Unternehmen News
18.01.2022

Unternehmensübergang bei rff Rohr Flansch Fitting Handels GmbH vollzogen

Hartmut Böttche geht nach 45 Jahren in den Ruhestand

Zum 31.12.2021 legte Hartmut Böttche seine Tätigkeit als Geschäftsführer der rff Rohr Flansch Fitting Handels GmbH nieder. Während einer pandemiekonformen Feierstunde verabschiedeten die beiden Nachfolger Michael Allexi und Jörg Delveaux den 76-Jährigen mit lobenden Worten in den Ruhestand.

Vielleicht saß Hartmut Böttche im Jahr 1976 am Schreibtisch in seinem Büro und machte sich Gedanken darüber, wie das Unternehmen wohl in ferner Zukunft dastehen werde. Heute – 45 Jahre später – ist rff einer der größten Lagerhalter für Qualitätsprodukte im druckgeführten Bereich in Europa. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber vor allem dem Denken und Handeln von Hartmut Böttche zu verdanken. So ließ rff bereits im Jahr 1981 am heutigen Firmensitz in der Carl-Zeiss-Straße in Stuhr bei Bremen, ein Hochregallager bauen, das in der damaligen Zeit Maßstäbe setzte. Der Bau des zweiten automatischen Rohrkassettenlagers im Zentrallager Beucha/Leipzig galt im Jahr 2009 als größte Installation seiner Art in Europa. Diese beiden Investitionen zeigen, dass rff unter der Führung von Hartmut Böttche immer einen Schritt weiterdachte und ein gutes Gespür dafür hatte, wie sich das Unternehmen am besten weiterentwickeln konnte.

Zum Ende des vergangenen Jahres ging der Weg, den Hartmut Böttche über 45 Jahre zusammen mit rff als Geschäftsführer gegangen ist, zu Ende. Da ist es kein Wunder, dass sein Name sehr eng mit dem Unternehmen verbunden ist.

„Die Namen ‚Böttche‘ und ‚rff‘ sind im Markt so etwas wie ein Einklang und genießen in der Branche ein hohes Ansehen“ sagt Michael Allexi. „Das, was Hartmut Böttche aufgebaut hat, kann zweifelsohne als Lebenswerk bezeichnet werden. Dennoch ist rff durch eine engagierte Teamleistung aller Mitarbeitenden zu dem geworden, was es heute ist“ ergänzt Jörg Delveaux.

Im Zuge des Generationswechsels in der Führungsetage kümmert sich Michael Allexi bereits seit 2014 um die vertriebliche Ausrichtung von rff. Vor zwei Jahren wurde mit der Einstellung von Jörg Delveaux die neue Geschäftsführung komplettiert. Somit stehen beide Geschäftsführer schon seit geraumer Zeit in der Verantwortung, das Unternehmen in die Zukunft zu führen. Bedingt durch die langfristige Einarbeitung und dem damit verbundenen Übergang sehen sich sowohl Michael Allexi im Bereich Vertrieb und Verwaltung als auch Jörg Delveaux im Bereich Materialwirtschaft und Logistik gut gerüstet.

„Dadurch, dass wir bereits über einen langen Zeitraum die strategischen und operativen Entscheidungen des Unternehmens maßgeblich mitgestaltet haben, können wir die weiteren anspruchsvollen Aufgaben, die vor uns liegen, mit voller Überzeugung und Entschlossenheit nahtlos weiterverfolgen“ betonen beide abschließend.

Dabei ist beiden Geschäftsführern wichtig, das Haus rff in seiner seit vielen Jahren bewährten Zuverlässigkeit weiterzuführen. Auf Basis der gewachsenen Unternehmenskultur soll der Service und das Angebot im Sinne langjähriger Partnerschaften mit Kunden, Lieferanten und den Mitarbeitenden ausgebaut und weiterentwickelt werden.

(Quelle: rff Rohr Flansch Fitting Handels GmbH)

Schlagworte

BremenBundEntwicklungEUHandelHochregallagerINGInvestitionLogistikPartnerschaftPersonalienRffRff Rohr Flansch Fitting Handels GmbHServiceUSAVertriebWirtschaft

Verwandte Artikel

thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers wird eine 200 MW Elektrolyse-Anlage auf der Basis seines 20 MW Großmoduls für die alkalische Wasserelektrolyse fertigen
25.05.2022

Grüne Welle für die Stahlindustrie

An nichts weniger als einem historischen Technologiewechsel arbeitet die Stahlindustrie bereits.

Aluminium Anlagen Antrieb ArcelorMittal Automobil Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen CO2-neutral Dekarbonisierung Deutschland Digitalisierung Dillinger Direktreduktion Draht Eisenerze Elektrolyse Emissionen Energie Energiewende Energiewirtschaft Entwicklung Erdgas EU Flachstahl Hochofen Industrie ING Investition Klima Kokerei Koks Kooperation Lieferung Messe Offshore Paris Paul Wurth Produktion Prozessgase Reduktionsmittel Roheisen Saarstahl Salzgitter Salzgitter AG SMS SMS group Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Thyssen thyssenkrupp Transformation Tube Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wasserstofftechnologie Werkstoff Werkstoff Stahl Wettbewerb Wilhelmshaven Windpark Wire Wirtschaft Wurth
Mehr erfahren
25.05.2022

Neue Workshopreihen für die verarbeitende Industrie

Die digitale Transformation ist ein fortlaufender Veränderungsprozess, der den Unternehmen der verarbeitenden Industrie viele Möglichkeiten und Chancen bietet.

Digitalisierung Energie Ergebnis Essen EU Handel Hybrid Industrie KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH Kasto Konferenz Lieferketten Maschinenbau Messe Politik Rohstoffe Stahl Stahlbau Stahlhandel TEMA Transformation Unternehmen Veranstaltung Werkstoff Werkstoff Stahl Workshop
Mehr erfahren
„Wollen Begeisterung für Technik wecken: Joerg Disteldorf, Geschäftsführer SHS-Stahl-Holding-Saar, (links) und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer (rechts) besiegeln im Beisein von Schulleiterin Nadine Klimbingat die Bildungspartnerschaft mit der Südschule.“
24.05.2022

Unternehmen macht Schule

Kinder sind schon früh von technischen Zusammenhängen fasziniert und wollen verstehen, wie Dinge funktionieren.

Bauwerk Bund Campus CO2 CO2-neutral Deutschland Digitalisierung Dillinger Elektrotechnik EU Forschung Gesellschaft Industrie Industrie 4.0 ING Kooperation Partnerschaft Produktion Saarstahl Schuler SHS SHS – Stahl-Holding-Saar Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Technik Transformation USA
Mehr erfahren
Europas dünnster Walzdraht kommt von Saarstahl.“
24.05.2022

Saarstahl AG stellt den dünnsten Walzdraht Europas her

Der europaweit dünnste Walzdraht mit 4,5 mm kommt aus dem Saarland

Anlagen Automobil Draht EU Industrie ING Maschinenbau Messung Produktion SHS Stahl Technik Vertrieb Walzwerk
Mehr erfahren
Martina Merz, CEO von thyssenkrupp
24.05.2022

thyssenkrupp bestellt Martina Merz für weitere fünf Jahre

Der Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG hat heute auf Vorschlag des Personalausschusses des Aufsichtsrats die Verlängerung des bestehenden Vorstandsvertrags von Martina Merz...

Aufsichtsrat DSV EU Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Unternehmen
Mehr erfahren