Trendthema
Bildunterschrift von links nach rechts:    Thorsten Arm, Leiter Finanzbuchhaltung und verantwortlich für den Stahleinkauf bei KNIPEX,  Michael Zinn, Sales Director Engineering Steel bei der Swiss Steel Group,  Barbara Meimeth, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei KNIPEX - Photo: Swiss Steel
09.06.2023

Green Steel Partnerschaft zwischen KNIPEX und der Swiss Steel Group

Reduzierung des CO2- Fußabdrucks durch Einsatz von Green Steel CLIMATE+

Knipex, einer der Weltmarktführer für die Herstellung hochwertiger Zangen für professionelle Anwender, hat genauso wie die Swiss Steel Group einen ausgeprägten Fokus auf nachhaltige Produktion und Umwelt schonenden Einsatz der Ressourcen.

„Nachhaltigkeit hat in unserem 140-jährigen Familienunternehmen schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Als Unternehmen leben wir von den Voraussetzungen und Ressourcen, für deren Erhalt wir eine Mitverantwortung tragen. Wir sind Teil der Umwelt und der Gesellschaft, zu deren Verbesserung wir einen aktiven Beitrag leisten wollen“, so der geschäftsführende Knipex-Gesellschafter Ralf Putsch.

Das Unternehmen hat sich die Halbierung seiner Treibhausgasemissionen gegenüber 2020 bis 2030 zum Ziel gesetzt. Über die Hälfte der Treibhausgas-Emissionen des Zangenprofis entstehen im sogenannten Scope 3. Unter Scope 3 fallen auch die Emissionen extern bezogener Rohstoffe. Der Löwenanteil liegt dabei beim Stahl für die Fertigung der Qualitätszangen. Neben Investitionen in modernste Anlagentechnik, der Umsetzung von Optimierungspotential in Fertigung und Logistik setzt Knipex auf den Einsatz von Klima optimiertem Rohmaterial zur Erreichung der Klimaziele.

Hier konnte der langjährige Partner, die Swiss Steel Group helfen. Mit ihrem Produkt „Green Steel Climate+“ hat sie ein Green Steel Produkt mit überragenden Werten beim CO2-Fußabdruck. Die Emissionen einer Tonne Green Steel Climate + Rohstahls liegen ca. 98% unter dem Branchenmix. Die Swiss Steel Group als einer der europäischen Marktführer für Green Steel, stellt diesen wie auch ihre weiteren Produkte, im Elektrolichtbogen Ofen Verfahren her und verwendet für dieses Produkt ausschließlich regenerative Energien. In diesem Fall kommt die Energie aus Wasserkraftwerken. Ausgangsmaterial ist dabei immer recycelter Schrott. Also eine Wertschöpfungskette, die durch und durch von dem Gedanken der Reduktion des CO2-Fußabdrucks geprägt ist. Seit Dezember 2022 bezieht Knipex als erster Werkzeughersteller Green Steel Climate+ von der Swiss Steel Group, eine Erfolgspartnerschaft, die auf eine weit über 30ig-jährige Geschichte zurückschauen kann, denn so lange arbeiten die beiden Unternehmen schon zusammen.

„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft mit einem so langjährigen und erfolgreichen Kunden wie dem Hause Knipex. Mit unseren Produkten die Klimaziele unserer Kunden zu unterstützen ist uns mehr als nur ein Anliegen. Wir sehen die Decarbonisierung der Stahlindustrie nicht nur als einen gesetzlichen Auftrag sondern auch als unsere gesellschaftliche Verpflichtung“, so Frank Koch, CEO der Swiss Steel Group.    

(Quelle: Swiss Steel Group)

 

Schlagworte

AnlagenAnlagentechnikCO2EmissionenEnergieEUFrank KochGesellschaftIndustrieInvestitionKlimaKlimazielKlimazieleLogistikNachhaltigkeitOptimierungPartnerschaftProduktionRohstoffeSchrottStahlStahlindustrieSwiss Steel GroupTechnikUmweltUnternehmenUSA

Verwandte Artikel

29.05.2024

Hebetechniker Dolezych präsentiert neuen Webauftritt

Nach dem Relaunch seines Corporate Designs hat der Dortmunder Hersteller für Seil-, Hebe-, Anschlag- und Ladungssicherungstechnik jetzt seine Website mit integriertem Kun...

Digitalisierung Entwicklung Ergebnis EU ING Service Technik Unternehmen USA
Mehr erfahren
29.05.2024

Danieli Innovaction Meeting stößt auf großes Interesse

Etwa 700 Vertreter der internationalen Stahlindustrie - Produzenten, unabhängige Experten und Medienvertreter - treffen sich in dieser Woche im Forschungszentrum des Anla...

Anlagen China Direktreduktion Elektrostahlwerk Energie Flachprodukte Forschung Industrie ING Italien Konferenz Langprodukte Metallurgie Produktion Roheisen Rohstoffe Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Stahlwerk Unternehmen USA Veranstaltung
Mehr erfahren
Erster Stab auf dem RSB® 500++/4 im neuen Walzwerk von Chengde Jianglong
29.05.2024

Chengde Jianlongb walzt ersten Stab mit KOCKS Block

Chengde Jianlong Iron & Steel hat in seinem Walzwerk den größten Kocks Reduzier- und Sizingblock (RSB® 500++/4) für mittlere Stabstahlabmessungen in Betrieb genommen und...

Anpassung China Essen EU Greenfield-Projekt Industrie ING Investition KI Messe Messung Modernisierung Produktion Software Stabstahl Stahl Stahlindustrie Unternehmen Walzen Walzentechnologie Walzwerk
Mehr erfahren
Kerstin Maria Rippel, Hauptgeschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Stahl:
29.05.2024

WV Stahl begrüßt Gesetz für schnelleren Wasserstoff

Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck hat heute den Kabinettsbeschluss zum Wasserstoffbeschleunigungsgesetz vorgestellt. Die WV Stahl sieht darin einen wichtigen Ba...

Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Elektrolyse EU Industrie ING Investition Klima Stahl Stahlindustrie Strategie Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Martin Stillger verlässt das Unternehmen
29.05.2024

Martin Stillger verlässt thyssenkrupp Materials Services

Martin Stillger wird sein Mandat als Vorsitzender des Vorstands von thyssenkrupp Materials Services mit Wirkung zum 31. Mai 2024 einvernehmlich niederlegen. Über die Nach...

Aufsichtsrat Entwicklung Service Thyssen thyssenkrupp Thyssenkrupp AG Thyssenkrupp Materials Services Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren