Unternehmen
Photo: pixabay/ geralt 22354 images
07.02.2022

Neue Gesellschafterstruktur eröffnet Chancen

KME Special Products & Solutions agiert ab sofort offiziell eigenständig

Die Wettbewerbsbehörden haben der Transaktion zwischen der Intek Group Spa und dem Paragon Fund III – die den Transfer der Kontrolle über das Geschäft der KME Special Products GmbH vorsah - zugestimmt. Zum 31. Januar 2022 wurde die Transaktion final geschlossen, so dass die neu gegründete KME Special Products & Solutions GmbH ab sofort unter neuer Gesellschafterstruktur agiert.  

Was bereits im Sommer vergangenen Jahres angekündigt wurde, ist heute vollzogen: Die Beteiligungsgesellschaft The Paragon Fund III übernimmt mit 55% der Geschäftsanteile die Kontrolle an der KME Special Products & Solutions GmbH, während die KME Group als Anteilseigner mit 45% an der neu gegründeten Gesellschaft beteiligt bleibt. Für die ehemalige Division der KME Group – einer der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen – stehen alle Zeichen auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung. So befindet sich unter anderem ein Investitionspaket in Planung, welches nicht nur die Erweiterung der Produktionskapazitäten am Standort Osnabrück vorsieht, sondern dem Unternehmen darüber hinaus den weiteren Ausbau der starken Wettbewerbssituation und den Aufbau neuer Technologien und Produkte ermöglicht.  

„Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Industriesektor wird Paragon unser Unternehmen dabei unterstützen, unser Wachstum durch operative Verbesserungen und Investitionen in Produkte, Technologien und Serviceplattformen, zu beschleunigen“, sagt CEO Dr. Bernhard Hoffmann.

Die enge Zusammenarbeit mit Paragon und Intek, eröffne dem weltweit führenden Anbieter von kundenspezifischen Produkten aus Kupfer und Kupferlegierungen für die Stranggusstechnik sowie Entwickler und Produzent von maritimen Anwendungen und Press- und Zieherzeugnissen zusätzliche Chancen, seine Kunden auf der ganzen Welt noch besser mit technologisch führenden Produkten und exzellentem Service zu bedienen. Mit der Anfang Januar erfolgten Übernahme der Roser Technologies, Inc. (RTI), einem führenden amerikanischen Anbieter von Wartungsdienstleistungen für Stranggussanlagen, stellt KME Special Products & Solutions seine strategischen Wachstumsambitionen bereits unter Beweis. Mit der Akquisition von RTI, dem Marktführer in den USA für geformte und bearbeitete Fittings und Flansche aus Kupfer und Nickel, baut KME Special Products & Solutions seine Marktpräsenz in den USA weiter aus und wird den Kunden im Bereich Strangguss von Eisen- und Nichteisen-Metallen einen erheblichen Mehrwert bieten.

„Gleichzeitig verfolgen wir unsere Wachstumsambitionen mit einer starken, unabhängigen Finanzierungsstruktur und bauen unsere starke Wettbewerbsposition strategisch nachhaltig weiter aus“, konstatiert CFO Axel Gerle.  

Der mit der Transaktion einhergehende Transformationsprozess soll laut Unternehmensangaben in zwölf bis 18 Monaten abgeschlossen sein. Den Schritt in die neue Gesellschaftsstruktur nutzt KME Special Products & Solutions, um Prozesse, Strukturen sowie die digitale Infrastruktur auf den neuesten Stand zu bringen und sich noch zukunftsorientierter aufzustellen.

„Wir werden künftig noch schneller und flexibler auf Veränderungen im Markt und in der Gesellschaft reagieren können und unser Service- und Produktportfolio für unsere Kunden weiter ausbauen“, sagt Dr. Bernhard Hoffmann. Innovationsgetriebene und auf Nachhaltigkeit aufgebaute Pläne bräuchten Möglichkeiten zur Entfaltung und „diese Möglichkeiten haben wir jetzt“, betont er.

(Quelle: KME Special Products & Solutions GmbH )

Schlagworte

AnlagenEntwicklungEUFinanzierungGesellschaftGetriebeInc.IndustrieINGInnovationInvestitionLegierungenNachhaltigkeitProduktionRoser TechnologiesServiceStranggussTechnikTransformationTransformationsprozessUnternehmenUSAWettbewerbZusammenarbeit

Verwandte Artikel

Die Konzenrzentral von Nordwest in Dortmund
17.05.2024

Nordwest ist „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“

Zum zwölften Mal hat das Dortmunder Unternehmen das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ erhalten. Die Auszeichnung wurde auf Basis der Ergebnisse einer anonym...

Ausbildung Auszeichnung Bund Ergebnis Handel ING Klima Nachwuchs Nordwest Handel AG Schulung TEMA Unternehmen Weiterbildung Zahlen
Mehr erfahren
Alessondro Brusi
16.05.2024

Alessondro Brusi ist neuer Vorsitzender von Danieli

Der Verwaltungsrat von Danieli hat Alessandro Brussi, bisher Vizepräsident und Finanzvorstand (CFO), interimistisch zum neuen Präsidenten ernannt. Er wird die Funktion bi...

Danieli Danieli S.p.A. Entwicklung EU Generalversammlung Innovation Personalien USA Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Die Vereinbarung zwischen den Unternehmen wurde ergänzt.
16.05.2024

Dillinger baut Partnerschaft mit Sif aus

Die Unternehmen Sif (Sif Holding NV) und Dillinger (Aktien-Gesellschaft der Dillinger Hüttenwerke) haben ihre Partnerschaft ausgebaut und ihre langfristige Rahmenvereinba...

Blech Bleche CO2 Dekarbonisierung DSV Energie Entwicklung EU Forschung Forschungsprojekt Gesellschaft Grobblech Hüttenwerk ING Investition Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Rahmenvertrag Recycling Stahl Stahlblech Stahlherstellung Stahlproduktion Transformation Umwelt Unternehmen USA Vereinbarung Windpark Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Christian Grosspointner, CEO AICHELIN Group & Mehmet Özdeşlik, CEO Sistem Teknik
14.05.2024

Aichelin beteiligt sich an Joint-Venture

Aichelin und Sistem Teknik haben die Gründung eines Joint Ventures in Österreich vereinbart. Es sieht die Produktion und den Vertrieb von Technologien für die industriell...

Aichelin CO2 CO2-Emissionen Emissionen EU Industrie ING Innovation Nachhaltigkeit Österreich Produktion Service Sistem Teknik Umwelt USA Vereinbarung Vertrieb Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Die Produktionshalle in Ibbenbüren
14.05.2024

Landmaschinenhersteller setzt auf CO₂-reduzierten Stahl

Green Teuto Systemtechnik GmbH (GTS) baut eine neue Produktionshalle mit 1400 Tonnen Stahlträger, die CO₂-reduzierten Stahl der Marke XCarb von ArcelorMittal aufweisen. V...

ArcelorMittal Baustahl CO2 Deutschland Elektrolichtbogenofen Emissionen Energie EU Handel Industrie ING Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lichtbogenofen Nachhaltigkeit Neubau Paris Produktion Recycling Schrott Stahl Stahlbau Stahlhandel Stahlträger Technik Umwelt Unternehmen USA Zusammenarbeit
Mehr erfahren