Unternehmen Wirtschaft News
Die AFV Beltrame Group will mit dem neuen Werk in Rumänien künftig pro Jahr 600.000 Tonnen Betonstahl und Walzdraht herstellen - Foto: © AFV Beltrame Group
12.07.2021

AFV Beltrame Gruppe bau Betonstahl- und Walzdrahtwerk in Rumänien

Nach einer umfassenden Machbarkeitsstudie hat die AFV Beltrame Group, einer der größten Hersteller von Stabstahl und Spezialstählen in Europa, eine Investition in Höhe von 250 Millionen Euro zum Bau eines umweltfreundlichen Betonstahl- und Walzdrahtwerks in Rumänien getätigt. Die neue Produktionsanlage wird durch eine Greenfield-Investition entwickelt.

Die umweltfreundliche Fabrik soll die geringsten Emissionen in einer Stahlproduktionseinheit der Welt erzeugen, sowohl in Bezug auf Treibhausgase als auch in Bezug auf Feinstaub- und Partikelemissionen. Außerdem wird der Wasserverbrauch minimal sein. Die von der AFV Beltrame Group entwickelte Anlage wird eine Produktionskapazität von etwa 600.000 Tonnen pro Jahr haben.

„Die Stahlindustrie ist eine der umweltschädlichsten, und ihre aktuelle Herausforderung besteht darin, die Ziele des europäischen Grünen Deals in Bezug auf die Reduzierung von Emissionen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt insgesamt zu erreichen. Die Entwicklung dieser hocheffizienten Produktionsanlage ist ein Projekt, in das ich viel Arbeit, Zeit und Einsatz investiert habe, mit dem Ziel, den Fortschritt der Branche entsprechend zukünftiger Trends und Anforderungen voranzutreiben. Die finanzielle Unterstützung der Beltrame Group zeigt das Engagement des Konzerns für das Erreichen von Umweltzielen, die Nutzung lokaler Ressourcen und die Förderung der Kreislaufwirtschaft. Die interne Produktion von Stabstahl und Walzdraht hat das Potenzial, eine Säule für die rumänische Wirtschaft zu werden", erklärte Carlo Beltrame, Landesleiter der AFV Beltrame Group in Frankreich und Rumänien.

Die innovative Technologie, die in den letzten zwei Jahren entwickelt wurde, stellt einen beispiellosen technologischen Fortschritt im Stahlsektor gegenüber den letzten Jahrzehnten dar. Sie hat das Potenzial, weltweit neue Maßstäbe zu setzen und Rumänien im Bereich der Produktion von „sauberem" oder „umweltfreundlichem" Stahl an die Spitze der Innovation zu stellen. Der interne Einsatz von Stabstahl und Walzdraht im Bausektor beträgt etwa 1,4 - 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr. Dies wird voraussichtlich mindestens in den nächsten 10 Jahren zunehmen, hauptsächlich aufgrund staatlicher Investitionen in öffentliche Infrastruktur.  

In Rumänien besitzt die AFV Beltrame Group das Stahlwerk Donalam, das sich auf die Herstellung auf die Herstellung von warmgewalzten Stabstahl und Sonderstählen, von Öl und Gas, Automobil, mechanische und hydraulische Großgeräte bis hin zu landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten spezialisiert hat.

(Quelle: AFV Beltrame Group)

Schlagworte

AutomobilBeltrameBetonstahlDrahtEmissionenEntwicklungEUFrankreichIndustrieINGInnovationInvestitionKreislaufwirtschaftMachbarkeitsstudieProduktionRumänienStabstahlStahlStahlindustrieStahlproduktionStahlwerkStudieUmweltWirtschaft

Verwandte Artikel

Thomas Peinkofer, Geschäftsführer AICHELIN Service GmbH und Marco Greifeneder, Head of Operations AICHELIN Service GmbH
24.04.2024

Aichelin für Umweltmanagementsystem zertifiziert

Die AICHELIN Service GmbH mit Sitz in Ludwigsburg hat im Frühjahr 2024 erfolgreich die Zertifizierung nach dem weltweit anerkannten Standard ISO 14001:2015 für ihr umfass...

Aichelin Entwicklung EU Handel ING Logistik Managementsystem Nachhaltigkeit Optimierung Service Umwelt Umweltschutz Unternehmen
Mehr erfahren
Salzgitter Flachstahl hat in eine Modernisierung der Automatisierung von Primetals Technologies für einen Teil der Warmwalzlinie investiert.
24.04.2024

Brammenstauchpresse bei Salzgitter Flachstahl modernisiert

Die Salzgitter Flachstahl hat Primetals Technologies mit einer Modernisierung der Leistungselektronik für die Brammenstauchpresse im Warmwalzwerk Salzgitter beauftragt.

Antrieb Automatisierung Blech Bramme Direktumrichter Essen EU Flachstahl Gesellschaft Inbetriebnahme Konverter Optimierung Presse Pressen Primetals Produktion Salzgitter Salzgitter Flachstahl Schmelze Schmelzen Stahl Technik Umrichter Unternehmen USA Walzwerk Warmband
Mehr erfahren
(v.l.n.r.) Sandrina Sieverdingbeck, Geschäftsführerin DEUMU (Deutsche Erz- und Metall-Union GmbH); Holger Kreetz, Uniper SE COO; Gunnar Groebler, Salzgitter AG CEO; Christian Stuckmann, Uniper SE VP Business Development Hydrogen
23.04.2024

Salzgitter AG und Uniper kooperieren bei grünem Wasserstoff

Die Salzgitter AG und die Uniper SE haben einen Vorvertrag über die Lieferung und Abnahme von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Dieser soll in der von Uniper geplanten Gr...

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Elektrolyse Emissionen Energie Erdgas EU Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING KI Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Produktionsprozess Reduktionsmittel Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Transformation Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wilhelmshaven Windpark
Mehr erfahren
Bundeskanzler Olaf Scholz, Ministerpräsident von Norwegen Jonas Gahr Støre und CEO der Salzgitter AG Gunnar Groebler bei der Eröffnung des HMI
23.04.2024

Salzgitter AG launcht Grünstahlmarke SALCOS

Die Salzgitter AG möchte mit der Einführung seiner Grünstahlmarke SALCOS® seine Kunden dabei unterstützen ihre Wertschöpfungsketten nachhaltig und transparent zu dekarbon...

Automobil Bauwesen CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Direktreduktion Elektrolichtbogenofen Emissionen Energie Energiewirtschaft EU Gesellschaft Industrie ING Klima Lichtbogenofen Messe Nachhaltigkeit Schrott Stahl Transformation Umwelt Unternehmen Wirtschaft WV WV Stahl Zertifikat
Mehr erfahren
Schrottverarbeitung bei BSW
23.04.2024

BDSV fordert Berücksichtigung bei neuem Klimaschutzgesetz

Der Bundesverband der Deutschen Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen äußert Bedenken gegenüber dem vorgeschlagenen Klimaschutzgesetz und fordert spezifische Anpassu...

ABB Anpassung Bund CO2 DSV Emissionen Entwicklung EU ING KI Klima Klimapolitik Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kreislaufwirtschaft Politik Recycling Stahl Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren