Unternehmen
Photo: ArcelorMittal
01.08.2022

ArcelorMittal vereinbart die Übernahme von CSP in Brasilien

Das Unternehmen hat mit den Aktionären der Companhia Siderúrgica do Pecém (CSP") eine Vereinbarung zur Übernahme von CSP für einen Unternehmenswert von ca. 2,2 Milliarden US-Dollar unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt bestimmter gesellschaftsrechtlicher und behördlicher Genehmigungen, einschließlich der Genehmigung durch die CADE (brasilianische Kartellbehörde), die bis Ende 2022 erwartet wird. CSP ist ein Hersteller hochwertiger Stahlbrammen. Das hochmoderne Stahlwerk von

CSP im Bundesstaat Ceará im Nordosten Brasiliens wurde 2016 in Betrieb genommen und produzierte im Juni desselben Jahres seine ersten Brammen. Es betreibt einen Hochofen mit einer Kapazität von drei Millionen Tonnen und hat über Förderbänder Zugang zum Hafen von Pecém, einem großen Tiefseehafen, der 10 Kilometer vom Werk entfernt liegt. CSP ist in der ersten brasilianischen Sonderwirtschaftszonen (Export Processing Zone) angesiedelt und profitiert von verschiedenen Steueranreizen, darunter einem niedrigen Körperschaftssteuersatz.

Die Akquisition bringt ArcelorMittal mehrere strategische Vorteile, darunter:
- Ausbau der Position des Unternehmens in der wachstumsstarken brasilianischen Stahlindustrie.
- Nutzung der geplanten bedeutenden Investitionen Dritter zur Schaffung eines Zentrums für sauberen Strom und grünen Wasserstoff in Pecém.
- Hinzufügen von 3 Millionen Tonnen hochwertiger und wettbewerbsfähiger Brammenkapazität mit dem Potenzial, Brammen konzernintern zu liefern oder nach Nord- und Südamerika zu verkaufen.
- Ermöglichung weiterer Expansionen durch das Unternehmen, wie z. B. die Option, Primärstahlerzeugungskapazitäten (einschließlich direkt reduziertem Eisen) sowie Walz- und Veredelungskapazitäten hinzuzufügen.
- Erzielung von Synergieeffekten in Höhe von über 50 Millionen US-Dollar, einschließlich SG&A, Beschaffung und Prozessoptimierung.

Der Bundesstaat Ceará will sich zu einem Standort zur kostengünstigen Produktion von grünem Wasserstoff entwickeln. Das Pecém Green Hydrogen Hub, eine Partnerschaft zwischen dem Pecém Complex und Linde, einem weltweit führenden Industriegase- und Engineering-Unternehmen, ist ein groß angelegtes Projekt für grünen Wasserstoff im Hafen von Pecém, das in mehreren Phasen bis zu 5 GW erneuerbare Energie und 900 kt/Jahr grünen Wasserstoff produzieren soll. Die erste Phase, deren Abschluss die Partnerschaft derzeit für die nächsten fünf Jahre erwartet, zielt auf den Bau von 100-150 MW an erneuerbarer Energiekapazität ab.

Der CEO von ArcelorMittal, Aditya Mittal, sagte dazu: "Mit CSP erwerben wir ein modernes, effizientes, etabliertes und profitables Unternehmen, das unsere Position in Brasilien weiter stärkt und einen unmittelbaren Mehrwert für ArcelorMittal darstellt. Angesichts der Ambitionen des Bundesstaates Ceará, ein kostengünstiges Zentrum für grünen Wasserstoff zu entwickeln, und des enormen Potenzials der Region für die Erzeugung von Solar- und Windenergie besteht ein erhebliches Potenzial für die Dekarbonisierung der Anlage."

"CSP produziert qualitativ hochwertige Brammen und ist kosteneffizient, so dass seine Produkte sowohl im Inland als auch im Export wettbewerbsfähig sind. Kurzfristig werden wir weiterhin den bestehenden Kundenstamm von CSP in Nord- und Südamerika beliefern. Was diese Akquisition jedoch so interessant macht, sind das mittel- bis langfristige Potenzial und die Optionen, die sie bietet. Da wir mittelfristig die Downstream-Kapazitäten unseres NAFTA- und brasilianischen Geschäfts weiter ausbauen, besteht für CSP die Möglichkeit, ein wichtiger konzerninterner Brammenlieferant zu werden. Längerfristig besteht auch die Möglichkeit, die Brammenkapazität erheblich zu erhöhen und die Walz- und Veredelungskapazitäten auf einer kohlenstoffarmen Basis zu erweitern."

(Quelle: ArcelorMittal)

Schlagworte

2016AktionäreBrammeBrasilienBundDekarbonisierungEnergieEUGesellschaftHochofenIndustrieINGInvestitionOptimierungPartnerschaftProduktionProzessoptimierungStahlStahlerzeugungStahlindustrieStahlwerkÜbernahmeUnternehmenVereinbarungVerkaufWalz-WasserstoffWettbewerbWirtschaft

Verwandte Artikel

In der Miniplant wurde die Methanolsynthese aus Hüttengasen erfolgreich demonstriert.
30.09.2022

Erstmals Methanolsynthese aus Hochofengas demonstriert

Methanol spielt als Basischemikalie eine wichtige Rolle für die Industrie und wird als einer der zentralen Energieträger der sich entwickelnden Wasserstoffwirtschaft geha...

2016 Anlagen Bund CO2 Duisburg Emissionen Energie Entwicklung Erdgas EU Forschung Fraunhofer Gasreinigung Handel Hochofen IBU IMU Industrie ING Klima Kokerei Koks Konverter Optimierung Paris Produktion Prozessgase Prozessoptimierung Roheisen Rohstoffe Service Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlwerk Technik Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp Steel Europe Thyssenkrupp Uhde Unternehmen USA Wasserstoff Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl
30.09.2022

Maßnahmen gegen Energiekrise jetzt schnell umsetzen

Die Bundesregierung hat am 29. September ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Energiepreiskrise angekündigt.  

Bund Deutschland Energie EU Industrie Kerkhoff Stahl Stahlindustrie Stahlunternehmen Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Christian Wiethüchter
29.09.2022

Top-Management aus eigenen Reihen verstärkt

Die BENTELER-Division Steel/Tube verstärkt ihr Führungsteam zur weiteren erfolgreichen Umsetzung der strategischen Transformation.

Benteler BENTELER Gruppe Bund EU Gesellschaft Handel ING Instandhaltung Logistik Nachhaltigkeit Neubau Produktion Projektmanagement Rohre Service Stahl Stahlrohre Strategie Transformation Tube Unternehmen USA Verkauf Vertrieb Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Holger Ade (WSM) fordert verbraucher- und industrieorientierte Notfallmaßnahmen zur Eindämmung der Energiepreise
28.09.2022

Konjunktureller Herbst schon ziemlich frostig

Das Stimmungsbarometer der mittelständischen Industrie fällt noch schneller als die Blätter – der konjunkturelle Herbst ist frostig.

Deutschland Energie Essen EU Gasum Industrie Klima Lieferketten Metallverarbeitung Politik Stahl Unternehmen Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM
Mehr erfahren
In einer feierlichen Zeremonie übergab Huib Simon, Head of Marketing bei Tata Steel Engineering, symbolisch die erste Hyperloop Stahlsorte der Welt an Mars Geuze, CCO von Hardt.
27.09.2022

CO2-armer Stahl

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf der diesjährigen InnoTrans in Berlin haben die beiden Unternehmen und langjährigen Partner offiziell einen Vertrag über die Lief...

Berlin CO2-Emissionen CO2-neutral Emissionen Energie Energiewende Entwicklung EU Handel Hyperloop ING Innovation Konstruktion Lieferung Messe Niederlande Posco Produktion Produktionsprozess Rohre Stahl Stahlerzeugung Stahlproduktion Tata Steel Technik Transport Umwelt Unternehmen USA Werkstoff Zusammenarbeit
Mehr erfahren