittal, das weltweit führende Stahl- und Bergbauunternehmen, und die Division Automotive der BENTELER Gruppe, ein Entwicklungspartner für die weltweit führenden Automobilhersteller, haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um Benteler beim weiteren Ausbau seines CO2-reduzierten Produktportfolios zu unterstützen.

Die beiden Unternehmen verbindet bereits eine langjährige Partnerschaft. Sie werden nun bei mehreren Nachhaltigkeitsprojekten zusammenarbeiten, um CO2-Emissionen zu reduzieren und XCarb® recycelt und erneuerbar hergestellten Stahl, den CO2-reduzierten Stahl von ArcelorMittal, zu verwenden.

Benteler engagiert sich dafür, seine Kunden bei der Erreichung ihrer eigenen Klimaziele zu unterstützen, indem das Unternehmen sie mit CO2-reduzierten Produkten beliefert. Die Benteler Gruppe hat sich daher ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt, mit dem Anspruch, die Dekarbonisierung voranzutreiben und bis 2050 netto null zu erreichen.

Bereits bis 2030 sollen die produktionsbedingten Scope 1- und 2-Emissionen im Vergleich zu 2019 halbiert werden. Darüber hinaus sollen auch die vorgelagerten Emissionen (Scope 3) um 30 % reduziert werden.

Radek Jedlicka, Executive Vice President Global Procurement bei Benteler Automotive, unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit:
„Nachhaltigkeit ist ein Thema, das ein Industrieunternehmen nicht alleine angehen kann. Es braucht die gesamte Lieferkette, um die metallverarbeitende Industrie nachhaltig zu verändern. Wir freuen uns daher über die Zusammenarbeit mit ArcelorMittal. Gemeinsam werden wir die Mobilität noch umweltfreundlicher gestalten.“

Die neue Vereinbarung wird dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen. In Anbetracht des Potenzials der Verwendung von CO2-armem Stahl in von Benteler Automotive hergestellten Komponenten testen die beiden Unternehmen die Verwendung von XCarb® recycelt und erneuerbar hergestelltem Stahl.

Auf Lebenszyklusbasis hat dieser einen um bis zu 70 % geringeren CO2-Fußabdruck als ein vergleichbares Produkt, das nach dem herkömmlichen Hochofenverfahren hergestellt wird. Als Spezialist für die Warmumformung kennt Benteler die Vorteile von Usibor®-Stahl bereits.

Der Werkstoff ist ein Schlüssel zum Erreichen höchster Sicherheitsstandards bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung durch geringere Materialstärken in der Karosseriefertigung. Die Partnerschaft wird es Benteler nun ermöglichen, diesen Werkstoff im Rahmen seines Dekarbonisierungsprozesses zu nutzen.

Paul Brettnacher, CMO Automotive, Packaging, Electrical Steels and Tailored Blanks, ArcelorMittal Europe – Flat Products, erklärt:
„Es ist uns eine Freude, mit unserem langjährigen Kunden, der Division Automotive der Benteler Gruppe, bei diesem Projekt zusammenzuarbeiten, um die Verwendung unseres warmgewalzten und pressgehärteten Stahls, der aus XCarb® recycelt und erneuerbar produziertem Stahl hergestellt wird, in Automobilteilen zu testen.

Stahl wird eine große Rolle bei der Verringerung der CO2-Emissionen in der Automobil-Lieferkette spielen, und wir möchten Benteler für die Partnerschaft auf unseren jeweiligen Wegen zur Dekarbonisierung danken."

ArcelorMittal Europe – Flat Products hat vor mehr als 18 Monaten mit der Herstellung von XCarb® recycelt und erneuerbar erzeugtem Stahl in seinem Werk in Sestao, Spanien, begonnen und damit eine neue Ära in der Produktion von Flachstahl für den Automobilsektor eingeläutet.

XCarb® recycelt und erneuerbar hergestellt wird unter Verwendung eines hohen Anteils an recyceltem Stahlschrott und 100 % erneuerbarem Strom in einem Elektrolichtbogenofen (EAF) produziert. ArcelorMittal Europe hat sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen bis 2030 um 35 % zu senken und bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen.

(Quelle: ArcelorMittal / Benteler)

Schlagworte

AutomobilAutomotiveBentelerBENTELER GruppeBergbauCO2DekarbonisierungElektrolichtbogenofenEmissionenEntwicklungEUFlachstahlHochofenIndustrieINGKlimaKlimazielKlimazieleLichtbogenofenNachhaltigkeitPartnerschaftProduktionSchrottSpanienStahlTailored blanksUmformungUmweltUnternehmenUSAVereinbarungWerkstoffZusammenarbeit

Verwandte Artikel

Vertreter von Ansteel und Primetals Technologies bei der Vertragsunterzeichnung für das 20-Walzen- Walzwerk.
29.02.2024

Neues Reversier-Kaltwalzwerk für chinesischen Stahlproduzenten

Vor kurzem wurde Primetals Technologies vom chinesischen Stahlhersteller Anshan Iron and Steel Group mit der Lieferung eines Reversier-Kaltwalzwerks für sein Stahlwerk in...

Automobil Baustahl Blech Bleche China Energie Energiewirtschaft EU Gesellschaft IBU Industrie ING Kaltwalzwerk Lieferung Messe Primetals Profile Rohre Schienen Stahl Stahlmarkt Stahlwerk Steuerung Walzen Walzwerk Wirtschaft
Mehr erfahren
Entladung des Eisenschwamms in Eisenhüttenstadt mit dem DryTainer von Innofreight
28.02.2024

Freie Fahrt für Eisenschwamm

ArcelorMittal Deutschland hat erfolgreich einen ersten Testwaggon aus Hamburg mit dem Vorprodukt Eisenschwamm, auch bekannt als DRI - Direct Reduced Iron, für die Produk...

Anlagen ArcelorMittal Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen Container DB Cargo Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Einsatzstoffe Eisenhüttenstadt Eisenschwamm Emissionen Energie Entwicklung Erdgas EU EU-Kommission Hochofen IBU Industrie Innofreight Klima Koks Konverter Lieferketten Logistik Partnerschaft Presse Produktion Rohstoffe Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Transformation Transport Umwelt Unternehmen Vertrieb Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Weserseite von ArcelorMittal Bremen
26.02.2024

Förderzusage: ArcelorMittal plant die nächsten Schritte

Die EU-Kommission hat die finanzielle Förderung des Transformationsprojekts zur klimaneutralen Stahlherstellung für die ArcelorMittal-Standorte Bremen und Eisenhüttenstad...

Anlagen Bremen Bund Dekarbonisierung Direktreduktion Eisenhüttenstadt EU EU-Kommission Förderung Investition Klima Produktion Stahl Stahlherstellung Transformation USA Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Die Presse ist mit dem kinetischen Energierückgewinnungssystem KERS ausgestattet, das bis zu 40 Prozent einsparen kann.
23.02.2024

Parsan nimmt Presse von Schuler und Farina in Betrieb

Der türkische Hersteller Parsan hat eine Schmiedelinie mit einer Presse von Farina und Schuler in Betrieb genommen, die vor knapp zwei Jahren bestellt wurde. Sie ist mit...

Aluminium Antrieb Automobil Bauindustrie Bergbau Einsparung Energie Getriebe Industrie ING Legierungen Maschinenbau Nachhaltigkeit Presse Schuler Stahl Wirtschaft
Mehr erfahren
Das Abkommen dient als Absicherung gegen steigende Stromkosten.
21.02.2024

Octopus Energy liefert Solarstrom für Salcos

Die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) hat mit der Erzeugungssparte von Octopus Energy einen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) geschlossen. Das Unternehm...

Brandenburg CO2 Dekarbonisierung Deutschland Emissionen Energie Energiewende Energiewirtschaft Ergebnis EU Flachstahl Fonds Gesellschaft Handel Industrie ING Partnerschaft Produktion Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl GmbH Spanien Stahl Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren