Unternehmen
Frank Koch, CEO - Photo: Swiss Steel Holding AG
05.04.2023

DNV-Prüfungserklärung für die gruppenweiten CO2-Emissionen 2021

Die Swiss Steel Holding AG hat die DNV Business Assurance Germany GmbH beauftragt, eine unabhängige Prüfung („limited assurance“) der CO2-Emissionen des Geschäftsjahres 2021 durchzuführen. Das Ergebnis für die Werke der Swiss Steel Group ist nun offiziell vorgelegt worden.

Die DNV Business Assurance Germany GmbH hat ihre Prüfungen in den bedeutendsten Swiss Steel-Werken vor-Ort durchgeführt: Bei  Ascometal in Fos-sur-Mer & Hagondange, bei den Deutschen Edelstahlwerken in Hagen, Krefeld, Siegen und Witten, bei Finkl Steel in Chicago und im kanadischen Sorel, bei Steeltec im schweizerischen Emmenbrücke, bei Ugitech in Ugine und Imphy sowie in Mailand.

In der Prüfungserklärung heißt es u.a. „Auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfungen und der erlangten Nachweise sind wir auf keine Sachverhalte gestoßen, die uns zu der Annahme veranlassen, dass die ausgewählten Informationen nicht in allen wesentlichen Aspekten in Übereinstimmung mit den Kriterien erstellt wurden."

Dazu erklärt Frank Koch, CEO der Swiss Steel Group: „Die nachhaltige Stahlerzeugung liegt in der DNA der Swiss Steel Group, die sich nachdrücklich für die Dekarbonisierung und grünen Stahl einsetzt. Die jetzt vorliegende Prüfungserklärung der DNV Business Assurance Germany GmbH wird unser Nachhaltigkeitsrating, unsere Transparenz und unsere Glaubwürdigkeit als führendes Unternehmen im Bereich «Green Steel» weiter verbessern und schon jetzt dazu beitragen, dass die Gruppe die neuen gesetzlichen Anforderungen an die Berichterstattung auch in Zukunft erfüllen kann.“

Als Europas größter Stahlhersteller auf der EAF-Route ist die Swiss Steel Group, was die CO2-Emissionen anbelangt um bis zu 80% besser als die Hersteller auf der Hochofenroute. Das ist eine gute Ausgangsposition auf dem Weg zur Marktführerschaft, reicht dem international agierenden Konzern aber bei weitem nicht.   Die Unternehmensgruppe arbeitet ausschließlich auf Basis von Schrott. Dies reduziert den CO2-Footprint gegenüber der traditionellen Herstellung von Stahl auf Basis Eisenerz und Koks massiv. Je höher der Schrotteinsatz, desto ökologischer ist der daraus gewonnene Stahl. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Produktion von «Green Steel».

Die Swiss Steel Group hat inzwischen  mit «Green Steel» eine Offensive für CO2 -armen Stahl ins Leben gerufen. Entscheidend für die Kunden und die Öffentlichkeit dabei ist, dass alle Maßnahmen koordiniert und öffentlich nachvollziehbar sind. «Green Steel» ist deshalb nicht nur ein Instrument, das hilft, die Emissionen der ganzen Gruppe schrittweise und systematisch zu reduzieren. Es soll die Kunden und Partner der Swiss Steel Group unterstützen ihre Scope 3 Emissionen zu reduzieren und sie dazu animieren, mehr für den Klimaschutz zu tun.

(Quelle: Swiss Steel Holding AG )

Schlagworte

AnlassenAscometalCO2CO2-EmissionenDekarbonisierungEdelstahlEmissionenErgebnisEUFrank KochGeschäftsjahrGreen SteelHochofenINGKlimaKlimaschutzKoksKrefeldNachhaltigkeitProduktionSchrottStahlStahlerzeugungStahlwerkSteeltecSwiss Steel GroupSwiss STeel HoldingTEMAUgitechUnternehmenZahlen

Verwandte Artikel

Siemens liefert PEM-Elektrolyseur für die Salzgitter AG
20.06.2024

Studie untersucht Erzeugung von grünem Wasserstoff

Mit welchen Technologien kann grüner Wasserstoff zu wettbewerbsfähigen Preisen produziert werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine aktuelle Studie des Norddeutschen...

Anlagen BMW Bund Deutschland Elektrolyse Elektrolyseur Energie Energiewende Energiewirtschaft Entwicklung Essen EU Forschung Grüner Wasserstoff Industrie ING Investition Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Politik Presse Produktion Rohstoffe Schienen Strategie Temperatur USA Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Fabíola Fernandez, CFO der SMS group und Jochen Burg, CEO der SMS group
19.06.2024

SMS stärkt Service-Geschäft und verbessert Ergebnis

Die SMS hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2023 die Auftragseingang auf mehr als 5 Milliarden Euro erhöht (Vorjahr 4,6 Milliarden Euro). Auch der Umsatz stieg auf 3,4 Mill...

Anlagen Anlagenbau Automation Campus CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Digitalisierung Direktreduktion Duisburg Emissionen Ergebnis EU Geschäftsjahr Green Steel H2 Green Steel Hochofen Indien Industrie ING Investition Konstruktion Schweden Service Stahl Stahlerzeugung Stahlindustrie Stahlwerk Thyssen thyssenkrupp Transformation Unternehmen Wasserstoff Wettbewerb
Mehr erfahren
v.l.n.r: Ralf Wittkowski, Werksleiter Siegerland, Finnentrop; Dr. Heike Denecke-Arnold, Chief Operations Officer (COO) thyssenkrupp Steel;  Helmut-Rudi Renk, Betriebsrat Siegerland; Michael Kass, Vertreter der Stadt Kreuztal
19.06.2024

thyssenkrupp Steel investiert im Siegerland

In den Werken in Ferndorf und Eichen stärkt das Unternehmen seine Fähigkeiten bei feuer- und bandbeschichteten Produkten. Zielbranchen sind unter anderem die Solar-, die...

Anlagen Beschichtungsanlage Blech Chrom CO2 Coils Energie Energiewende Entwicklung EU Feuerbeschichtungsanlage Industrie ING Investition KI Konstruktion Messung NRW Produktion Profile Schienen Schmelze Stahl Stahlblech Stahlkonstruktion Strategie Technik Umwelt Unternehmen USA Werkstoff
Mehr erfahren
Standort Rudersberg (Gebiet Süden):
19.06.2024

Cogne Edelstahl baut Vertrieb aus

Cogne Edelstahl GmbH setzt seinen Expansionskurs fort: Mit dem Ziel, die Nähe zu den Kunden zu stärken und einen noch effizienteren direkten Service anzubieten, baut der...

Anarbeitung Blankstahl Bremen Bund Deutschland Edelstahl EU Italien Langprodukte Partnerschaft Produktion Rotenburg Schweden Service Stabstahl Stahl Taiwan Unternehmen Vertrieb Werkstoff
Mehr erfahren
Hebevorgang von Schlüsselkomponenten des BLT-Systems
18.06.2024

SMS modernisiert Hochofen A bei der Salzgitter AG

SMS group hat bei der Salzgitter Flachstahl AG mit dem Parallel Hopper Bell Less Top®-System von Paul Wurth einen neuen glockenlosen Gichtverschluss erfolgreich in Betrie...

Anlagen Antrieb Container Emissionen Ergebnis EU Flachstahl Hochofen ING Innovation Instandhaltung Konstruktion Modernisierung Nachhaltigkeit Partnerschaft Paul Wurth Salzgitter Salzgitter Flachstahl SMS group Stahl Stahlerzeugung Umwelt USA Wurth Zusammenarbeit
Mehr erfahren