Trendthema
Photo: Tata Steel
26.10.2022

Absichtserklärung unterzeichnet

Tata Steel Nederland hat eine Absichtserklärung mit Ford in Europa unterzeichnet, um den Automobilhersteller mit umweltfreundlichen Stahl der Marke Zeremis zu beliefern, sobald das Stahlwerk in IJmuiden (Niederlande) auf eine umweltfreundliche wasserstoffbasierte Stahlerzeugung umgestellt hat.

Die Sicherstellung der künftigen Versorgung mit umweltfreundlicher produziertem Stahl ist von entscheidender Bedeutung, damit Ford sein Ziel der Kohlenstoffneutralität bis 2035 erreichen kann. Mit der Vereinbarung ist Ford der erste Kunde, der sich zur Abnahme des grünen Stahls verpflichtet hat, den Tata Steel mit Hilfe der Wasserstofftechnologie herstellen will, die nachhaltiger und sauberer ist als die derzeitige Stahlproduktion.

Da Ford bereits die Verwendung von CO2-armem Stahl für seinen neuen, vollelektrischen Crossover mittlerer Größe anstrebt, dessen Produktion in Europa im Jahr 2023 anlaufen wird, beabsichtigen die Unternehmen, Möglichkeiten zur Verwendung anderer grüner Stahlprodukte zu prüfen. Dazu gehört zum Beispiel der kürzlich von Tata Steel auf den Markt gebrachte Zeremis Carbon Lite, ein Stahl mit einem um bis zu 100 % reduzierten CO2-Fußabdruck. Die geringere CO2-Intensität basiert auf CO2-Einsparungen, die innerhalb von Tata Steel Nederland erzielt wurden, und wurde vom unabhängigen Sachverständigen DNV bestätigt. 

"Unsere Kunden wollen ebenso wie wir auf unseren Planeten achten, und wir unternehmen die notwendigen Schritte auf diesem Weg, indem wir ihnen die Fahrzeuge zur Verfügung stellen, die sie brauchen, um einen positiven Beitrag zum Klimawandel zu leisten, und die auf nachhaltigere Weise produziert werden", sagte Sue Slaughter, Ford-Einkaufsdirektorin, Lieferkette und Nachhaltigkeit.

"Verbesserungen innerhalb unserer Lieferkette sind der Schlüssel, und mit der Verwendung von kohlenstoffneutralem Stahl werden wir einen großen Schritt zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks unserer Fahrzeuge machen."

"Wir haben einen sehr ehrgeizigen Plan für eine nachhaltige Zukunft unserer Stahlwerke und sehen eine starke Übereinstimmung zwischen unseren Ambitionen und denen unserer Kunden. Wir sind daher erfreut und stolz auf das Vertrauen von Ford in Europa in unsere Stahlprodukte, Dienstleistungen und die intensive Zusammenarbeit sowie die Umsetzung unseres Plans für grünen Stahl", fügte Hans van den Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Tata Steel Nederland, hinzu.

"Während wir auf dem Weg sind, ein Produzent großer Mengen hochwertigen grünen Stahls zu werden, können wir unsere Kunden bereits heute mit einer beträchtlichen Menge hochwertigen CO2-armen Stahls beliefern und so ihr Produktangebot nachhaltiger gestalten. Indem wir unsere Nachhaltigkeitsambitionen mit Kunden wie Ford abstimmen, können wir einen frühen Markt für grünen Stahl schaffen, den Übergang beschleunigen und die Erwartungen der Gesellschaft insgesamt erfüllen."

(Quelle: Tata Steel)

Schlagworte

AutomobilCO2EinsparungEssenEUGesellschaftIJmuidenINGKlimaLieferungNachhaltigkeitNiederlandeProduktionStahlStahlerzeugungStahlproduktionStahlwerkTata SteelUmweltUnternehmenUSAVereinbarungWasserstoffWasserstoffbasiertWasserstofftechnologieZusammenarbeit

Verwandte Artikel

Das Management-Team bei H-TEC SYSTEMS. V.l.n.r. Marius Zasche (CTO), Sophie Kostka (EVP People & Culture), Michael Meister (COO), Dr. Joachim Herrmann (EVP Innovation), Frank Zimmermann (CFO), Robin von Plettenberg (CEO) und Dr. Dominik Heiß (EVP Strategy & Product
29.11.2022

Management Team verstärkt

Die hohe Nachfrage nach erneuerbaren Energiequellen in der Wirtschaft sorgt für starkes Wachstum beim Augsburger Spezialisten für grünen Wasserstoff. Nach der Neuaufstell...

BMW Elektrolyse Elektrolyseur Energie EU ING Innovation Lieferketten Niederlande Produktion Schweden Spanien Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren
Bright World of Metals
29.11.2022

VDMA THERMPROCESS FORUM auf der Düsseldorfer Weltleitmesse THERMPROCESS

Vom 12. bis 16. Juni 2023 öffnen in Düsseldorf die Weltleitmessen GIFA, METEC, THERPROCESS und NEWCAST wieder ihre Tore.

Anlagen Dekarbonisierung Digitalisierung Düsseldorf Energie Energiewende Entwicklung Essen EU Forschung Industrie ING Innovation Klima Klimaschutz Kreislaufwirtschaft Messe Recycling Stahl Stahlindustrie Technik Thermprocess Unternehmen Veranstaltung Wirtschaft
Mehr erfahren
29.11.2022

SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023: Alle Marktführer nehmen teil

Beste Vorzeichen für die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2023: Bereits jetzt haben alle Branchengrößen ihre Stände für die Weltleitmesse rund um das Fügen, Trennen und Beschichten...

Container Cutting Digitalisierung Energie Essen EU EWM Forschung ING Messe Technik Unternehmen USA Voestalpine Werkstoff Werkstoffe
Mehr erfahren
Frank Koch, CEO der Swiss Steel Group.
28.11.2022

Deutsche Stahlindustrie legt Vorschlag für einheitliche Definition von grünem Stahl vor

Nach intensiver Gremienarbeit wurde Seitens der Wirtschaftsvereinigung Stahl, als gemeinsames Arbeitsergebnis der Deutschen Stahlindustrie, ein schlüssiger Vorschlag eine...

Bund CO2 Dekarbonisierung Emissionen Energie Entwicklung Ergebnis EU Finanzierung Frank Koch Hochofen Industrie ING Investition Klima Nordamerika Politik Produktion Regelwerk Schrott Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlwerk Swiss Steel Group Transformation Transport Unternehmen Walzwerk Wirtschaft
Mehr erfahren
28.11.2022

Outokumpu ist der erste Hersteller von nichtrostenden Stählen

Outokumpu ist bestrebt, seine Kunden bei der Reduzierung ihrer Klimaemissionen zu unterstützen. Als Teil seiner kontinuierlichen Bemühungen um Nachhaltigkeit ist Outokump...

2016 CO2 CO2-Emissionen Edelstahl Emissionen EU Industrie ING Klima Klimaziel Klimaziele Nachhaltigkeit Produktion Stahl Stahlindustrie Strategie Transport Unternehmen
Mehr erfahren