Unternehmen
02.04.2024

Susan Saß leitet Kommunikation der WV Stahl

Susan Saß (47) ist seit Mitte März als Leiterin Kommunikation bei der Wirtschaftsvereinigung Stahl tätig. In dieser Position verantwortet sie gemeinsam mit ihrem Team die gesamte interne und externe Kommunikation des Verbandes, von der Strategie-Entwicklung bis zur inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung sowie Koordination medialer Auftritte.

Sie berichtet direkt an Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl.

Kerstin Maria Rippel erklärt:
„Wir freuen uns sehr, dass wir Susan Saß für diese wichtige Position gewinnen konnten. Die Stahlindustrie steht vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte – und die gilt es auch kommunikativ hoch professionell zu begleiten. Unsere Mitgliedsunternehmen wollen ihren Stahl in Deutschland spätestens 2045 CO2-neutral produzieren.

Diesen komplexen Transformationsprozess, verständlich und zukunftsorientiert kommunikativ zu begleiten, erfordert eine erfahrene Kommunikationsexpertin. Und Susan Saß passt da hervorragend – sie bringt alle Voraussetzungen mit, die es dafür braucht.“

Susan Saß war zuletzt als Leiterin Unternehmenskommunikation bei der inhabergeführten Agentur familie redlich tätig. Zuvor verantwortete sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh). Frühere Stationen waren bei idealo internet GmbH sowie der Deutschen Bahn AG.

(Quelle. Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Schlagworte

BundCO2DeutschlandE-CommerceEntwicklungEUHandelIndustrieINGPresseStahlStahlindustrieStrategieTransformationTransformationsprozessUnternehmenUSAWirtschaftWVWV Stahl

Verwandte Artikel

22.04.2024

U.S. Steel-Aktionäre stimmen Fusion mit Nippon Steel zu

Nach der außerordentliche Aktionärsversammlung gab U.S. Steel bekannt, dass die Aktionäre nach der vorläufigen Stimmenauszählung der Fusion mit der Nippon Steel zugestimm...

Aktionäre China Ergebnis Essen EU Industrie Investition Japan Nippon Steel Produktion Stahl Stahlwerk U.S.STeel Unternehmen USA Wettbewerb
Mehr erfahren
19.04.2024

PPA-Markt in Deutschland: Vervierfachung des Marktvolumens

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) stellt ihre „PPA-Marktanalyse Deutschland 2023“ vor. Die Marktanalyse betont die wachsende Bedeutung von PPAs für nachhaltige Geschäft...

Dekarbonisierung Deutschland Elektrolyse Elektrolyseur Energie Energiewende Entwicklung EU Getriebe Handel IHK Industrie ING Klima Klimaschutz Offshore Politik Produktion Spanien Umwelt Unternehmen Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft Zahlen
Mehr erfahren
19.04.2024

mecorad baut Geschäft in Nordamerika aus

Mit dem Ziel, Stahl- und Metallproduzenten in Nordamerika schneller und effektiver zu unterstützen, wurde am 2. April 2024 die mecorad Inc. gegründet.

AIST AISTech Digitalisierung Ergebnis Essen EU Inc. Industrie Industrie 4.0 ING Investition KI Mecorad Messe Metallindustrie Nordamerika Sensoren Stahl Stahlindustrie Steuerung Temperatur USA
Mehr erfahren
19.04.2024

Gustav Eirich Award startet in die 15. Runde

Der Startschuss für die Einreichungen zum 15. Gustav Eirich Award ist gefallen. Ab sofort können Bewerberinnen und Bewerber bis zum 31. Mai Dissertationen sowie eigenstän...

Award Deutschland ECREF Eirich Entwicklung EU Frankreich Industrie Innovation International Colloquium on Refractories Nachwuchs Polen Spanien USA Wirtschaft
Mehr erfahren
„Das Max-Planck-Institut ist in die breite Hochschullandschaft in Düsseldorf und der Region eingebettet und ein einzigartiger Ort außeruniversitärer Forschung“, sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller (Mitte). Links: Dr. Kai de Weldige, kaufmännischer Geschäftsführer und rechts, Prof. Dierk Raabe, geschäftsführender Direktor des MPI-SusMat.
18.04.2024

Umwidmung des Düsseldorfer Max-Planck-Instituts

Wie können wir Materialien für mehr als 8 Milliarden Menschen produzieren und recyceln und gleichzeitig unseren Planeten schützen? Wie können wir Stahl ohne CO2- Emission...

CO2 Düsseldorf Eisenforschung Emissionen Energie Entwicklung Ergebnis EU Forschung Gesellschaft Industrie ING Klima Max-Planck-Institut Metallindustrie Metallurgie Politik Produktion Stahl Stephan Keller Transformation Umwelt Werkstoff Werkstoffe Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsstandort
Mehr erfahren