Unternehmen
Francisco J. Riberas (links) und Geert Van Poelvoorde - Photo: ArcelorMittal
27.07.2022

ArcelorMittal und Gestamp geben Partnerschaft bekannt

Für den Einsatz von kohlenstoffarmen Stahlteilen in der Automobilindustrie

Die beiden Unternehmen haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Zusammenarbeit im Bereich der Nachhaltigkeit zu verstärken, insbesondere bei der Produktion von kohlenstoffarmen Stahlteilen, und arbeiten eng zusammen, um sicherzustellen, dass der Stahl von ArcelorMittal alle technischen Anforderungen von Gestamp erfüllt. In diesem Prozess spielt Gestamp eine sehr wichtige Rolle bei der Validierung des von ArcelorMittal hergestellten kohlenstoffarmen Stahls, um die von seinen Automobilkunden geforderten Qualitätsstandards zu erfüllen. Diese Aufgabe liegt in der Verantwortung des Forschungs- und Entwicklungsteams von Gestamp, das dank des Know-hows des Unternehmens ein detailliertes, schrittweises Verfahren zur Validierung und Homologierung des kohlenstoffarmen Stahls von ArcelorMittal für die Fahrzeugproduktion entwickelt hat.

Unter Verwendung von Usibor® 1500 aus recyceltem und erneuerbarem XCarb®-Material hat Gestamp erfolgreich die ersten Teile (wie z. B. den Tunnel eines Fahrzeugs und die Sitzverstärkungen) aus presshärtbarem Stahl getestet, der eine sehr hohe Festigkeit aufweist und es den Automobilherstellern ermöglicht, das Gewicht des gesamten Fahrzeugs erheblich zu reduzieren. XCarb® recycelt und erneuerbar hergestellt ist ein dekarbonisiertes Produkt, das mit einem sehr hohen Anteil an recyceltem Stahl in einem Elektrostahlwerk und 100 % erneuerbarem Strom hergestellt wird. Der von Gestamp verwendete Stahl hat einen um fast 70 % geringeren CO2-Fußabdruck als das gleiche Produkt, das ohne XCarb® recycelt und erneuerbar hergestellt wurde. Dies sind wichtige Schritte in der ESG-Strategie von Gestamp zur Dekarbonisierung seiner Lieferkette und zum Klimaschutz, indem wir zusammenarbeiten, um dieses Stahlprojekt mit geringen Kohlenstoffemissionen realisierbar zu machen und nachhaltigere Fahrzeuge herzustellen.

Francisco J. Riberas, Executive Chairman von Gestamp, äußert sich zur Partnerschaft zwischen ArcelorMittal und Gestamp wie folgt: "Bei Gestamp arbeiten wir immer im Einklang mit den Bedürfnissen unserer Kunden, um deren Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Und für die Mobilität der Zukunft ist es besonders wichtig, dass wir sie bei der Dekarbonisierung ihrer Lieferkette unterstützen. Getreu unserer eigenen ESG-Strategie haben die Forschungs- und Entwicklungsteams von Gestamp empirisch überprüft, dass diese Stähle die Spezifikationen des Kunden für diese Teile erfüllen. Auf der Grundlage dieser Tests hat das Unternehmen einen Zulassungsprozess definiert, der unseren Kunden garantiert, dass unsere Validierung dieses Stahls in Übereinstimmung mit allen von ihnen geforderten Anforderungen durchgeführt wird."

Geert Van Poelvoorde, CEO von ArcelorMittal Europe, sagt: "Die Dekarbonisierung unserer Welt ist die größte Herausforderung, der wir uns als Gesellschaft und als Industrie jemals gestellt haben. Das Ausmaß der Herausforderung für die Stahlhersteller bedeutet, dass Partnerschaften und Zusammenarbeit für uns entscheidend sind, um eine Chance auf Erfolg zu haben - wir erreichen mehr und schneller, wenn wir mit unseren Kunden und anderen Interessengruppen zusammenarbeiten. Unsere Zusammenarbeit mit unserem geschätzten Kunden Gestamp bei der Herstellung von ultrahochfestem Stahl aus recyceltem und erneuerbarem XCarb®, mit dem wir den Automobilherstellern bei der Dekarbonisierung ihrer Lieferkette helfen, ist ein Leuchtturm für unsere Branche; noch vor wenigen Jahren hielten wir dies technisch nicht für möglich, aber heute stehen wir kurz davor, kohlenstoffarmen Stahl für die Automobilproduktion in großem Maßstab zu liefern."

Gestamp gab letztes Jahr bekannt, dass es der erste Tier-1-Zulieferer im Automobilsektor ist, der ArcelorMittals XCarb®-Zertifikate für grünen Stahl für die Produktion von Automobilkomponenten erworben hat.

(Quelle: ArcelorMittal)

Photo: ArcelorMittal
Photo: ArcelorMittal

Schlagworte

AutomobilCO2DekarbonisierungElektrostahlwerkEmissionenEntwicklungEssenEUForschungGesellschaftIndustrieINGKlimaKlimaschutzNachhaltigkeitPartnerschaftProduktionStahlStahlwerkStrategieUnternehmenUSAVereinbarungZertifikatZusammenarbeit

Verwandte Artikel

Feralpi Stahl Steel Reborn
03.02.2023

Dokumentarfilm über der 30-jährige Bestehen von Feralpi Group jetzt verfügbar

Die Feralpi Gruppe präsentiert den Dokumentarfilm „Feralpi Stahl | Steel Reborn“, der ab heute auf Prime Video via Prime Video Direct zu sehen ist.

Berlin Deutschland Entwicklung ESF Elbe-Stahlwerke Feralpi GmbH EU Feralpi Industrie ING Italien Montage Produktion Sachsen Schrott Stahl Stahlindustrie Stahlwerk Umwelt Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Wie Mangan und Eisen in Lichtbogenöfen unter Verwendung von Wasserstoff reduziert werden können, erforscht Dr. Yan Ma am MPIE. Er wird dieses Fachwissen in das HalMan-Projekt einbringen.
03.02.2023

Forschungsprojekt zur Stärkung der europäischen Metallindustrie gestartet

Wie kann die Metallindustrie in Europa nachhaltiger werden und gleichzeitig ihre wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit erhalten?

Aluminium Australien Automobil CO2 CO2-Emissionen Deutschland Eisenforschung Emissionen Erdgas Essen EU Frankreich Handel Industrie ING Legierungen Leichtbau Ltd Max-Planck-Institut Metallindustrie MPIe Polen Produktion Recycling Stahl Temperatur Transport Umwelt USA Vereinbarung Wasserstoff Wettbewerb Wettbewerbsfähigkeit Wirtschaft
Mehr erfahren
Stahl für die Energiewende - Leadership-Status für die Nachhaltigkeitsstrategie der SHS-Gruppe
03.02.2023

Nachhaltig gut positioniert

Das Rating der Umweltschutzorganisation CDP (Carbon Disclosure Project) vergibt auch in diesem Jahr Bestnoten an das Nachhaltigkeitsmanagement der SHS-Gruppe (SHS – Stahl...

CDP CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Dillinger Einsparung Emissionen Energie Ergebnis EU Handel ING Ltd Nachhaltigkeit Politik Saarstahl SHS SHS – Stahl-Holding-Saar Stahl Strategie Transformation Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Zusammenarbeit
Mehr erfahren
„Wir können stolz sein auf das Erreichte und zuversichtlich in die Zukunft blicken“, sagt Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe
02.02.2023

Schwungvoller Start ins Jubiläumsjahr

Endress+Hauser geht mit Schwung ins Jubiläumsjahr: Der Spezialist für Mess- und Automatisierungstechnik hat 2022 den konsolidierten Umsatz um fast 17 Prozent auf über 3,3...

Anlagen Automatisierung EU Gesellschaft Handel Industrie Jubiläum Logistik Messtechnik Service Technik Unternehmen Vertrieb Wirtschaft Zahlen
Mehr erfahren
v.l.n.r.: Dr. Matthias Weinberg (thyssenkrupp Steel Head of Competence Center Metallurgy), Mona Neubaur (Wirtschafts- und Klimaschutzministerin NRW), Dr. Arnd Köfler (thyssenkrupp Steel Technologievorstand) und Michael Hensmann (Geschäftsführer VDEh-Betriebsforschungsinstitut BFI)
02.02.2023

NRW fördert innovativen Einschmelzer für die klimaneutrale Stahlherstellung im Ruhrgebiet mit 6,2 Millionen Euro

6,2 Millionen Euro für ein Kooperationsprojekt des Stahlkonzerns thyssenkrupp Steel Europe und des VDEh-Betriebsforschungsinstituts (BFI)

Anlagen Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Duisburg Eisenschwamm Emissionen Energie Energiewende EU Forschung Handel Industrie ING Innovation Klima Klimaschutz Kooperation Neubau Produktion Roheisen Schmelze Schweden Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Strategie Studie Technik Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Steel Europe AG Transformation VDEh Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren