Unternehmen
Vallourec ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Rohrprodukten für Energiemärkte. - Foto: unsplash
13.03.2024

ArcelorMittal erwirbt Beteiligung an Vallourec

ArcelorMittal gab am 12. März 2024 bekannt, dass es einen Aktienkaufvertrag zum Erwerb von 65.243.206 Aktien, die einer Beteiligung von ca. 28,4 % an Vallourec entsprechen, zu einem Preis von 14,64 € pro Aktie von den von Apollo Global Management, Inc. verwalteten Fonds unterzeichnet hat, was einem Gesamtbetrag von ca. 955 Millionen € entspricht.

Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen und wird für die zweite Jahreshälfte erwartet. Nach einer erfolgreichen Umstrukturierung in den letzten Jahren bietet Vallourec eine überzeugende Gelegenheit, das Engagement von ArcelorMittal auf dem attraktiven, nachgelagerten und wertschöpfenden Rohrmarkt zu erhöhen.

Vallourec ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Rohrprodukten für Energiemärkte und komplexe industrielle Anwendungen und bietet innovative, sichere und wettbewerbsfähige Produkte für die Energie-, Automobil- und Baubranche. 85 % der jährlichen Walzkapazität von Vallourec im Umfang von 2,2 Millionen Tonnen konzentrieren sich auf CO2-arme, integrierte Produktionszentren in den USA und Brasilien, die beide wichtige strategische Märkte für ArcelorMittal darstellen.

Im Jahr 2023 meldete Vallourec ein EBITDA von 1,2 Milliarden Euro bei einem Umsatz von 5,1 Milliarden Euro. Angesichts des Wachstumspotenzials von Wasserstoff, Geothermie und Kohlenstoffabscheidung erwartet das Unternehmen, dass das EBITDA aus dem Bereich der Energiewende bis 2030 zwischen 10 und 15 % erreichen wird. ArcelorMittal beabsichtigt nicht, in den nächsten sechs Monaten ein Übernahmeangebot für die verbleibenden Aktien von Vallourec abzugeben.

Aditya Mittal, CEO von ArcelorMittal, sagte dazu:
"Vallourec ist ein Hersteller von Qualitätsrohren mit hoher Wertschöpfung, der auf den attraktiven brasilianischen und US-amerikanischen Märkten eine starke Position innehat. Als Hersteller hochwertiger Rohrlösungen spielt Vallourec eine entscheidende Rolle bei der Energiewende, indem es wichtige Produkte für Wasserstoff-, CCS- und geothermische Anwendungen herstellt, für die eine steigende Nachfrage erwartet wird. Außerdem hat das Unternehmen einen vergleichsweise geringen CO2-Fußabdruck und verfolgt ehrgeizige Reduktionsziele. Wir freuen uns darauf, an der Zukunft des Unternehmens teilzuhaben."

Die Stahlwerke von Vallourec in Brasilien und den USA haben niedrige CO2-Emissionen (die nordamerikanische Stahlproduktion liegt bei 0,290 t CO2 pro Tonne Stahl und die brasilianische Stahlproduktion bei 0,945 t CO2 pro Tonne Stahl [1]), wobei ein ehrgeiziger Zeitplan zur Senkung der CO2-Intensität (Scope 1 und 2,  3 im Upstream-Bereich) um 30 % im Jahr 2030 und 35 % im Jahr 2035 (im Vergleich zum Referenzjahr 2021) vorliegt.

[1] Nur Scope 1 und 2

(Quelle: ArcelorMittal)

Schlagworte

ApolloAutomobilBrasilienCO2CO2-EmissionenEmissionenEnergieEnergiewendeEUFondsInc.IndustrieINGNordamerikaProduktionRohreStahlStahlproduktionStahlwerkUnternehmenUSAVallourecWasserstoffWettbewerb

Verwandte Artikel

29.05.2024

Danieli Innovaction Meeting stößt auf großes Interesse

Etwa 700 Vertreter der internationalen Stahlindustrie - Produzenten, unabhängige Experten und Medienvertreter - treffen sich in dieser Woche im Forschungszentrum des Anla...

Anlagen China Direktreduktion Elektrostahlwerk Energie Flachprodukte Forschung Industrie ING Italien Konferenz Langprodukte Metallurgie Produktion Roheisen Rohstoffe Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlwerk Unternehmen USA Veranstaltung
Mehr erfahren
Erster Stab auf dem RSB® 500++/4 im neuen Walzwerk von Chengde Jianglong
29.05.2024

Chengde Jianlongb walzt ersten Stab mit KOCKS Block

Chengde Jianlong Iron & Steel hat in seinem Walzwerk den größten Kocks Reduzier- und Sizingblock (RSB® 500++/4) für mittlere Stabstahlabmessungen in Betrieb genommen und...

Anpassung China Essen EU Greenfield-Projekt Industrie ING Investition KI Messe Messung Modernisierung Produktion Software Stabstahl Stahl Stahlindustrie Unternehmen Walzen Walzentechnologie Walzwerk
Mehr erfahren
Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl:
29.05.2024

WV Stahl begrüßt Gesetz für schnelleren Wasserstoff

Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck hat heute den Kabinettsbeschluss zum Wasserstoffbeschleunigungsgesetz vorgestellt. Die WV Stahl sieht darin einen wichtigen Ba...

Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Elektrolyse EU Industrie ING Investition Klima Stahl Stahlindustrie Strategie Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Martin Stillger verlässt das Unternehmen
29.05.2024

Martin Stillger verlässt thyssenkrupp Materials Services

Martin Stillger wird sein Mandat als Vorsitzender des Vorstands von thyssenkrupp Materials Services mit Wirkung zum 31. Mai 2024 einvernehmlich niederlegen. Über die Nach...

Aufsichtsrat Entwicklung Service Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp Materials Services Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren
29.05.2024

Hebetechniker Dolezych präsentiert neuen Webauftritt

Nach dem Relaunch seines Corporate Designs hat der Dortmunder Hersteller für Seil-, Hebe-, Anschlag- und Ladungssicherungstechnik jetzt seine Website mit integriertem Kun...

Digitalisierung Entwicklung Ergebnis EU ING Service Technik Unternehmen USA
Mehr erfahren