Unternehmen
Polypropylen-iBox im Werk Okayama der Tokyo Steel Co., Ltd. - Photo: Primetals Tewchnologies, Limited
13.04.2022

Endabnahme erhalten

Primetals Technologies erhielt kürzlich das Endabnahmezertifikat für die Modernisierung der kontinuierlichen Beiztandemlinie für Warmband im Werk Okayama von Tokyo Steel Co., Ltd.

Das Projekt umfasste die Installation eines iBox-Beiztanks aus Polypropylen mit Steuerung der Säurekonzentration und den Einbau eines 50-Tonnen-Zunderbrechers. Die iBox Technologe stellt ein energiesparendes, hocheffizientes Beizsystem dar, das bereits in 23 integrierte Hüttenwerken weltweit geliefert wurde. Das in Okayama bei Tokyo Steel installierte System erreicht die gleiche Produktivität beim Beizen und eine Senkung des Energieverbrauchs sowohl in integrierten als auch in EAF-basierten Hüttenwerken. Im Rahmen des Projekts wurde das seit 1995 in Betrieb befindliche Kreuzinjektionsbeizsystem für die säurebeständige Ausmauerung durch die iBox ersetzt. Die iBox besteht aus Polypropylen, einem überlegenen Wärmespeichermaterial, und verbessert die Beizkapazität ohne den Einsatz einer elektrischen Pumpe, die in herkömmlichen Strahlbeizbehältern zur Umwälzung der Säurelösung erforderlich ist.

Im Inneren der iBox befinden sich Tauchkästen, durch die die Bänder auf Rollen und Kufen geführt werden. Die Tauchkästen bilden einen schmalen rechteckigen Kanal, der eine starke Scherströmung erzeugt, die im Beizprozess zur Beschleunigung der Säure-Flüssigkeit-Reaktion eingesetzt wird. Darüber hinaus regelt das Acid Concentration Control System (ACCS) die Säurezufuhr in jedem Tank, indem es den von Primetals Technologies entwickelten Algorithmus zur Vorhersage und Berechnung des Entzunderungfortschritts und der Beizreaktion verwendet. Die Beizanlage verarbeitet warmgewalzten
Coils mit einer Dicke von 1,5 bis 6,0 Millimetern und einer Breite von 840 bis 1.340 Millimetern.

Als einer der größten japanischen Stahlproduzenten, der auf Elektrostahlerzeugung setzt, betreibt Tokyo Steel vier Produktionsanlagen in Japan und war in den letzten acht Jahren in Folge der führende Hersteller von H-Träger. Das Portfolio umfasst eine breite Palette von Produkten, wie H-Träger, Bleche und warmgewalzten Coils. Mit Blick auf den Trend zu grünem Stahl hat sich das Unternehmen eine langfristige Umweltvision gegeben – "Tokyo Steel EcoVision 2050". Mit einer Politik, die den Schwerpunkt auf Dekarbonisierung und Kreislaufwirtschaft legt, ist das Unternehmen führend in der Branche in Bezug
auf Umweltbewusstsein.

Primetals Technologies hat das iBox Beizsystem in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert, seit Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. Hiroshima Shipyard and Machinery Works, das Vorgängerunternehmen und heutige Mutterunternehmen von Primetals Technologies Japan, 1954 seine erste Beizanlage an die Nippon Steel Sheet Company Osaka Works (heute Nippon Steel Corporation Setouchi Works in Osaka) lieferte. Weltweit wurde über 100 Anlagen installiert.

(Quelle: Primetals Technologies, Limited)

 

Schlagworte

AnlagenBlechBlecheCoilsDekarbonisierungEnergieEUIndustrieINGJapanKreislaufwirtschaftLtdLtd.Mitsubishi Heavy IndustriesModernisierungPolitikPrimetalsProduktionStahlStahlerzeugungSteuerungUmweltUnternehmenWarmbandWirtschaftZertifikat

Verwandte Artikel

Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl
27.06.2022

Europäisches Parlament zu Emissionshandel und Grenzausgleich

Das Europäische Parlament hat sich am 22. Juni 2022 in Brüssel zur Revision der EU-Emissionshandelsrichtlinie und der Einführung eines CO2-Grenzausgleichs positioniert.

CO2 Energie Essen Handel Industrie ING Investition Kerkhoff Klima Messe Produktion Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlunternehmen Transformation Unternehmen Wirtschaft WV Stahl Zertifikat
Mehr erfahren
v.l.n.r.: (Die unterzeichnenden Beteiligten) Alberto Lejarreta – Chief Executive Officer der Grupo ARANIA , Gunnar Groebler – Vorstandsvorsitzender Salzgitter AG, Carmelo Bilbao – Executive Vice President der Grupo ARANIA, Ulrich Grethe – Geschäftsbereichsleiter Stahlerzeugung Salzgitter AG, Phillip Meiser – Direktor Vertrieb Salzgitter Flachstahl GmbH
27.06.2022

Innovative Partnerschaftsvereinbarung für grünen Stahl geschlossen

Die Salzgitter AG und die Grupo ARANIA haben die innovative Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet.

Bilbao CO2 CO2-Emissionen DSV Emissionen Entwicklung EU Grupo ARANIA Industrie ING Partnerschaft Produktion Salzgitter Salzgitter AG Stahl Stahlproduktion Stahlverarbeitung Strategie Transformation Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft
Mehr erfahren
Nordeingang, Entrance north, Arrival, Ankunft
25.06.2022

wire und Tube 2022 - Nachhaltigkeit vieldiskutiertes Thema

1.822 Aussteller aus über 50 Ländern kamen vom 20. bis 24. Juni 2022 nach Düsseldorf, um auf 93.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche technologische Highlights aus ihren B...

Anlagen ArcelorMittal Automation Deutschland Draht Düsseldorf Edelstahl Energie Energiewende Essen EU Frankreich Handel Indien Industrie ING Innovation Investition Italien Japan Kanada Klima Konferenz Messe Nachhaltigkeit Niederlande Polen Rohrbearbeitung Rohre Salzgitter Salzgitter AG Schweden Service SMS SMS group SMS group GmbH Spanien Stahl Stahlhandel Stahlmarkt Stahlrohre Swiss Steel Group Taiwan Technik Thyssen thyssenkrupp Transformation Transformationsprozess Transport Tube Umformtechnik Unternehmen USA Veranstaltung Wasserstoff Weltwirtschaft Wirtschaft
Mehr erfahren
Der WSM (Foto Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer) sieht eine massive Kostenwelle auf Stahl verarbeitende Industrieunternehmen zurollen
24.06.2022

„Für Stahlverarbeiter überhaupt nicht fair“

Auf industriellen Mittelstand rollt durch Klimazoll weitere Kostenwelle zu

CO2 EU Handel Industrie Klima Metallverarbeitung Stahl Unternehmen Wirtschaft Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. WSM WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V.
Mehr erfahren
23.06.2022

Absichtserklärung unterzeichnet

RWE und ArcelorMittal beabsichtigen gemeinsamen Bau und Betrieb von Offshore-Windparks und Wasserstoffanlagen für emissionsarme Stahlerzeugung.

Anlagen ArcelorMittal Bremen CO2 CO2-Emissionen CO2-neutral Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Duisburg Elektrolyse Elektrolyseur Emissionen Energie Entwicklung Erdgas EU Finanzierung Hochofen IBU Industrie ING Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kooperation Offshore Partnerschaft Produktion Stahl Stahlerzeugung Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlwerk Unternehmen USA Wasserstoff Wettbewerb Windpark Zusammenarbeit
Mehr erfahren