Unternehmen Wirtschaft News
ResponsibleSteel hat weltweit erstmals Stahlunternehmen zertifiziert - Foto: ResponsibleSteel
22.07.2021

Europäische Werke von ArcelorMittal erhalten ResponsibleSteel-Zertifikate

ArcelorMittal hat die ResponsibleSteel™-Zertifizierung für die Stahlstandorte in Belgien, Deutschland und Luxemburg erhalten hat. Die Stahlwerke des Unternehmens an den Standorten ArcelorMittal Belgien (Geel, Genk, Gent und Lüttich), Luxemburg (Belval, Differdange und Rodange) und Deutschland (Bremen und Eisenhüttenstadt) sind die ersten Stahlwerke weltweit, die von unabhängiger Seite geprüft wurden und die Standards von ResponsibleSteel, der ersten globalen Multi-Stakeholder-Norm und Zertifizierungsinitiative der Branche, erfüllen. 

Mit dem ResponsibleSteel-Auditverfahren kann jeder Standort nachweisen, dass seine Produktionsprozesse streng definierte Standards für eine breite Palette von sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Kriterien erfüllen, darunter: 

  • Klimawandel und Treibhausgasemissionen
  • Gewässerschutz und Artenvielfalt
  • Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte
  • Beziehungen zur Allgemeinheit und geschäftliche Integrität

Der Standard basiert auf 12 Prinzipien mit einer Vielzahl von Kriterien und zugrunde liegenden Anforderungen. Um mit der ResponsibleSteel-Zertifizierung ausgezeichnet zu werden, muss sich jeder Standort einer detaillierten Prüfung durch Dritte unterziehen, wobei ein unabhängiger Zertifizierungsausschuss die endgültige Entscheidung über die Zertifizierung trifft. ArcelorMittal arbeitete mit dem internationalen Auditor AFNOR und seiner deutschen Tochtergesellschaft GUTcert zusammen, beides spezialisierte Unternehmen, die Zertifizierungs- und Bewertungsdienstleistungen anbieten.

Geert Van Poelvoorde, CEO von ArcelorMittal Europe, sagte: "Verantwortungsvolle Produktionsverfahren und hohe ethische und geschäftliche Standards sind für unsere Kunden und Verbraucher immer wichtiger geworden. Die ResponsibleSteel-Zertifizierung gibt unseren Kunden die Gewissheit, dass wir die Erwartungen an die Festlegung von CO2-Reduktionszielen ebenso erfüllen wie die Erwartungen an Umwelt- und Sozialstandards in jeder Phase der Produktion. In den Zertifizierungsprozess waren viele Teams bei ArcelorMittal involviert, und ich möchte ihnen zu ihrer harten Arbeit gratulieren, denn sie sind die ersten Standorte, die die ResponsibleSteel-Zertifizierung erhalten haben - das ist eine große Leistung."  

Bei der Erläuterung, was das Unternehmen aus dem ResponsibleSteel-Zertifizierungsprozess herausgefunden hat, sagte Herr Van Poelvoorde:   "Der ResponsibleSteel-Prozess hat uns insbesondere dabei geholfen, unser gesellschaftliches Engagement gegenüber unseren Vertragspartnern zu verbessern, einschließlich unserer örtlichen Kommunen, unserer Mitarbeiter und der Auftragnehmer, die an unseren Standorten arbeiten. Während soziale Nachhaltigkeit schon immer ein wichtiges Thema für uns war, haben wir durch ResponsibleSteel gelernt, einen stärker auf Managementsystemen basierenden Ansatz für Bereiche wie Menschenrechte, Diversität und Arbeitnehmerrechte zu wählen. Unser Ziel ist es daher, soziale Themen nun mit der gleichen systematischen Gründlichkeit zu managen, mit der auch Themen wie Qualität, Umwelt und Sicherheit behandelt werden."

Er fügte hinzu: "Angesichts der beträchtlichen Investitionen, die wir bereits getätigt haben, um eine 30-prozentige Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2030 und die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen, sowie unserer umfassenderen Umweltinvestitionen an allen unseren Standorten, bin ich zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen werden, die Zertifizierung an jedem unserer Flat Products-Standorte Anfang 2022 zu erreichen."

ArcelorMittal Long Products Europe strebt ebenfalls eine ResponsibleSteel-Zertifizierung an, und zwar im Jahr 2022 für mehrere seiner Standorte.

(Quellen: ResponsibleSteel, ArcelorMittal)

Schlagworte

ArcelorMittalCO2CO2-EmissionenDeutschlandEmissionenGesellschaftInvestitionKlimaNachhaltigkeitProduktionProduktionsprozessStahlStahlunternehmenUmweltUnternehmen

Verwandte Artikel

Vorstellung von XBake auf der Ambiente in Frankfurt: Florian Pick (von links), Vertriebsmanager ILAG; Elena Guardini, Geschäftsführerin von Guardini; Kevin Tranter, Geschäftsführer von CCC; Yves Koeberlé, CEO von ArcelorMittal Europe – Flat Products; Marco Guardini, Geschäftsführer von Guardini
07.02.2023

Weltweit erste nachhaltige Backformen

Marktführer Guardini hat zusammen mit seinen Partnern ArcelorMittal, einem weltweit führenden Stahl- und Bergbauunternehmen und einem Beschichtungshersteller eine neue Ba...

ArcelorMittal Bergbau Blech Bleche CO2 CO2-Emissionen Coils Emissionen Entwicklung Ergebnis Essen EU ING Italien Messe Partnerschaft Presse Pressen Produktion Produktionsprozess Recycling Stahl Stahlblech Stahlcoil Stahlproduktion Umwelt Unternehmen USA Verkauf Zertifikat
Mehr erfahren
07.02.2023

Treibhausgasbilanz für die Produktion von Edelstahl weiter verbessert

Edelstahlrecycling gilt als eine zukunftsfähige Möglichkeit, nachhaltig CO2 in der weltweit wachsenden Stahlproduktion einzusparen. Bereits im Jahr 2010 haben Fraunhofer...

CO2 Edelstahl Einsparung Elektrolichtbogenofen Elektrostahlwerk Ergebnis EU Fraunhofer ING Legierungen Lichtbogenofen Nachhaltigkeit Oryx Stainless Group Produktion Recycling Rohstoffe Schrott Stahl Stahlerzeugung Stahlproduktion Stahlwerk Studie Transport Unternehmen USA
Mehr erfahren
Vertragsunterzeichnung in Salzgitter: Brian Penney, Robin Nundoo, John Welham (alle Baffinland), Dr. Peter Juchmann, Gerd Baresch, Sebastian Wendt, Timo Naleschinski, René Rockstroh, Alexander Stein (alle Salzgitter-Konzern), Jowdat Waheed (Baffinland)
07.02.2023

Salzgitter-Konzern und Baffinland kooperieren bei CO2-armer Stahlherstellung

Die Baffinland Iron Mines Corporation („Baffinland“) und die Salzgitter Flachstahl GmbH vertiefen ihre Zusammenarbeit. Beide Unternehmen haben ein Memorandum of Understan...

CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Direktreduktion Eisenerze Emissionen Energie Energiewende EU Flachstahl Industrie ING Lieferketten Optimierung Partnerschaft Produktion Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl Salzgitter Flachstahl GmbH Stahl Stahlerzeugung Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Technik Transformation Transport Umwelt Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Samurai
07.02.2023

Stahl der Zukunft

Wenn Standardstähle besondere Eigenschaften aufweisen müssen, werden in der Regel teure Legierungszusätze und ergänzende Wärmebehandlung eingesetzt. Dazu hat die Steeltec...

BRIC Energie Entwicklung EU Handel Industrie ING Konstruktion Legierungen Maschinenbau Steeltec Swiss Steel Group Swiss STeel Holding Technik Temperatur Umformung Unternehmen Werkstoff Werkstoffe Wirtschaft
Mehr erfahren
Noch immer einer der größten und modernsten Hochöfen: „Schwelgern 1“ (r.) von thyssenkrupp Steel feiert seinen 50. Geburtstag. 2021 ist der Hochofen noch einmal auf den neusten Stand der Technik gebracht worden und seitdem auf seiner sechsten „Ofenreise“.
06.02.2023

50 Jahre Hochofen „Schwelgern 1“

Er war der größte seiner Art in der westlichen Welt, als er vor 50 Jahren seine erste „Reise“ antrat.

Anlagen Bund Direktreduktion Duisburg Entstaubung Essen EU Gasreinigung Hochofen ING Investition Klima KME Koks Konverter Messe Politik Produktion Roheisen Stahl Stahlerzeugung Stahlherstellung Technik Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Transformation Umwelt Umweltschutz Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren